Haus des Geldes - Inhalt Staffel 5 (aka Teil 5), Ausgabe 1

Foto:
Foto: Álvaro Morte & Najwa Nimri, Haus des Geldes (La Casa de Papel) - Copyright: 2021 Netflix, Inc.; Manolo Pavón/Netflix
Álvaro Morte & Najwa Nimri, Haus des Geldes (La Casa de Papel)
© 2021 Netflix, Inc.; Manolo Pavón/Netflix

Berlin (Pedro Alonso) trifft sich in Dänemark mit seinem Sohn Rafael (Patrick Criado), mit dem ihn immer ein zerrüttetes Verhältnis verbunden hat. Es wird schnell deutlich, dass Berlin immer in seine Weiterbildung investiert hat, denn als Ingenieur für Cybersicherheit will er Rafaels Fähigkeiten nun für weitere Überfälle genutzt wissen.

Während in der Bank noch alle wegen Lissabons (Itziar Ituño) Befreiung glücklich sind, sieht sich der Professor (Álvaro Morte) mit Alicia (Najwa Nimri) konfrontiert, die nun auf Rache sinnt, damit ihr Name wieder reingewaschen wird. Sie erkennt schnell, dass sie mit ihm nicht zimperlich umgehen darf, weswegen sie mit einem Schuss in den Fuß gleich deutlich macht, dass mit ihr nicht zu spaßen ist. Der Professor füttert sie daraufhin mit falschen Informationen. Da sie ihm aber nicht glaubt, macht er deutlich, dass er nichts verraten wird, weil die weiteren Planungen auch ohne ihn laufen werden. Während Stockholm (Esther Acebo) außer sich ist, weil Manilas (Belén Cuesta) Identität aufgeflogen ist, weswegen sie als Erziehungsberechtigte für Cincinnati wegfällt, überlegt Tamayo (Fernado Cayo) fieberhaft, wie er sich nun noch retten kann. Nachdem er das Militär unter dem Befehl von Sagasta (José Manuel Seda) einberufen hat, will er Beweise fälschen, was aber zunehmend Leuten wie Ángel (Fernando Soto) nicht so gut gefällt. Tamayo will aber erstmal sicherstellen, den Piloten des Militärflugzeugs zu stellen. Doch Marseille (Luka Peros) kann seine Koordinaten lange verschleiern, so dass die Polizeiverstärkung erst einige Minuten nach seiner Landung eintrifft. Vor Ort sind Benjamín (Ramón Agirre) und Boris (Roman Rymar), die sich als Landwirte ausgeben und behaupten, dass bei der Landung Nutztiere von ihnen getötet wurden. Als vermeintliche Beschädigte der Situation achtet niemand auf sie und nachdem sie die Polizei auf die falsche Fährte geschickt haben, entkommen sie mit Marseille. In der Bank übernimmt Lissabon das Kommando und sie weiß, dass bald das Militär kommen wird. Deswegen weist sie an, dass kein weiteres Gold mehr eingeschmolzen wird. Damit sind nicht alle einverstanden. Auch Tokio (Úrsula Corberó) stellt erstmal sicher, dass sie bei den Verhören nicht umgedreht wurde. Als wieder ein Kontrollanruf vom Professor ansteht, meldet sich aber Alicia, die klarmacht, dass die Erfolgsspur hier nun endet. Alle glauben, dass der Professor noch einen Plan B in petto gehabt haben muss, aber Lissabon verneint das. Besorgt schauen sie auf das eintreffende Militär.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Foto: Haus des Geldes (La Casa de Papel) - Copyright: 2021 Netflix, Inc.; Tamara Arranz/Netflix
Haus des Geldes (La Casa de Papel)
© 2021 Netflix, Inc.; Tamara Arranz/Netflix

Lissabon wagt sich mit Stockholm und Tokio ohne Maske mit weißer Fahne zu Verhandlungen nach draußen, um so zu beweisen, dass sie es in die Bank geschafft hat und das so alles wieder möglich ist. In den Verhandlungen bieten sie die Herausgabe von Gandía (José Manuel Poga) an, doch Lissabon fällt schnell auf, dass sie nichts im Gegenzug zum Professor anbieten. Ihr wird klar, dass Alicia auf eigene Faust agieren muss. Währenddessen kochen in der Bank die Emotionen über, denn Bogotá (Hovki Keuchkerian) will Rache an Gandía nehmen. Unter den Männern bilden sich verschiedene Lager und schließlich lassen sie Bogotá auf ihn einschlagen. Die Frauen kehren von ihren Verhandlungen zurück und sehen ihren wichtigsten Triumph, der bald tot sein könnte. In der Hektik gelingt es Arturo (Enrique Arce) und dem Präsidenten der Bank (Pep Munné), sich unauffällig Waffen zu besorgen. Tokio kann Bogotá von seinem Vorhaben doch noch abbringen, aber kurz darauf eröffnet Arturo schon das Feuer und verletzt dabei Denver (Jaime Lorente) am Arm und zwei unschuldige Geiseln. Es ergibt sich eine heftige Hetzjagd. Währenddessen bekommt Tamayo die Info, dass über die Mikros Schüsse gefallen sind und er überlegt erneut, wann er militärisch eingreifen kann, aber die anderen warnen ihn, dass die weiße Flagge nicht zu ignorieren ist. Letztlich gibt er Sagasta aber das Okay mit seiner Truppe, in der die Schlimmsten der Schlimmsten dabei sind, anzugreifen.

