Kurz & Knapp: Arlington Road, The Ballad of Renegade Nell, Culprits, Extraordinary, Greyboy, Mayor of Kingstown

Lest hier unsere Kurznews des Tages:

  • Bei Paramount+ ist eine TV-Version des Thrillers "Arlington Road" geplant, der 1999 unter der Regie von Mark Pellington erschienen ist. Diesmal zeigt sich Seth Fisher hauptverantwortlich, der aber Unterstützung von Pellington als Produzent bekommt. Während über mögliche Details zur geplanten Serie noch nichts bekannt ist, ging es in dem Film um einen Professor, der seine Nachbarn des Terrors verdächtigte.
  • Disney+ hat drei neue britische Eigenproduktionen angekündigt. "The Ballad of Renegade Nell" handelt von Nell Jackson, die des Mordes verdächtigt wird, woraufhin sie mit ihren Geschwistern Roxanne und George, die Vollwaisen sind, von Überfällen auf Reisende leben muss. Dabei bekommt sie Hilfe von dem Geist Billy Blind. Schließlich erkennt Nell, dass sie auf der anderen Seite des Gesetzes aus einem ganz bestimmten Grund gelandet ist. Die Serie soll im 18. Jahrhundert spielen.
  • "Culprits" wird nach einem Überfall spielen, als die Crew schon ihrer eigenen Wege gegangen ist. Doch sie werden nach und nach von einem Killer ins Visier genommen.
  • Zuletzt hat Disney+ acht Episoden für die Comedyserie "Extraordinary" bestellt. Darin geht es um Jen, die als einzige über keine Superkräfte verfügt. Darin soll das Gewöhnliche gefeiert werden.
  • "Grown-ish"-Haupdarstellerin Yara Shahidi und ihre Mutter Keri, die auch ihre Geschäftspartnerin bei 7th Sun Productions ist, werden eine Dramaserie zu dem Debütroman "Greboy: Finding Blackness in a White World" von Cole Brown entwickeln. ABC Signature hatte sich hierzu die Rechte gesichert. In dem Buch begleitet man Brown auf seinem Weg zum Erwachsensein, der geprägt war nach der Suche der eigenen Identität, da er als schwarzer Junge in einer weißen Gegend aufgewachsen ist. Dabei werden Themen wie Elternschaft, Polizeibrutalität, Depressionen, Dating und vieles mehr angesprochen.
  • Für die geplante Paramount+-Serie "Mayor of Kingstown" wurde Emma Laird für eine Hauptrolle neben Jeremy Renner und Dianne Wiest ("Life in Pieces", "I Care A Lot") besetzt. Sie wird Iris spielen, eine Tänzerin, die ihre Reize zu ihrem Vorteil nutzt, bis diese Reize gegen sie verwendet werden.


Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Quelle: Deadline



Lena Donth & Daniela S. - myFanbase
18.04.2021 17:55

Kommentare