Bewertung: 6
Dave Meyers

Hitcher, The

Halte niemals für jemanden an, den du nicht kennst...

Inhalt

Es regnet in Strömen, als das Studentenpaar Grace und Jim mit dem Auto auf dem Weg in die Semesterferien ist. Plötzlich taucht wie aus dem Nichts eine dunkle Gestalt im Scheinwerferlicht direkt vor ihrem Auto auf. Der Wagen schleudert, Grace gerät in Panik und aus Angst vor dem unheimlichen Mann, der noch immer mitten auf der Straße steht, gibt Jim Gas.

Doch schon beim nächsten Tankstop lauert ihnen der mysteriöse Unbekannte auf und ein wahrer Albtraum beginnt. Denn jetzt werden sie zum Opfer des Nerven zerreißenden Spiels des Fremden. Unbarmherzig treibt er Jim und Grace vor sich her und hinterlässt immer mehr Opfer auf seinem makabren und blutigen Vergnügungstrip. Von dem psychopathischen Anhalter und der Polizei gejagt, bleibt ihnen nur eine Möglichkeit, dem Morden ein Ende zu setzen und ihre Unschuld zu beweisen. Sie müssen sich dem direkten Duell stellen.

Kritik

Als erstes möchte ich erwähnen, dass ich das Original nicht kenne und deswegen keine großartigen Vergleiche ziehen werde. Der Film beginnt sehr ruhig, jedoch gewinnt er nach den ersten zehn Minuten kräftig an Fahrt und kann diese auch den gesamten Film über halten.

"One Tree Hill"-Star Sophia Bush spielt hier die weibliche Hauptrolle und solch ernste Rollen stehen ihr sehr gut. Auch ihr Filmpartner Zachary Knighton spielt überzeugend und man kann sich in die Situation der beiden hinein versetzen. Besonderes erwähnenswert ist hier natürlich noch Sean Bean. Er spielt den verrückten und vom Spaß getriebenen Mörder wunderbar und man zweifelt nicht eine Sekunde daran, dass er kaltblütig zuschlagen würde. Etwas merkwürdig allerdings, dass hier oft von dem Remake des ersten Filmes gesprochen wird, denn kennt man die 2003 auf DVD erschienene Fortsetzung "Hitcher Returns", fallen einem sehr viele Parallelen zum Remake auf.

Besonders stark ist dies in der Endsequenz der Fortsetzung von 2003 zu sehen, die fast identisch mit der des Remakes ist. Aber Aufgrund der Tatsache, dass der Film ein Remake des von 1986 entstandenen Filmes "Hitcher -Der Highwaykiller" ist, bietet er natürlich nicht viel Neues, kann aber mit altbekanntem überzeugen.

Fazit

Abschließend bleibt nur zu sagen, dass der Film für sich betrachtet ein sehr guter Thriller mit guten Schauspielern ist, der in seiner Laufzeit keine Sekunde langweilig ist und dem Zuschauer gute Unterhaltung bietet.

Christoph Soboll - myFanbase
15.09.2007

Diskussion zu diesem Film