Bewertung: 4
Martin Weisz

Hills Have Eyes 2, The

Last year the lucky ones died first. Now the lucky ones die fast.

Foto: Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Inhalt

Am letzten Übungstag fährt ein Kadettenteam der Nationalgardisten um Sergeant Jeffrey Millstone (Ben Crowley) zu einem Außenposten in der von Atomtests zerkraterten Wüste. Sie sollen das militärische Forschungslabor mit Ausrüstung versorgen. Doch als die Privates Missy (Daniella Alonso), David (Michael McMillian), Amber (Jessica Stroup) und Crank (Jacob Vargas) dort ankommen, ist die Station verlassen. Ein Funkruf lockt sie zu einer scheinbaren Rettungsmission in die nahen Hügel. Dort warten mordlüsterne, verstrahlte Mutanten auf sie.

Kritik

Fortsetzungen sind, vor allem bei Horrorfilmen, meistens schlecht, unoriginell und total langweilig. Und auch die Fortsetzung von "The Hills Have Eyes", an den ich mich nur noch wage erinnern kann, gehört nicht gerade zu den spannendsten oder originellsten Horrorfilmen. Die Darsteller sind alle recht unbekannt, was mich jedoch nicht stört, denn sie machen ihre Sache alle recht gut. Die Charaktere sind mal wieder die typischen 0815-Horrorcharaktere, bei denen man schon von Anfang an ahnt, wer überleben und wer als nächstes sterben wird.

Der Film bietet zwar ein paar Schockmomente und auch einige eklige Szenen, ist aber trotzdem recht langweilig. Der Film ist halt nichts Besonderes und es kommt einem so vor, als hätte man alles schon mal irgendwo gesehen. Der Film ist mal wieder das beste Beispiel dafür, dass man nicht von jedem Horrorfilm eine Fortsetzung braucht. Kaum zu glauben, dass Wes Craven das Drehbuch geschrieben hat, denn von ihm ist man echt Besseres gewohnt. Auch wenn der Ekel-Faktor recht hoch ist, kann "The Hills Have Eyes 2" kaum noch schockieren, auch nicht die Vergewaltigungsszene, die im ersten Teil noch für Empörung sorgte.

Fazit

Mal wieder eine total langweilige und überflüssige Fortsetzung, die nichts Neues bietet. Eine Fortsetzung, die man sich angucken kann, aber nicht muss.

Kevin Dave Surauf - myFanbase
18.03.2008

Diskussion zu diesem Film