Bewertung: 3
Sara Sugarman

Bekenntnisse einer Highschool-Diva

"Mein Herz schlägt für die Bühne, das weiß ich." - Lola

Foto: Copyright: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany
© Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Inhalt

Die 15-Jährige Mary Elizabeth (Lindsay Lohan), genannt Lola, muss aus New York, der Stadt ihrer Träume, ins langweilige New Jersey umziehen. An ihrer alten Schule war sie das beliebteste Mädchen, aber in der neuen Schule gibt die Zicke Carla (Megan Fox) den Ton an. Um sich ihren Platz als beliebtestes Girl zurückzuerobern bewirbt sich Lola um die Hauptrolle in der nächsten Schulaufführung und schnappt Carla diese Rolle tatsächlich weg. Klar, dass diese das nicht auf sich sitzen lässt. Ein heißer Zickenkrieg nimmt seinen unvermeidlichen Lauf.

Kritik

Gut, von der Handlung her dürfte jedem klar sein, dass dieser Tenniefilm nichts Neues zu bieten hat. Aber sogar für einen Teeniefilm hat "Bekenntnisse einer Highschool-Diva" einfach zu wenig zu bieten. Zum Höhepunkt kommt es hier gar nicht, weil jede einzelne Szene versucht, im Mittelpunkt zu stehen und der Film ziemlich "überfüllt" wirkt. Außerdem wechselt der Film ständig von dem Konkurrenzkampf zwischen Mary und Carla zu der völlig unglaubwürdigen Liebesgeschichte bis hin zum großen Konzert und der Theateraufführung hin und her. Deshalb ist dieser Film wirklich Kitsch pur und für Teeniefilm-Fans eine große Enttäuschung. Ansonsten kann man sich den Verlauf selbst zusammenreimen, weil die Handlung so was von vorhersehbar ist. Einige Szenen sind deswegen sehr langatmig und auf die Dauer ist der ganze Film langweilig. Das große Happy End inklusive einer fetten Party mit einem Rockstar gibt es natürlich auch noch, was völlig übertrieben ist, sodass man sich zum Schluss denkt, dass es eigentlich reine Zeitverschwendung war, sich den Film anzuschauen.

Aber zum Glück gibt's noch ein paar lustige Szenen, die den Zuschauer dann noch vor dem Einschlafen bewahren. Vielleicht hätte man sich viel mehr auf den Humor konzentrieren sollen als auf die niveaulose Handlung, dann wären auch nicht so viele Gags danebengegangen.

Der einzige Grund also, weshalb man sich den Film anschauen könnte, wären die Schauspieler. Lindsay Lohan spielt, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, ihre Rolle glaubwürdig und Megan Fox kann ebenso durch die typische Zicken-Rolle überzeugen. Aber durch die schwache Handlung haben sie leider nicht die Möglichkeit, ihr Bestes zu geben. Fans von Lindsay Lohan sollten sich daher lieber Filme wie "Freaky Friday" oder "Girls Club - Vorsicht bissig" zulegen.

Fazit

"Bekenntnisse einer Highschool-Diva" ist ein typischer Teeniefilm, der nichts Neues zu bieten hat und den die Welt nicht braucht.

Tanya Sarikaya - myFanbase
21.03.2009

Diskussion zu diesem Film