Nhadra Udaya

Foto: Shoreh Aghdashloo, FlashForward - Copyright: 2009 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved./Ron Tom
Shoreh Aghdashloo, FlashForward
© 2009 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved./Ron Tom

Kurz nach dem globalen Blackout im Oktober 2009 erhält Demetri einen Anruf von einer Frau, die ihm mitteilt, dass sie aus ihrem Flashforward weiß, dass er am 15. März 2010 erschossen wird. Sie lässt sich keine weiteren Informationen entlocken und der Anruf kann nicht zurückverfolgt werden.

Einige Zeit später stellt sich jedoch heraus, dass die National Security Agency (NSA) den verdächtigen Anruf aufgezeichnet hat.

Mark, Demetri und Vreede hören sich die Aufnahme des Anrufs an und stellen fest, dass im Hintergrund die "Symphony of Lights" zu hören ist, die jede Nacht in Hongkong als Teil einer großen Lasershow gespielt wird. Zudem lässt sich am Akzent der Anruferin erkennen, dass sie Iranerin ist. Demetri und Mark reisen nach Hongkong und erfahren von einem iranischen Restaurantbesitzer, dass die gesuchte Anruferin Nhadra Udaya heißt. Die Frau ist wenig begeistert, als Mark und Demetri sie schließlich aufspüren, enthüllt aber, dass Demetri seinen zukünftigen Mörder bereits kennt: Es ist Mark. Sie nennt die Seriennummer der Waffe, mit der Demetri erschossen wird: A561984. Das ist tatsächlich die Nummer von Marks Waffe. Mark wird wütend und will Nhadra verhaften, doch die CIA, für die Nhadra eine wichtige Person zu sein scheint, hindert ihn daran und schickt Mark und Demetri zurück in die USA.

Nhadra hat wie Mark eine Wand angelegt, auf der sie Fotos, Namen und Notizen, die den globalen Blackout betreffen, sammelt. Kurz nach der Begegnung mit Demetri und Mark erhält Nhadra Besuch von dem als "D. Gibbons" bezeichneten Mann, der während des Blackouts bei Bewusstsein war und die Explosion in der verlassenen Puppenfabrik ausgelöst hat.

Maret Hosemann - myFanbase