In der Zwischenzeit will Alicia ein Video mit dem Professor aufnehmen, um sich als geniale Ermittlerin zu inszenieren. Er sieht auf den Bildschirmen, dass Marseille und Benjamín eintreffen und versucht sie abzulenken, doch sie wird ihrer noch gewahr. Sie schaltet den Professor mit einem Mittel aus und überlistet dann noch Marseille und Benjamín mit geschickter Täuschung. Arturo und die anderen können zur Laderampe vordringen. Dort ist zwar alles mit Sprengfallen verbaut, aber dort werden auch die ganzen Waffen gesammelt. Arturo lebt alles aus, was sich bislang in ihm angestaut hat. Vor allem seinen Rachefeldzug gegen Denver will er durchsetzen. Tokio erinnert sich derweil, dass im Tresor noch Waffen sind, muss diesen aber erst mit Ríos (Miguel Herrán) Hilfe aufbrennen. Da das Militär immer weiter verrückt, muss Gandía schließlich freigelassen werden. Da er aber verraten könnte, was gerade in der Bank abgeht, bekommt er eine Ladung Fentanyl in den Mund und kann so nichts mehr verraten, unterbindet aber den militärischen Einsatz. Arturo provoziert Denver, wo es geht, der sich daraufhin ohnehin schon verletzt weiter in Gefahr bringt. Stockholm schreitet an und krabbelt durch die Dachkonstruktion. So kommt sie in Arturos Rücken. Dieser behauptet zwar, dass sie ihn nie erschießen könnte, weil er Cincinnatis leiblicher Vater ist, aber als er zur Waffe greift, drückt Stockholm gleich zweimal ab.

Partnerlinks zu Amazon
Foto: Haus des Geldes (La Casa de Papel) - Copyright: 2021 Netflix, Inc.
Haus des Geldes (La Casa de Papel)
© 2021 Netflix, Inc.

Berlin macht Rafael damit vertraut, dass seine Unterstützung bei einem Raubüberfall gebraucht wird, wo Schätze aus der Wikingerzeit geklaut werden sollen, die aus Gold bestehen und eingeschmolzen werden sollen. Rafael ist wegen des Kunstwertes dagegen, aber Berlin lässt sich nicht beirren. Schauplatz soll ein Konzert seiner neuen Ehefrau Tatiana (Diana Gómez) sein, die bei der Ausstellung auftritt.

Als ihr Vater Benjamín im Gefängnis ist, sucht Julia Anschluss und Moskau (Paco Tous) und Denver erklären sich einverstanden, sie zum Teil des nächsten Raubüberfalls zu machen. In der Nacht quält Moskau aber das schlechte Gewissen und so scheucht er Denver aus dem Bett, damit sie Kilometer weit weg eine Telefonzelle finden. Moskau und Denver holen sich das Einverständnis von Benjamín ein, der nur besorgt ist, dass Julia bei einer Festnahme ins Männergefängnis kommen könnte, obwohl sie inzwischen als Frau lebt. Denver verspricht aber, dass ihr nichts passieren wird.

