Bewertung: 8
AC/DC

Iron Man 2

Na sowas? Gibt es tatsächlich schon wieder ein neues Album von AC/DC und das nur zwei Jahre nach dem neuesten Werk "Black Ice"?

Foto: Copyright: Sony Music
© Sony Music

Nein, AC/DC waren nicht im Studio, um den Fans neues Material zu präsentieren. Hier geht es um etwas Größeres: um die Promotion des neuen Films "Iron Man 2" (Trailer), der hierzulande am 6. Mai in den Kinos anlaufen wird. Und da John Favreau, Regisseur des Films begeisterter AC/DC-Fan ist und unbedingt deren Songs - und nur deren Songs - für seinen Soundtrack nutzen wollte, rochen AC/DC und Sony Music Profit.

Klar passen die kraftvollen Hardrock-Riffs zum Superhelden-Plot wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Allein die Titel von Songs wie "Thunderstruck", "Shoot to Thrill" oder "TNT" bieten schon einen soliden Vorgeschmack auf ein High-Tech-Action-Spektakel, das "Iron Man 2" durchaus bieten wird. Doch wer nicht auch den ungeheuren Nutzen für Sony Music sieht, kennt das Musikgeschäft wohl schlecht. Den Fans dürfte es egal sein.

Was AC/DC-Anhänger freuen wird, ist die einzigartige Zusammenstellung der Compilation. Es findet sich zwar leider kein einziger neuer Song auf dem Soundtrack und selbst der Titeltrack des Films, "Shoot to Thrill" stammt aus dem Hit-Album "Back in Black" aus den frühen 80er-Jahren. Doch eigentlich ist man von AC/DC ja auch nichts anderes gewohnt. Wann immer die Jungs ein Nicht-Studio-Album auf den Markt gebracht haben, fanden sich dort nur altbekannte Songs, kein einziges neues Werk war zu hören.

Bemerksenswert ist die Veröffentlichung hingegen dann schon, denn es existiert nach über dreißig Jahren Bandgeschichte noch kein einziges Best-Of-Studioalbum der Australier. Immerhin haben die Jungs damals selbst geschworen, niemals ein solches Album auf den Markt bringen zu wollen. Mit dem Soundtrack zu "Iron Man 2" soll sich das nun ändern, da die Fans nun zum ersten Mal in den Genuss von etlichen Klassikern, gepresst auf eine Scheibe, kommen können. Die Wörtchen "Best-Of-Album" nehmen wir aber weiterhin lieber nicht in den Mund. Ein Schelm wer Böses dabei denkt!

Dass absolut rein gar nichts Neues auf dem Album zu finden ist, lässt sich angesichts der tollen Playlist doch schnell verschmerzen. Klassiker wie "Back in Black", "TNT" und "Highway to Hell" gehen auch beim tausendsten Mal hören noch ab wie Schmidts Katze und gefallen dem Hardrock-affinen Teenager vor der Kinoleinwand mindestens genauso wie dem jungebliebenen AC/DC-Anhänger der ersten Stunde. Dazu gibt es ein paar Raritäten, die auf den ursprünglichen Alben aufgrund der bekannteren Songs untergegangen sind.

Fazit

Lehnen wir uns also zurück und unternehmen eine Zeitreise durch die über dreißigjährige AC/DC-Musikgeschichte und schnuppern in zehn Alben der Rocker. Dass dabei auf dem Booklet vorne groß der Titel "Iron Man 2" prangt, ist eigentlich egal. Hauptsacke es rockt!

Anspieltipps
Back in Black
TNT
Highway to Hell

Artistpage
ACDCRocks.de

Tracks

1.Shoot to Thrill
2.Rock N Roll Damnation
3.Guns For Fire
4.Cold Hearted Man
5.Back in Black
6.Thunderstruck
7.If You Want Blood, You've Got it
8.Evil Walks
9.TNT
10.Hell Ain't a Bad Place to Be
11.Have a Drink on Me
12.The Razor's Edge
13.Let There Be Rock
14.War Machine
15.Highway to Hell

Melanie Wolff - myFanbase
02.05.2010

Diskussion zu dieser CD