Bewertung: 7
David Soren

Turbo – Kleine Schnecke, großer Traum

"Theo, what happens if you wake up tomorrow, and your powers are gone?" - "Then I better make the most of today."

Foto: Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Inhalt

Die Gartenschnecke Theo hat ganz große Träume. Er möchte so schnell sein wie der Wind, um gegen sein großes Idol Guy Gagné bei einem Rennen antreten zu können. Nichts wünscht er sich mehr und wie der Zufall es will, wird ihm sein Traum erfüllt, als er in den Nitromotor eines Rennwagens gerät, der ihm besondere Fähigkeiten verleiht. Plötzlich ist die kleine Schnecke noch viel schneller als der Blitz und wird als Turbo ein gefeierter Rennfahrer. Beim Großen Rennen Indy 500 steht er schließlich auch seinem Idol gegenüber und wird dabei tatkräftig von seiner Crew unterstützt.

Kritik

Schnecken sind die wohl langsamsten Tiere der Welt. Bequem kriechen sie von einem Ort zum anderen, als hätten sie alle Zeit der Welt. Da ist es das wohl Absurdeste überhaupt, wenn eine kleine Schnecke den Wunsch hegt, ein Rennfahrer zu werden, oder? Doch genau das wünscht sich Theo sehnlichst und durch einen verrückten Zufall gelingt es ihm Blitzgeschwindigkeit zu erlangen und zu einem der berühmtesten Rennfahrer des Planeten zu werden!

Zu aller erst muss ich sagen, dass es sehr schade ist, dass dieser Film an den Kinokassen ziemlich untergegangen ist. Klar, er ist nichts im Vergleich zu anderen DreamWorks-Meisterwerken wie "Findet Nemo" oder "Shrek - Der tollkühne Held". Allerdings handelt es sich trotzdem um einen unfassbar süßen Film, der die Message, dass man stets seine Träume leben sollte, perfekt rüberbringt. Ganz egal wie groß dieser Traum auch sein mag, wie viele Menschen aufgrund dessen den Kopf in Unglaube schütteln und wie unrealistisch das Ziel auch sein mag. Wer für eine Sache kämpft, der kann alles erreichen – das beweist die kleine Schnecke Theo/Turbo hier allemal.

Die Animationseffekte sind bei diesem Film absolut greifbar und realistisch. Man merkt sofort, dass es sich um einen der neueren Filme des Studios handelt, denn was hier vollbracht wurde, ist bemerkenswert. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie fortgeschritten die Technik der heutigen Zeit ist und man solche Filme doch unfassbar realistisch animieren kann. Die 3D-Version zahlt sich hier auch aus, ganz besonders beim großen Rennen. Da kann es durchaus passieren, dass man sich als Zuschauer auf seinem Sitz der Fahrtrichtung entgegenneigt, weil man das Gefühl hat selbst einen Rennwagen zu fahren.

Turbo ist ein toller Protagonist, den man schnell in sein Herz schließt. Doch auch seine mehrköpfige Crew weiß zu überzeugen und sorgt für den einen oder anderen Lacher während des Films. Sowohl Kinder, als auch Eltern werden hier mit großer Sicherheit viel Spaß bei den Abenteuern empfinden. Einziger Kritikpunkt ist die Tatsache, dass die Story zu Beginn ein wenig dahinplätschert und es dem Ganzen an Spannung und Emotionen fehlt. Das ändert sich zwar im Laufe des Films und man beginnt mitzufiebern, nichtsdestotrotz hätte man den Anfangsteil etwas ausbauen und unterhaltsamer gestalten können.

Fazit

Ein zuckersüßer DreamWorks-Film für die ganze Familie. "Turbo – Kleine Schnecke, großer Traum" bietet viel Unterhaltung und eine Story mit fantastischer Message!

Sanny Binder - myFanbase
13.10.2016

Diskussion zu diesem Film