Stockholm müht sich verzweifelt, Arturo am Leben zu halten. Als sie seinen Puls wiederhat, ist klar, dass er dringend medizinisch versorgt werden muss. Doch das wäre ein zu großes Risiko. Lissabon fasst aber einen Plan und schickt neben dem verletzten Arturo noch zwei weitere Geiseln (darunter der Präsident der Bank) nach draußen. Tamayo lässt sich gleich alles von innerhalb der Bank berichten und beschließt, die Beweise zu manipulieren. Auf einer Pressekonferenz kündigt er schließlich an, dass Alicia nun ein Teil der Bande sei und legt zig Beweise vor, um das zu untermauern. Diese ist völlig entsetzt, während der Professor seinen Moment gekommen sieht. Er versucht sie zu überzeugen, dass sie nun einen gemeinsamen Feind haben und zusammenarbeiten sollten. Sie glaubt aber immer noch, dass sie sich freisprechen kann, wenn sie rausfindet, wie das Gold aus der Bank kommt. Doch in der Aufregung platzt ihre Fruchtblase. In der Bank herrscht derweil Hoffnungslosigkeit, aber das will Palermo nicht gelten lassen und schlägt einen gewagten Plan vor. Während sich die Paare voneinander verabschieden, legt sich Tamayo unter Sagastas Führung ebenfalls einen Plan zurecht. Sie wollen das Dach sprengen, das über dem Museumsteil der Bank gelegen ist. Ángel spricht sich vehement dagegen aus, weil es sich bei der Ausstellung um Kulturerbe handelt, aber Tamayo bleibt hart. Alicia will ihre Geburt ohne Hilfe durchziehen, doch schließlich offenbart der Professor ihr, dass das Baby falsch herum liegt. Letztlich hat sie keine andere Wahl mehr und befreit die Männer, die ihr bei der Geburt helfen. In der Bank wird den Räubern derweil klar, dass das Militär über das Dach kommt. Tokio, Manila und Denver sollen sie dort überraschen, während Helsinki (Darko Peric) das Museum präpariert. Letztlich kommt es aber zur Explosion und während Alicias Baby auf die Welt kommt, sieht der Professor entsetzt die Explosion.

Foto: Jaime Lorente, Belén Cuesta & Úrsula Corberó, Haus des Geldes (La Casa de Papel) - Copyright: 2021 Netflix, Inc.2021 Netflix, Inc.; Tamara Arranz/Netflix
Jaime Lorente, Belén Cuesta & Úrsula Corberó, Haus des Geldes (La Casa de Papel)
© 2021 Netflix, Inc.2021 Netflix, Inc.; Tamara Arranz/Netflix

Bei einer Probe von Tatiana am Flügel, soll Rafael den Klavierbauer geben und seine technischen Geräte nutzen, um die Sicherheitskarten zu kopieren. Gleichzeitig werden auch die Kopien der Wikingerschätze platziert. Als das Konzert schließlich gekommen ist, wird der Sicherheitsmann abgelenkt, während Rafael und Berlin sich Zugang zum Geheimraum verschaffen, wo die originalen Schätze verborgen sind. Der Coup gelingt und Rafael ist high vor Freude. Berlin wirft daraufhin ihre Beute aus dem Fenster und der Koffer landet auf dem Fenster. Da Rafael das entsetzt mitansieht, kann er ihm beweisen, dass er auch ein Dieb durch und durch ist. Nachdem sie das Konzert verlassen haben, nehmen sie sich ein Boot und angeln dabei den Koffer aus dem Wasser. Rafael ist erleichtert, dass sein Vater sich die Beute nicht hat entgehen lassen und begreift, dass sein Leben nun für immer verändert sein wird.

Durch die Explosion ist es im Museumsbereich zu einigen Einstürzen gekommen. Dadurch ist auch Helsinkis Bein begraben worden. Parallel übernimmt der Professor wieder das Kommando und entwickelt sofort einen Plan. Von Lissabon erfährt er, dass sie den Präsidenten der Bank freigelassen haben, weil sie in dessen Handschellen Mikrofone versteckt haben, mit denen sie ein Geständnis von Tamayo aufgenommen haben, wie sehr er die Beweis gefälscht hat, um sich selbst zu retten. Während Helsinki zunächst um sein Leben schießt, tauchen Palermo, Bogotá und Rio als Hilfe auf, die einige Raketen mitbringen, so dass das Militär rund um Sagasta auch schwer getroffen wird. Lissabon und Stockholm kommen von einer weiteren Seite, um das Feuer auf sie zu lenken. Dadurch können die anderen Helsinki versorgen, doch die Säule auf seinem Bein ist zu schwer. Er schlägt schon vor, dass sein Bein amputiert werden soll, doch Palermo will das nicht akzeptieren. Rio entdeckt einen weiteren Balken, den sie als Katapult verwenden können. So können sie Helsinki doch noch befreien. Währenddessen sind Tokio, Denver und Manila mit den Geiseln aufs Dach. Letztere bekommt dort einen Panikanfall, denn sie glaubt, dass sie alle sterben werden und will noch loswerden, dass sie Denver immer schon verknallt war. Tokio bekommt sie aber motiviert, dass sie sich noch retten werden. Da alle entweder auf dem Dach oder im Museumsbereich sind, will Tamayo den Eingangsbereich sprengen lassen, doch da schreitet der Professor ein. Er lässt sich mit ihm verbinden und spielt ihm die Aufnahmen mit seinen Aussagen vor. Er verlangt dafür, dass keine weiteren militärischen Maßnahmen mehr getroffen werden. Auf dem Dach gibt Matías (Ahikar Azcona) einen Warnschuss ab, der auf dem Dach für Panik sorgt. In dieser Hektik können die drei da oben aber Ausrüstung besorgen, mit der sie sich vom Dach abseilen können. So gelingt es ihnen, das Militär einzukesseln. Tamayo muss verkünden, dass er sie nicht unterstützen wird, aber Sagasta, Gandía und Co sind gewiefte Männer. Sie ergeben sich nur scheinbar und sorgen dann mit einer Granate für Ablenkung. Dadurch kann Gandía mit seinem Handabdruck eine Sicherheitsschleuse schließen lassen. Dadurch werden Tokio, Manila und Denver mit dem Militär auf einer Seite abgetrennt.

