Bewertung: 9
Various Artists

Music from The OC Mix 1

Wir haben alle auf den Start der Serie "O.C., California" gewartet, am 19. Januar war es endlich soweit und ich muss sagen: WOW! Diese Serie hat mich in den Bann gezogen. Schöne Schauplätze, schöne Menschen, tolle Geschichten und gute Musik.... Wir werfen einen Blick auf den OC Mix 1...

Foto:

Los geht´s mit dem Song "Paint the silence" von South und dieser geht ins Ohr! Ruhiger Rock/Pop mit einer tollen Stimme die perfekt mit den Klängen harmoniert.

Poppiger geht’s beim nächsten Titel weiter, "Just a Ride" von Jem, coole Drums und eine Stimme die mich irgendwie an Dido erinnert. Ideal fürs Auto oder auch den MP3 Player.

Kommen wir zur ersten Ballade auf dem OC Mix 1. Joseph Arthur liefert mit der Nummer "Honey and the Moon" tolle Chillout Musik, ideal zum entspannen und träumen. Wenn man das Lied mit einem Wort beschreiben müsste wäre es sicherlich "süß", denn das ist es.

Bei "The way we get by" von Spoon wird es wieder etwas rhythmischer. Da muss man einfach mitwippen wenn man diesen Song hört!

"Move On" von Jet ist der fünfte Titel auf dem Mix. Bei dem Titel denkt man an ein schnelleren Song aber nein es ist die zweite Ballade. Hörbar, das war’s auch schon.

The 88 steuern den sechsten Song bei. "How it can be" ist ein toller Song bei dem man sicherlich auch das ein oder andere Tanzbein schwingen kann. Ja, ja, wie gut es sein kann....

"Caught by the River" von den Doves ist eine tolle Up-Tempo Nummer mit viel Gefühl. Bei solchen Songs möchte man die Augen schließen und träumen.

Weiter auf der Scheibe geht’s mit "Rain City" einem wunderschönen Song. Aus der Serie kennt man ihn aus der Szene in der Ryans Mutter die Cohens verlässt. Die wirklich wunderschöne akustische Gitarrenmusik und eine tolle Stimme der Turin Brakes machen den Song zu dem was er ist, wunderschön.

Der Titel "We used to be Friends" gefällt mir nicht besonders. The Dandy Warhols bedienen sich bei diesem Song sehr viel elektronischer bearbeitung, was für diesen Song meiner Meinung nach sehr unvorteilhaft ist.

Als nächstes erwartet uns ein Song mit dem einfachen Titel "Dice" (Würfel) von Finley Quaye und William Orbit. So einfacher der Titel umso besser die Musik, hier ist dies der Fall. Eine ruhig-rhythmische Nummer wo es Spaß macht, diese zu hören.

Ja, ich hatte einen Traum. Orange war der Himmel unter dem ich stand..... So lautet die übersetzung der ersten paar Zeilen, die Alexi Murdoch in seinem Song "Orange Sky" singt und so klingt auch die Musik. Träumerisch, sanft, leise, einfach schön. Das ist Musik, wie man Sie nur selten hört. Nummer 11, Einfach Klasse!

Und nun kommen wir leider schon zum Ende, diesen Song kennen alle, die "O.C., California" schon gesehen haben. Denn es ist der Titelsong "California" von Phantom Planet. Auch ein toller Song, der es schon allein Wert ist sich diese Platte ins Regal zu stellen und Lust macht auf mehr....

Fazit

Bei der Musikauswahl zu "O.C., California" leistet Music Supervisor Alexandra Patsavas tolle Arbeit. Und dies tut sie auch bei dem 1. OC Mix. Musik die nahezu perfekt zu den O.C. Schauplätzen und den Geschichten passen, Musik die einen mitreißt und die man auch noch in 10 Jahren hören und genießen kann.

Eine tolle Mischung aus guten Songs, doch Leider viel zu kurz, was das einzige ist an dem ich was auszusetzen habe. 12 Titel, da gehen doch noch mehr, oder? Ja, aber es soll nicht so sein, geben wir uns zufrieden und lauschen den Klängen dieser wunderschönen CD.

Außerdem stehen in den USA die Mixe 2 und 3 auch schon in den Regalen, mehr dazu demnächst.

Tracks

1.Paint The SilenceSouth
2.Just A RideJem
3.Honey And The MoonJoseph Arthur
4.The Way We Get BySpoon
5.Move OnJet
6.How Good It Can BeThe 88
7.Caught By The RiverDoves
8.Rain CityTurin Brakes
9.We Used To Be FriendsThe Dandy Warhols
10.DiceFinley Quaye & William Orbit
11.Orange SkyAlexi Murdoch
12.California Phantom Planet

René Krieger - myFanbase
13.02.2005

Diskussion zu dieser CD