What/If: Serienmacher Mike Kelley über seine Pläne für Staffel 2

Foto: What/If - Copyright: Netflix, Inc.
What/If
© Netflix, Inc.

Zwar hat Netflix "What/If" offiziell noch keine zweite Staffel gespendet, aber bereits jetzt hat Serienmacher Mike Kelley ("Revenge") durchscheinen lassen, wie er sich eine mögliche weitere Staffel seiner Serien vorstellen würde. Kelley betont, dass "What/If" von Anfang an als Anthologieserie konzipiert war, was konkret bedeutet, dass die erste Staffel in sich inhaltlich abgeschlossen ist. Daher sind auch die einzelnen Handlungsstränge konsequent zu einem Ende gebracht worden, auch wenn sich dem Zuschauer natürlich dennoch weitere Fragen aufdrängen können. Diesen wird die mögliche zweite Staffel aber nicht nachgehen, da - Stand jetzt - die Geschichte von Anne Montgomery (Renée Zellweger) abgeschlossen ist.

Demnach geht Staffel 2 ganz neuen "Was wäre, wenn…"-Geschichten nach. Kelley will sich von seinem Cast aber dennoch nicht gänzlich lösen und hat die Hoffnung, dass er die Hauptdarsteller für eine zweite Staffel gewinnen kann, wenn es denn deren andere Serienengagements zulassen, damit sie dann gänzlich andere Charaktere darstellen können. Ein Vorbild ist für Kelley dabei die Anthologieserie "American Horror Story", die es über mehrere Seasons hinweg immer wieder geschafft hat, ihre Darsteller für unterschiedliche Rollen zu gewinnen.

Was haltet ihr von Kelleys Plänen? Freut ihr euch über gänzlich andere Geschichten mit denselben Darstellern oder würdet ihr euch lieber wünschen, dass die Handlungsbögen der ersten Staffel mit Anne Montgomery und Co. weitergeführt werden?

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen



Lena Donth - myFanbase
04.06.2019 16:24

Kommentare