Bewertung: 3
Keenen Ivory Wayans

Scary Movie 2

More Merciless. More Shameless.

Foto: Copyright: Highlight
© Highlight

Inhalt

Professor Oldman (Tim Curry) lädt Studenten, unter dem Vorwand, er wolle eine Studie über Schlafstörungen schreiben, in ein Herrenhaus ein. In Wirklichkeit möchte er aber nur den Studenten, u.a. Cindy Campell (Anna Faris) und Brenda Meeks (Regina Hall), an die Wäsche gehen. Was außerdem niemand ahnt: in dem alten Haus spukt es! Schon bald trifft die Clique auf Dämonen und Geister, die dort ihr Unwesen treiben.

Kritik

Nach dem erfolgreichen Vorgänger "Scary Movie", war es kein Wunder, dass ein Jahr später ein Sequel drangehängt wurde. Was aber verwundert, ist die Ideenlosigkeit und die Unfähigkeit, einen würdigen Nachfolger für "Scary Movie" zu schaffen. Anscheinend ist "Scary Movie 2" doch zu früh erschienen, denn dem ersten Teil kann die Fortsetzung jedenfalls nicht das Wasser reichen.

Parodiert werden unter anderem die Horror–Klassiker "Poltergeist", "Der Exzorzist", "Hannibal" und weitere Filme wie "3 Engel für Charlie", "Mission Impossible II", "Titanic" etc. Die Filmwahl ist gut und die parodierten Filme äußerst bekannt, so dass eine gute Voraussetzung für geschaffen ist. Doch es scheint, als würde sich der zweite Teil auf den Lorbeeren des ersten ausruhen. Wie der Teaser schon ankündigt, soll der zweite Teil gnadenloser und schamloser sein. Doch während im ersten "Scary Movie"-Teil die Gags noch im angemessenem Bereich waren, werden die Zuschauer diesmal auf eine harte Probe gestellt, denn die Dialoge sinken immer tiefer in den Bereich des untragbaren. Es scheint, als würde die Devise "Je ekliger und perverser, desto besser und lustiger" lauten und daran hält sich das Drehbuch strengstens. Lustig ist das alles nicht mehr, sondern nur noch eklig. Es gibt kaum Witze, über die man richtig lachen kann, dafür aber immer schwachsinnigere und blödere Gags. Die Qualität, die sich "Scary Movie 1" erarbeitet hat, nimmt hier Minute für Minute ab und das geht solange, bis am Ende nur noch ein enttäuschender Möchtegern-Film übrig bleibt.

Altbekannte Darsteller können immerhin den Film etwas angenehmer machen. So treffen wir wieder auf Cindy Campell und ihre Freunde Brenda, Shorty und Ray. Die Schauspieler sind wie gehabt, Anna Faris ist zum zweiten Mal in der Hauptrolle zu sehen und auch Regina Hall ist mit von der Partie. Das ihr Charakter im ersten Teil ums Leben gekommen ist, tut hier nichts zur Sache und ist auch gut so, denn immerhin konnten die Darsteller ein bisschen "Scary Movie"–Feeling verbreiten. Außerdem treffen wir wieder auf die zwei Wayans -rüder, die mit ihren Charakteren Ray und Shorty für ein bisschen Action sorgen können. Was das Drehbuch allerdings angeht, haben die Wayans-Brüder leider alles andere als überzeugen können.

Fazit

"Scary Movie 2" ist einfach nur enttäuschend und kommt nicht im Geringsten an seinen Vorgänger heran. Hoffentlich werden die darauffolgenden Teile besser, denn ohne Qualität, Originalität und angemessenem Humor wird die Parodie-Reihe schnell abrutschen.

Tanya Sarikaya - myFanbase
18.03.2010

Diskussion zu diesem Film