Bewertung: 8
Jonathan Levine

50/50 - Freunde fürs (Über)leben

"I look like Voldemort." - Adam

Foto: Copyright: 2012 Universum Film
© 2012 Universum Film

Inhalt

Adam (Joseph Gordon-Levitt) wohnt mit seiner Freundin Rachael (Bryce Dallaw Howard) in einem schönen Haus in Seattle und wird vom seinem Arbeitskollegen und besten Freund Kyle (Seth Rogen) täglich von zu Hause abgeholt. Der Alltag macht dem zurückhaltenden Adam nicht zu schaffen und er genießt sein Leben. Als er beim Joggen Rückenschmerzen hat, lässt er sich vom Arzt untersuchen mit dem folgenden Ergebnis: Er hat Krebs und muss sofort mit der Chemotherapie anfangen, bevor sich die Krankheit weiter ausbreitet. Ihm wird bewusst, dass er zu fünfzig Prozent Überlebenschancen hat und der Arzt empfiehlt ihm, sich zusätzlich psychologisch von Katherine (Anna Kendrick) helfen zu lassen. Seine Freundin Rachael verspricht, zu ihm zu halten, auch wenn die Beziehung durch die Strapazen belastet wird. Kyle versucht, wie immer für seinen Kumpel da zu sein. Für Adam beginnt eine schwere Zeit, die aber auch Höhen mit sich bringt.

Kritik

Die Geschichte über den jungen Mann, bei dem Krebs diagnostiziert wurde, ist tatsächlich die des Drehbuchautors Will Reiser. Zusammen mit Schauspieler und Freund Seth Rogen, der ihm durch diese schwere Zeit half, und dem Regisseur Jonathan Levine, stellten sie einen Film auf die Beine, den man von Anfang bis Ende genießt – auch wenn das Thema dem Anschein nach alles andere als unterhaltsam ist.

Ein tragischer Film mit komödiantischen Zügen ist, besonders bei diesem Film, gewagt. Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt und in diesem Fall haben die Macher eine Filmperle geschaffen. Schon in "The Wackness - Verrückt sein ist relativ" hat Levine ein Händchen für Dramakomödien bewiesen und hier ist es nicht anders. Die witzigen und traurigen Szenen sind mehr als gelungen und während man in einer Szene herzhaft lachen kann, stimmt die nächste wieder nachdenklich. Auf die Tränendrüse drückt der Film aber nie und das ist auch gut so. Es wird nicht versucht, dem Zuschauer zwanghaft Emotionen zu entlocken. Das geht nämlich ganz von alleine, denn man kann sich sehr bald in Adam hineinversetzen und begleitet ihn durch Höhen und Tiefen. "50/50 – Freunde fürs (Über)leben" bleibt dadurch jederzeit realitätsnah und sehenswert.

Das mag hauptsächlich an den toll ausgearbeiteten Charakteren und noch besseren Darstellern liegen. Angefangen mit Joseph Gordon-Levitt, der nach "Inception" und "(500) Days of Summer" erneut sein Talent unter Beweis stellt. Ohne aufgesetzte Mimik stellt Gordon-Levitt seinen Adam als Durchschnittskerl dar und zeigt, dass so eine plötzliche Diagnose jeden eiskalt und zu jeder Zeit treffen kann. Auch wenn die emotionalen Szenen ein wenig auf sich warten lassen, ist der Schauspieler in jedem Moment präsent.

Mit Seth Rogen als bester Freund kommen nicht nur unglaublich amüsante Szenen heraus, sondern auch eine klischeefreie und wahre Freundschaft, die die Herzen der Zuschauer erwärmt. Man zweifelt zu keinem Zeitpunkt an Kyles grandiosem Charakter und Seth Rogen, der ja durch Will Reiser schon Erfahrungen machen musste, kann sich nur zu gut in seine Rolle hineinversetzen. Dank ihm werden auch die Lachmuskeln kräftig betätigt und für die nötige Auflockerung gesorgt. Bryce Dallas Howard und Anna Kendrick vervollständigen den hervorragenden Cast und vor allem letztere ist in einer klasse Rolle als chaotische und liebenswerte Psychologin zu sehen, die ebenfalls für lustige Szenen zu haben ist. Sie alle pflegen eine wunderbare Beziehung, die man nur zu gerne mitverfolgt. Die große Stärke von "50/50 – Freunde fürs (Über)leben" ist die Ehrlichkeit, mit der der Film eine Geschichte erzählt, die wie aus dem Leben gegriffen ist und schlichtweg berührt.

Fazit

"50/50 – Freunde fürs (Über)leben" sollte man sich nicht entgehen lassen, denn der autobiographische Film ist Drama und Komödie in einem, verpackt mit genialen Darstellern, liebenswürdigen Charakteren und einer geballten Ladung Ehrlichkeit.

Technische Details

Bildformat: 1,85:1 (16:9 anamorph)
Tonformat: DD 5.1
Sprachen: Deutsch, Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte
Extras: Featurettes (Seek and Destroy, Life Inspires Art, The Story of 50/50), Deleted Scenes, Audiokommentar von Produzent Ben Karlin, Schauspieler Seth Rogen, Drehbuchautor Will Reiser, Produzent Evan Goldberg und Regisseur Jonathan Levine

Tanya Sarikaya - myFanbase
29.12.2011

Diskussion zu diesem Film