Timothée Chalamets "Bob Dylan"-Film vorerst auf Eis gelegt

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Im Januar wurde bekannt, dass Timothée Chalamet als Bob Dylan in einem biographischen Film über den Musiker in Erscheinung treten sollte. Nun wurde das Projekt aufgrund der Corona-Pandemie für unbestimmte Zeit auf Eis gelegt.

Kameramann Phedon Papamichael sprach im Interview mit Collider darüber, dass der in den 60er-Jahren spielende Film vorerst nicht umgesetzt werden kann. Grund dafür sei, dass man die Dreharbeiten in kleinen Clubs mit vielen Statisten und tollen Kostümen dieser Zeit geplant hatte. Da wäre viel Zeit bei Styling und im Make-up-Stuhl notwendig gewesen. Das sei unter den aktuellen Pandemie-Bedingungen und den Sicherheitsvorschriften nicht möglich

Chalamet war als Junge in "Homeland" zu sehen, machte sich in den letzten Jahren jedoch vor allem durch Rollen in preisgekrönten Kinofilmen wie "Lady Bird", "Call Me by Your Name" oder "Beautiful Boy" einen Namen.

Quelle: Collider



Catherine Bühnsack - myFanbase
28.10.2020 15:07

Kommentare