Foto: Úrsula Corberó, Haus des Geldes (La Casa de Papel) - Copyright: Netflix, Inc.
Úrsula Corberó, Haus des Geldes (La Casa de Papel)
© Netflix, Inc.

Tokio lebt glücklich in einer Beziehung mit René (José Manuel Poga), mit dem sie immer mal wieder kleinere Überfälle verübt. Doch gerade Tokio hofft immer auf mehr und René stimmt schließlich ihr zuliebe zu und damit sie die Hypotheken von ihrer Mutter abbezahlen können. Bei dem Überfall auf eine Bank wird René aber tödlich verletzt. Tokio entscheidet sich für die Flucht, die ihr spektakulär gelingt. Da es ihr auch noch gelingt, mehrere Tage hintereinander unentdeckt zu bleiben, werden der Professor und Berlin auf sie aufmerksam und rekrutieren sie, denn auf ihre Talente können sie nicht verzichten. Tokio ist zwar auch noch in Trauer um René, aber sie hat erkannt, dass man in einem Leben mehrere Leben leben kann, weswegen sie sich auf das neue Kapitel einlässt und Rio kennenlernt.

Stockholm übernimmt die medizinische Versorgung von Helsinki und wird dabei immer wieder von Bildern von Arturo heimgesucht. Nachdem sie ihren Freund halbwegs zusammengeschustert bekommen hat, gönnt sie sich eine hohe Dosis an Drogen, um sich abzuschießen. Die anderen hören über das Mikro hinweg ein Babyschreien, woraufhin der Professor verrät, dass sie einen neuen Erdenbürger zu begrüßen haben. Das ist für alle trotz Alicia als Mutter eine gute Nachricht. Sie gibt ihrer Tochter schließlich den Namen Victoria. Während der Professor endlich seinen eigenen Fuß versorgt, schweißen Palermo und Bogotá die Sicherheitstür auf, da Ríos Hakerversuche zu lange dauern würde. Da dieser aber so um Tokio besorgt ist, fasst er einen eigenen Plan und schnappt sich einen Presslufthammer, um von unten an sie ranzukommen. Die eingekesselten Tokio, Manila und Denver erhalten den Auftrag für Verzögerungen zu sorgen. Tokio spielt daher mit Gandía, bei dem sie genau weiß, wie sie ihn provozieren muss. Dieser flippt wie erwartet aus und wirft eine Handgranate zu ihnen. Tokio ist aber so mutig, fängt sie ab und schmeißt sie zurück, so dass Sagasta erneut herbe Verluste einstecken muss. Zudem geraten seine Leute mit Gandía in Streit, der diese Situation heraufbeschworen hat. Sagasta bekommt die Info, dass im Vorratsraum der Küche die Scharfschützen eine gute Sicht haben, weswegen er seine Leute dort bohren lässt. Als Tokio dort nachschaut, wird sie prompt mehrfach erwischt. Denver zieht sie weg, ist aber völlig panisch. Während die Schweißarbeiten immer noch stocken, meldet sich plötzlich Stockholm, die kaum noch bei Bewusstsein ist und berichtet von einem Essensaufzug. Doch der geht mehrere Stockwerke runter, was Tokio aber nicht klettern kann. Manila und Denver gehen vor, um unten für sie die Landung so weich wie möglich zu gestalten. Während Tokio noch die Stellung hält, durchbohrt Río ein kleines Loch, das für ihren Körperumfang nicht reicht, aber sie ist froh, ihn zu sehen und bittet ihn, dass er weiterleben muss. Als schließlich Sagasta und die anderen stürmen, hat Tokio sich einen Plan zurecht gelegt, denn sie hat zig Granaten an sich befestigt und diese gezündet. Als Gandía feixend über ihr steht, um sie endgültig zu töten, sieht er ihren Plan, doch es ist zu spät; es kommt zu einer gewaltigen Explosion, die alle anderen entsetzt zurücklässt.

"Haus des Geldes" ansehen:

Lena Donth - myFanbase

Zur "Haus des Geldes"-Übersicht