Episode: #2.01 Der Weckruf (1)

Seit der Rückkehr der 4400 ist ein Jahr vergangen. Lily und Richard befinden sich mit ihrer neugeborenen Tochter Isabelle auf der Flucht, Jordan Collier baut mit Shawns Hilfe ein 4400-Center, das Mittelpunkt einer Art 4400-Religion werden soll, auf und Diana adoptiert Maia offiziell. Für Aufregung sorgt die Rückkehrerin Tess Doerner, die in einer Nervenheilanstalt untergebracht ist und behauptet, sich an ihre Entführung und an die Zukunft zu erinnern. Sie ist besessen davon, einen Metallturm zu bauen, mit dem sie Kontakt zu den Menschen der Zukunft aufnehmen will. Bald beginnen die übrigen Insassen der Nervenheilanstalt, sowie auch die Ärzte und Pfleger, die gleiche Besessenheit zu entwickeln.

Diese Episode ansehen:

Seit sechs Monaten befinden sich Richard und Lily mit ihrer neugeborenen Tochter Isabelle auf der Flucht. In der kleinen Waldhütte, in der die Familie Zuflucht gefunden hat, wird Richard von Alpträumen geplagt, in denen er auf der Suche nach der schreienden Isabelle blutverschmiert durch einen Wald rennt. Plötzlich sind vor der Hütte Geräusche zu hören und Richard findet einen Zeitungsartikel über die 4400, auf dem mit roter Farbe "ihr wurdet gewarnt" geschrieben steht. Richard und Lily beschließen, ein neues Versteck zu suchen.

Ein Ehepaar bringt seinen todkranken Sohn in Jordan Colliers neues 4400-Center, wo Shawn den Jungen durch bloße Berührung heilt. Die Eltern sind überglücklich und überreichen Jordan einen Scheck.

Diana und Maia sind bei einem Richter, der die Adoption offiziell macht und verkündet, dass Diana und Maia nun Mutter und Tochter sind. Dabei erwähnt Diana, dass Maia seit vier Monaten keine Vision mehr hatte.

Kyle befindet sich noch immer in Quarantäne und wird untersucht und verhört, obwohl er sich an nichts mehr erinnert. Er bittet seinen Vater Tom, ihn endlich dort herauszuholen. Tom wurde derweil versetzt und darf nur noch am Schreibtisch arbeiten. Er ist sehr unzufrieden mit der Situation und auch Diana will ihren Partner zurück, doch Nina Jarvis, die neue Chefin der Homeland Security, bleibt stur.

Mit Tess Doerner, die am 3. April 1955 verschwand, sorgt wieder eine 4400 für Aufsehen. Sie ist in einer Nervenheilanstalt untergebracht und spricht mit ihrem einzigen Freund Kevin darüber, dass sie bald zu "denen" zurückkehren wird. Im Hof arbeiten derweil zwei andere Patienten an einem merkwürdigen Turm und sind von den Pflegern nur schwer davon abzubringen. Nur wenig später klettert einer der Pfleger wie besessen auf das Dach der Anstalt um die Wetterfahne herunterzuholen und stürzt dabei in den Tod. Man sieht, dass Tess in ihrem Zimmer zahlreiche selbstgemalte Bilder an der Wand hängen hat, darunter auch mehrere von der Wetterfahne, die der Pfleger vom Dach holen wollte.

Richard entdeckt überall in der nächstgelegenen Stadt Nachrichten in der Art, wie er sie vor der eigenen Hütte gefunden hat. Er weiß nun, dass irgendein Spinner dahinter steckt und er und Lily nicht speziell gemeint waren, aber Lily will dennoch fliehen und erklärt, dass Isabelle ihr zu verstehen gegeben habe, dass die Familie in der Hütte nicht mehr sicher sei. Richard will davon jedoch nichts hören.

Währendessen setzen sich Diana und die Wissenschaftsgenies um Marco dafür ein, dass Tom in den aktiven Dienst zurückkehren darf. Mit Erfolg. Allerdings muss Tom ein Rücktrittsgesuch unterschreiben, dass sofort eingereicht wird, falls er Mist bauen sollte. Im Gegenzug darf er Kyle wieder mit nach Hause nehmen.

In der Nervenheilanstalt arbeiten mittlerweile alle Patienten an dem Turm, den Tess gezeichnet hat. Tess erzählt Tom und Diana, dass die Menschen aus der Zukunft ihr die Baupläne für diesen Kommunikationsturm übermittelt hätten, um Kontakt mit ihr aufzunehmen und sie zurückzuholen.

Zur gleichen Zeit erleidet Jordan furchtbare Krämpfe, die nur Shawn stoppen kann. Diese Krämpfe quälen Jordan immer wieder, seit er Lilys Schwangerschaftsbauch berührt hat. Dennoch will Jordan das Kind von Richard und Lily unbedingt finden. Er veröffentlicht ein Buch, in dem er publik macht, dass die 4400 von Menschen aus der Zukunft entführt und verändert zurückgeschickt wurden, um die Menschheit zu retten. Nun plant Jordan, eine wahre 4400-Religion aufzubauen. Als sich Kyle in das gut besuchte 4400-Center begibt, um Shawn zu besuchen, wird er abgewiesen.

Währenddessen müssen Tom und Diana feststellen, dass nicht mehr nur die Patienten, sondern auch sämtliche Ärzte und Pfleger wie besessen an dem Turm arbeiten. Tom und Diana bringen Tess daraufhin in die Quarantäne der Homeland Security. Tom vermutet, dass Tess ein Serum absondert, das alle in der Umgebung zwingt, für sie zu arbeiten. Als Tom mit Tess spricht, behauptet diese, sich an die Zukunft zu erinnern und erzählt davon. Tom ist völlig fasziniert und kann nicht genug von Tess` Erzählungen hören. In der Zwischenzeit werden auch die Agenten, die noch in der Nervenheilanstalt ermitteln, angesteckt und beginnen, an dem Turm mitzuarbeiten.

Zur gleichen Zeit besucht Lily mit Isabelle einen Buchladen, in dem sich auch ein seltsamer Mann aufhält, der sich über Jordans Buch aufregt und die 4400 als die Boten des Bösen bezeichnet. Als er Isabelle sieht, bezeichnet er sie als die Saat des Bösen, woraufhin Isabelle alle Scheiben explodieren und Gegenstände durch die Luft wirbeln lässt. Nun sind Lily, Richard und das Baby doch wieder zur Flucht gezwungen.

Maret Hosemann – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "4400 - Die Rückkehrer" über die Folge #2.01 Der Weckruf (1) diskutieren.