Bewertung: 7
Donald Petrie

Wie werde ich ihn los in 10 Tagen?

One of them is lying, so ist the other.

Foto: Copyright: Paramount Pictures
© Paramount Pictures

Inhalt

Andie Anderson (Kate Hudson) ist Kolumnistin bei einem berühmten Frauenmagazin. Nun soll sie einen Topartikel darüber schreiben, was eine Frau in einer Beziehung alles falsch machen kann, um den Mann zu vergraulen. In zehn Tagen ist Redaktionsschluss und das "Opfer" für ihren Artikel ist in dem charmanten Benjamin Barry (Matthew McConaughey) schnell gefunden. Was Andie nicht weiß, ist, dass Benjamin mit seinem Chef gewettet hat, in zehn Tagen zu erreichen, dass sich jede Frau in ihn verlieben kann. Unwissend ist Andie also auch ein Versuchskaninchen für Benjamin, bis beide den jeweils anderen richtig sympathisch finden...

Kritik

Man muss wissen, worauf man sich bei dieser Art von Genre einlässt. Klar, dass die Geschichte übertrieben und kitschig ist. Und es ist auch logisch, dass der Film nicht allzu hohe Ansprüche an den Zuschauer setzt. Wenn man aber den Verstand ausschaltet und sich darauf einlässt, kann man mit dieser Komödie etwas anfangen.

Zwar bedient sich der Film nur klischeehaften Männer- und Frauenvorurteilen, aber dennoch geht der Plan auf. Viele gute Lacher und überaus amüsante Szenen bieten tolle Unterhaltung bis zum Schluss. Zum Glück konnten einige weniger geschmackvolle Witze bis zu einem Minimum reduziert werden und die restlichen Gags sind überzeugend. So haben Männer an den typischen Vorurteilen, Frauen seien Kontrollfreaks und wollen gleich eine Familie mit Kindern, durchaus ihren Spaß und auch die weiblichen Zuschauer können gleichfalls über Benjamin und seine Kumpels lachen. Der Geschlechterkampf ist eindeutig das Beste am Film und kann auf ironische und romantische Art sehr gut rübergebracht werden.

"Wie werde ich ihn los in 10 Tagen?" verdankt den Witz und Humor fast ausschließlich seinen Darstellern Matthew McConaughey und Kate Hudson. Beide Schauspieler geben das perfekte Streitpaar ab und schaffen es, alle lustigen und vor allem auch die romantischen Szenen so glaubhaft wie möglich umzusetzen. Nicht ohne Grund wurden beide Hauptdarsteller für den Teen Choice Award in mehreren Kategorien nominiert. Vor allem McConaughey hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen und sein Talent für Liebeskomödien bewiesen. Er passt vollends in die Rolle des Benjamin, den netten Herzensbrecher von nebenan.

Aber leider können McConaughey und Hudson nicht verhindern, dass diese Komödie von vorne bis hinten durchschaubar ist. Selten bleibt das Ende solcher amerikanischen Liebeskomödien bis zum Schluss offen und "Wie werde ich ihn los in 10 Tagen?" ist auch keine Ausnahme. Nach nicht einmal der Hälfte des Films wird jedem klar sein, wie das Happy End... ähm, das Ende ausgehen wird. Das senkt natürlich die Spannung und man fiebert nicht allzu sehr mit, da man sich eh schon sicher ist, wie alles ausgeht. Aber gut, dass muss man bei Liebeskomödien in Kauf nehmen, daher ist das nicht enttäuschend, wenn man sich von vornherein auf diese Tatsache einstellt.

Fazit

Mit überzeugenden Darstellern und klischeehaften, aber dennoch lustigen Gags bietet diese Komödie einen unterhaltsamen DVD-Abend. Dennoch sollte man wissen, worauf man sich einlässt und keine hohen Ansprüche stellen, nur so kann man diese romantische Komödie in allen Zügen genießen.

Tanya Sarikaya - myFanbase
11.01.2010

Diskussion zu diesem Film