Serienmacher von "The Good Fight" geben Thematik in Staffel 4 bekannt

Foto:

Zwar müssen sich die Fans von "The Good Fight" wahrscheinlich bis zum Frühjahr 2020 auf die vierte Staffel gedulden; doch die Serienmacher gaben über TVLine schon mal einen ersten Einblick in die Thematik der neuen Staffel.

Seit dem Serienstart im Jahr 2017 wird immer wieder US-Präsident Donald Trump thematisiert, auch wenn dies eher auf fiktive Weise geschieht. Nun möchte die CBS All Access-Serie den Fokus etwas wegnehmen. Trump selbst wird nicht mehr allzu sehr besprochen; dafür vielmehr die Auswirkungen auf das Volk und die Gesetze.

"Die Tendenz geht dahin, dass viele Menschen glauben, dass sie Gerichtsvorladungen einfach ignorieren können. Wir wollen zeigen, welche Auswirkungen das hat", sagte Robert King. "Es kann nicht sein, dass ein Richter machtlos ist, weil die Menschen die Vorladungen ignorieren. Wir wollen in Staffel 4 zeigen, was passiert, wenn Menschen sich nicht (mehr) an die Regeln halten", führte er weiter aus.

Vor kurzem wurde auch bekannt, dass ein bekanntes Gesicht in der neuen Staffel zum Hauptcast gehören wird.

Bei unseren A bis Z Serien findet ihr weitere Informationen zum "Good Wife"-Spin-Off.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

Quelle: TVLine



Daniela S. - myFanbase
02.01.2020 16:19

Kommentare