Episode: #5.15 Drama, Euer Ehren!

Alicia stellt Cary als ihren Anwalt ein, als Nelson Dubeck sie um eine eidesstattlichen Aussage im Fall des Wahlbetrugs bei der Gouverneurswahl bittet. Will kümmert sich derweil weiter um die schwierige Verteidigung von Jeffrey Grant, als er auf einen neuen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft als neuen gegnerischen Anwalt trifft.

Diese Serie ansehen:

Foto: Josh Charles, Good Wife - Copyright: Paramount Pictures
Josh Charles, Good Wife
© Paramount Pictures

Will hat den Fall von Jeffrey Grant übernommen, der im Verdacht steht seine Kommilitonin Danny ermordet zu haben. Jeffrey behauptet jedoch, Danny nicht gekannt zu haben und ihr nie begegnet zu sein. Bei den Anfangsplädoyers stellen die Anwälte ihre Sicht der Dinge da und versuchen die Jury für bzw. gegen den Angeklagten einzunehmen. Will versucht dabei auch einen anderen Tatverdächtigen, einen Matheprofessor zu erwähnen, doch das wird von dem vorsitzenden Richter Thomas Politi sofort unterbunden.

Cary beobachtet wie Alicia ihre Kanzlei betrachtet. Sie bedankt sich bei ihm, dass er sie zu dem Schritt einer eigenen Kanzleigründung ermutigt hat. Die Gelegenheit nutzend erklärt Cary, dass er sich mit Kalinda trifft, was Alicia überrascht, weil sie immer gedacht hatte, dass Kalinda homoxesuell sei. Die beiden werden in ihrem Gespräch unterbrochen, als der Ermittler vom Center der Public Integrity, Nelson Dubeck, erscheint, weil er Alicia zu einer Aussage überreden möchte. Nelson deutet auch an, dass Will andernfalls vor ihr aussagen würde und dass er daher das bessere Angebot bekäme.
Finn Polmar von der Staatsanwaltschaft vernimmt den Forensiker Dr. Ian Vail, der aussagt, dass die DNA unter den Fingernägeln des Opfers von dem Angeklagten stammt. Gleichzeitig bekommt Will von Kalinda einige Fotos zugesteckt. Außerdem gibt sie an, dass sie mit ihm sprechen möchte. Will nutzt die Fotos gleich, um darzustellen, dass die DNA unter den Fingernägeln des Opfers durch einen Zellaustausch über ein Buch hätte stattfinden können und dass es nicht unbedingt durch Kratzer geschehen musste.

Alicia fährt mit Eli im Wagen und informiert ihn über das Gespräch mit Nelson Dubeck. Sie teilt ihm auch mit, dass sie sich entschlossen hat, eine Aussage zu machen. Durch ihre Schweigepflicht als Anwalt kann sie bei unangenehmen Fragen immer die Antwort verweigern. Auf diese Weise möchte sie herausbekommen, was Nelson Dubeck Will fragen möchte. Sie möchte Cary als ihren Anwalt dafür haben.

In dem Fall hat Finn Polmar neue Beweise in Form von Fotos, die das Opfer beim Schwimmen zeigen. Durch das im Wasser enthaltene Chlor wäre die DNA von einem Zellaustausch über ein gemeinsam ausgeliehenes Buch abgewaschen worden. Nach dem Prozesstag bespricht Will mit den anderen Anwälten und Kalinda das weitere Vorgehen. Für ihn ist es wichtig genau zu wissen, was das Opfer zwischen dem Schwimmbad und ihrem Todeszeitpunkt gemacht hat, um so eine mögliche Verbindung zu Jeffrey Grant herzustellen. Diane kommt hinzu und die beiden streiten sich über die weitere Strategie. Sie spricht ihn auch auf den Gemütszustand der Eltern an. In diesem Moment telefonieren die Grants mit Alicia, weil sie ihre zweite Meinung wollen, doch Alicia lehnt das ab und erklärt, dass Will ein sehr guter Anwalt sei. Nach dem Gespräch unterhält sie sich mit Cary über die Aussage bei Nelson Dubeck.

Kalinda spricht mit einer Freundin des Opfers, die berichtet, dass sie vor dem Tod mit dem Opfer noch bei einem Coffee-Shop war. Diese Informationen teilt Kalinda umgehend Will mit, der daraufhin Jeffrey Grant deswegen anspricht. Der Student jedoch kann sich nicht erinnern. Zur gleichen Zeit vernimmt Finn Polmar Detective Rodriguez, der erläutert, wie der Angeklagte Zugang zum Tatort hätte bekommen können. Will möchte von dem Zeugen wissen, warum es ein Jahr gedauert hat, bis Jeffrey Grant als Verdächtiger feststand. Auf diese Weise bekommt er durch, dass der Mathematik-Professor Stephan Delaney als Zeuge vor Gericht vernommen werden darf.

