Bewertung: 5
Guillermo del Toro

Hellboy 2 - Die goldene Armee

Die Welt zu retten ist ein Höllenjob.

Foto:

Inhalt

Prinz Nuada (Luke Goss), Thronfolger einer beinahe vergessenen Kultur, erklärt den Menschen den Krieg und will die sagenumwobene goldene Armee wiederauferstehen lassen. Hellboy (Ron Perlman) und sein Team müssen den Prinzen aufhalten, und kämpfen gleichzeitig mit den Folgen, die ihre neueste Entdeckung durch die Öffentlichkeit mit sich bringt.

Kritik

Den ersten Teil der "Hellboy"-Saga bewertete ich als nicht perfekt, aber unterhaltsam. Den zweiten Teil beurteile ich nun als unterhaltsam, aber noch ein bisschen weniger perfekt.

Erwartungsgemäß spielt Ron Perlman die Rolle des schlagfertigen und schlagkräftigen Dämons Hellboy wieder sehr überzeugend und sorgt für jede Menge Action und Humor. Leider stellt man Hellboy und seinen beiden bereits aus dem ersten Teil bekannten Freak-Mitstreitern Liz (Selma Blair) und Abe (Doug Jones) zu viele andere merkwürdige Gestalten zur Seite. In "Hellboy 2 - Die goldene Armee" wird, was Freaks angeht, mächtig gekleckert. Alle zwei Minuten taucht irgendein Monsterwesen auf, unter anderem riesige Steinmännchen, sprechende Blechbüchsen, sabbernde Schwabbeldämonen, Trolle, Insektenwesen, 20 Meter hohe Waldgottheiten und dergleichen mehr. Hier hat man es einfach übertrieben. Dass Hellboy und seine Freunde keinen Schritt tun können, ohne auf ein seltsames Wesen zu stoßen, hat was von "Die unendliche Geschichte" oder "Herr der Ringe".

Einer der menschlichen Hauptcharaktere aus dem ersten Teil, der von Rupert Evans gespielte John Myers, ist in der Fortsetzung gar nicht mehr dabei und wird nur noch in einem Satz erwähnt. Es wäre vielleicht besser gewesen, ihn wenigstens durch einen anderen Normalo zu ersetzen, um die Mischung einigermaßen beizubehalten. Letztlich ist und bleibt es der Charakter Hellboy, der den Film rettet und ihm seinen Unterhaltungswert sichert. So gibt es beispielsweise einige sehr sehenswerte Szenen zwischen Hellboy und seiner Freundin Liz oder auch zwischen Hellboy und seinem Kumpel Abe.

Fazit

"Hellboy 2 - Die goldene Armee" ist unterhaltsam, aber leider etwas zu überfrachtet.

Maret Hosemann - myFanbase
02.11.2008

Diskussion zu diesem Film