Bewertung: 7
David Zucker

Scary Movie 3

Bevor du stirbst, siehst du den Ring... oder ein paar bescheuerte Aliens!

Foto: Copyright: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany
© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Inhalt

Die Nachrichtensprecherin Cindy (Anna Faris) ist zwar eine ziemlich hohle Nuss, doch im Gegensatz zu ihren von Sexstorys besessenen Kollegen, erkennt sie, dass ein unheimliches Video, dessen Betrachter alle nach exakt sieben Tagen sterben, und die unheimlichen außerirdischen Kornkreise im Feld des Farmers Tom (Charlie Sheen), ziemlich gute Storys sind. Sie beginnt zu recherchieren und verliebt sich in Toms Bruder George (Simon Rex), einen verantwortungslosen Möchtegern-Rapper. Währenddessen schaltet sich auch der selten dämliche Präsident der USA (Leslie Nielsen) in die Sache ein und es kommt zum irren Showdown auf Toms Farm.

Kritik

Die gebeutelten, aber schnuckeligen Helden echter Hollywoodblockbuster pflegen ja gerne mal auf melancholische Art festzustellen, dass sie allen Menschen, die sie lieben, immer nur wehtun und deshalb für alle Zeit alleine bleiben sollten (womit sie die Angebetete dann natürlich sofort ins Bett bekommen). In einer Parodie wie "Scary Movie 3" ist das mit dem Wehtun allerdings wörtlich zu nehmen, denn jeder Gegenstand, der geworfen oder auch nur angeschubst wird, trifft jemanden geradewegs ins Gesicht, in den Magen oder in die empfindlichsten Teile des Mannes.

Der Humor in "Scary Movie 3" ist nicht subtil, sondern absolut brachial. Dauernd bekommt jemand etwas auf die Nuss oder in die Nüsse. Die meisten der Gags sind alles andere als neu, sondern waren so oder so ähnlich schon in den ersten beiden Teilen oder anderen Filmen dieser Art ("Hot Shots", "Die nackte Kanone"...) zu sehen. Manchmal weiß man schon Sekunden vorher, welcher Gag als nächstes kommt. Dennoch muss man zugeben, dass der Film ganz gut funktioniert. Die Charaktere verhalten sich so bescheuert und sinnfrei, dass man einfach mitlachen muss. Da auch nie jemand blutet oder ernsthaft zu schaden kommt, kann man sich ungeniert über die Katastrophen amüsieren.

Ein großer Pluspunkt des Films "Scary Movie 3" ist, dass er andere bekannte Filme wie "The Ring", "Matrix", "Signs Zeichen" und "8 Mile" parodiert. Wenn man alle diese Filme kennt, dann ist es schon sehr unterhaltsam zu sehen, wie sie durch den Kakao gezogen werden. Vor allem die Szenen, in denen "The Ring", ein Film, den ich persönlich sehr mag, parodiert werden, kann man durchaus als gelungen bezeichnen. Es kann ja wirklich nicht schaden, wenn sich Hollywood mal selbst auf die Schippe nimmt und das potentielle Opfer und der fiese Killer darüber diskutieren, ob "in sieben Tagen wirst du Tod sein!" nun sieben Werktage oder allgemein sieben Tage bedeutet, und ob Feiertage mitzählen oder nicht.

Fazit

Der Film "Scary Movie 3" ist weder sonderlich intelligent noch ausgesprochen originell, aber das muss er auch nicht sein. Nach der guten alten Hau-Drauf-Methode werden saftige Gags präsentiert, die oftmals wirklich einfach nur saukomisch sind.

Maret Hosemann - myFanbase
19.02.2007

Diskussion zu diesem Film