Nach der Vernehmung trifft Will Alicia draußen, die ihm mitteilt, dass die Grants sich eine zweite Meinung von ihr einholen wollten. Sie erklärt, dass sie auch wissen wollen würde, wenn die Eltern ihres Mandanten hinter ihrem Rücken einen anderen Anwalt konsultieren. Anschließend geht Will zu den Eltern, die ihm versichern, dass sie ihn weiterhin behalten möchten. Als nächstes wird Stephan Delaney vernommen, der behauptet, dass sich der Angeklagte und das Opfer durch seinen Mathematik-Kurs kannten. Er selbst galt als Tatverdächtiger, doch er konnte ein Alibi für die Tatzeit vorweisen.

Zur selben Zeit spricht Kalinda mit einem Mitarbeiter des Coffee-Shops, der bestätigt, dass das Opfer an ihrem Todestag dort einen Kaffee geholt hat. Der Angeklagte jedoch war nicht dabei. Abends sprechen Kalinda und Will in einer Bar über den Fall. Sie teilt ihm mit, dass sie kündigen möchte. Zunächst argwöhnt er, dass sie bei Florrick-Agos anfangen möchte, aber sie streitet das ab. Ihr ist aufgefallen, dass sie nicht die nächsten zwanzig Jahre ihres Lebens als Ermittlerin verbringen möchte. Will bietet ihr daher an, dass sie sich einfach eine Auszeit nehmen und danach wieder zur Arbeit zurückkehren kann.

Am nächsten Tag tätigt Alicia ihre Aussage bei Nelson Dubeck, der sie nicht nur zu den Videos, sondern auch zu ihrem Verhältnis zu Will befragt. Alicia erklärt ihm, dass sie durch die Erfahrungen der letzten Jahre weiß, dass jemand nichts in der Hand hat, wenn er nach persönlichen Beziehungen fragt. Da Alicia völlig ruhig bleibt, droht Nelson ihr damit, dass alles zusammenfällt, wenn Will seine Aussage macht.

Zur gleichen Zeit sucht Kalinda ein Krankenhaus auf, indem Jeffrey Grant wegen Armschmerzen am Tattag behandelt wurde. Es stellt sich heraus, dass auch das Opfer in dem Krankenhaus ärztlich versorgt wurde. Die Ärztin weist Kalinda daraufhin, dass Jeffrey und das Opfer aber in demselben Rettungswagen hergebracht wurden. Diese Informationen gibt Kalinda an Will vor dem nächsten Prozesstag weiter. Zusammen mit dem Staatsanwalt bespricht Will die Sache mit dem Richter. In dieser Zeit scheint der Angeklagte Jeffrey Grant nervös zu werden. Sein Blick fällt auf die Waffe des Sicherheitsmannes. Wenige Augenblicke später hören Kalinda und Diane, die sich in anderen Räumen des Gerichtes aufhalten, Schüsse und Menschen strömen aus Wills Gerichtssaal. Kalinda nähert sich der Szene und sieht, dass Will am Boden liegt. Finn Polmar, der selbst verletzt ist, versucht ihn zu stabilisieren.

Im Krankenhaus suchen Kalinda und Diane nach dem Behandlungsraum von Will. Sie bekommen eine Krankenschwester dazu, sich nach ihm umzuhören. Diane versucht Alicia zu erreichen, doch sie bespricht sich gerade mit Eli. Sie erzählt ihm von drei weiteren Videos, auf denen die Wahlmanipulation zu sehen ist. Kalinda sieht wie ein Detective einen Behandlungsraum verlässt und betritt ihn. Dort liegt Will, der tot ist. Beide Frauen brechen in Tränen aus und Kalinda versucht erneut Alicia zu erreichen. Es gelingt ihr mit Eli zu sprechen, dem sie von Wills Tod berichtet. Umgehend gibt er Alicia, die gerade an einem Bankett teilnimmt, das Handy weiter. Sie meldet sich am Telefon.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Cindy Scholz vergibt 9/9 Punkten und schreibt:
    Es ist in der heutigen Zeit nicht wirklich leicht einen richtig großen Schocker innerhalb einer populären TV-Serie umzusetzen. Es gibt eigentlich immer im Vorfeld Berichte, dass etwas Großes...mehr

  • Jan H. vergibt 9/9 Punkten und schreibt:
    Selten hat mich eine Serienfolge derart kalt erwischt und fassungslos zurückgelassen. Noch einmal muss man sich vor Augen rufen, dass "Good Wife" sich inzwischen bereits in der fünften Staffel...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Good Wife" über die Folge #5.15 Drama, Euer Ehren! diskutieren.