Bewertung: 8
Monika Mitchell

Knight Before Christmas, The

Inhalt

Ein mittelalterlicher englischer Ritter (Josh Whitehouse) wird auf magische Weise in die amerikanische Gegenwart transportiert, wo er sich in eine High School-Lehrerin (Vanessa Hudgens) verliebt, die von der Liebe desillusioniert ist.

Kritik

Vanessa Hudgens ist seit dem Erfolg von "High School Musical" ein gern gesehenes Gesicht auf den Bildschirmen. Da sie eine Herzenswärme und Authentizität ausstrahlt, die ihresgleichen sucht, ist es kein Wunder, dass sie nun im zweiten Jahr in Folge für einen Weihnachtsfilm von Netflix gewonnen wurde. Im letzten Jahr war sie in "Prinzessinnentausch" zu sehen, nun steht also "The Knight Before Christmas" an, bei dem ein Ritter aus dem Mittelalter in die USA der Gegenwart gerät. Die Thematik Zeitreise ist sicherlich nicht neu, aber dennoch eher eine Motivik, die ich für einen Weihnachtsfilm nicht als klassisch bezeichnen würde. Daher habe ich diese 90 Minuten im Wust an Filmen mit Weihnachtsthematik als sehr abwechslungsreich empfunden.

Daneben lebt der Film auch von einer tollen Chemie zwischen Hudgens und Whitehouse, der den Ritter Cole spielt. Hudgens könnte man vermutlich mit so ziemlich jedem Mann ihrer Altersklasse ein Paar spielen lassen und immer würde etwas dabei herumkommen. Aber auch unabhängig von der weiblichen Protagonistin kann ich die Schauspielleistung von Whitehouse nur loben, denn er hat die Unbeholfenheit des Ritters in der modernen Welt herrlich rübergebracht und hatte damit die Lacher stets auf seiner Seite. Damit ist die zweite große Stärke des Films auch schon angesprochen: der Humor. Es wurde viel auf Situationskomik gesetzt, die zu jedem Zeitpunkt des Films funktioniert hat. So hat sich eine charmante kurzweilige Unterhaltung ergeben.

Überaus unterhaltsam waren auch die Easter Eggs auf andere Weihnachtsfilme wie "Weihnachten in der Wildnis", was sich Cole ganz fasziniert in der Flimmerkiste anschaut, und "A Christmas Prince", da Aldovien erwähnt wird. Hier wird die Netflix-Welt der Weihnachtsfilme eng miteinander verknüpft, nicht umsonst wurde erst diese Woche eine Grafik entworfen, die an das Marvel- oder das DC-Universum erinnern lässt. Hier wird definitiv eine Marke aufgebaut, die sich wirklich lohnt.

Fazit

"The Knight Before Christmas" wirkt von der Idee her sehr frisch und lebt vor allem von der grandiosen Chemie der Hauptdarsteller. Mit der humorvollen Unterhaltung kann man sich wunderbar auf Weihnachten einstimmen.

Zum großen Netflix-Special auf myFanbase

Lena Donth - myFanbase
22.12.2019

Diskussion zu diesem Film