Frasier

Foto:

Die langlebige Sitcom "Frasier" ist ein Spin-Off des komödiantischen Kultformats "Cheers" und zählt - ebenso wie die Mutterserie - zu den erfolgreichsten Fernsehproduktionen aller Zeiten. In den Jahren von 1993 bis 2004 wurden insgesamt elf Staffeln mit 264 Episoden abgedreht und auf dem US-Sender NBC ausgestrahlt. Das Serienmacher-Trio David Angell, Peter Casey und David Lee gehörte zunächst zu den Drehbuchautoren von "Cheers" und konzipierte unmittelbar nach dem Ende der beliebten Sitcom eine Nachfolgeserie rund um den von Kelsey Grammer verkörperten Hauptcharakter Dr. Frasier Crane. Auch heute noch ist "Frasier" eines der am häufigsten ausgezeichneten TV-Formate, darunter Nominierungen für 108 Emmys und 24 Golden Globes. Lange Zeit handelte es sich dabei um die einzige Serie, die bei den Emmys in der Königskategorie "Outstanding Comedy Series" fünf Siege in Folge einheimsen konnte - ein Rekord, der erst 2014 von "Modern Family" eingestellt wurde.


Serienmacher: David Angell, Peter Casey & David Lee
US-Ausstrahlung: 16.09.1993 - 13.05.2004 auf NBC
D-Ausstrahlung: 1995 auf kabel eins (Staffel 1); 1997-2004 auf Sat.1 (Staffel 2-9 und 11); 2008 auf Anixe (Staffel 10)
Staffeln:



Foto:

Im Hauptcast von "Frasier" spielen:


Foto:

Wir werden bei Gelegenheit einen näheren Blick auf das US-Kultformat "Frasier" werfen und dann an dieser Stelle unsere Einschätzung zu der Serie abgeben.

Kommentare