Episode: #7.07 Ab durch den Abwasserkanal

Booth ist nicht wirklich glücklich darüber, dass Brennan in ihrem Schwangerschaftsstadium findet, dass sie die einzige ist, die den Mord an einem Gefängnisausbrecher aufklären kann. Ausserdem sind sich die beiden immer noch nicht einig darüber, ob ihr Kind nun Zuhause oder im Krankenhaus auf die Welt kommen soll.

Diese Episode ansehen:

Foto: Michaela Conlin, Bones - Copyright: 2011 Fox Broadcasting Co.; Justin Stephens/FOX
Michaela Conlin, Bones
© 2011 Fox Broadcasting Co.; Justin Stephens/FOX

Ein Vater drängt seine Tochter alleine auf die Toilette zu gehen. Endlich kann sie sich dazu durchringen und begibt sich alleine ins Badezimmer. Der Vater der draußen wartet, hört plötzlich seine Tochter schreien. Panisch stürzt er in das Badezimmer, um entsetzt festzustellen, dass in seiner Toilette Leichenteile schwimmen.

Booth und Brennan machen eine Tour durch das St. George’s Hospital. Dabei streiten sie sich, da Brennan eine Hausgeburt möchte und Booth darauf besteht, dass sie ihre Tochter in einem Krankenhaus zur Welt bringt. Brennan behauptet, dass in Krankenhäusern diverse Bakterien herumschwirren und somit die Gefahr besteht, dass man sich eine Krankheit einfängt. Als Booth das Gegenteil behauptet, nimmt Brennan ihre Lampe hervor und beleuchtet die Wände, an welchen überall Blutspritzer zu sehen sind. Die anderen Besucher der Tour werden auch skeptisch und einige verlassen das Krankenhaus. Schließlich wird Brennan und Booth’ Besuch durch einen Anruf unterbrochen. Sie werden zum Tatort bestellt.

Brennan und Cam versuchen die Leichenteile aus der Toilette zu fischen. Auch drei andere Parteien in dieser Wohnanlage haben gemeldet, dass ihre Abflüsse verstopft sind und es kommt der Verdacht auf, dass die Leichenteile durch verschiedene Toiletten gespült wurden.

Im Labor reinigt Hodgins die Leichenteile und Daisy teilt Brennan mit, dass sie eine ausgebildete Geburtshelferin ist und somit bei der Geburt behilflich sein kann. Brennan jedoch interessiert nur, was Daisy ihr über das Opfer sagen kann. Es wurde festgestellt, dass die Überreste alle von einer Person stammen und gemäß den Knochen handelt es sich dabei um einen Mann. Brennan merkt, dass der Mann ein Linsenimplantat getragen hat. Da diese mit Seriennummern versehen sind, kann der Inhaber dadurch ermittelt werden.

Sweets und Booth sitzen zusammen im Diner und Booth bittet Sweets mit Brennan zu reden und sie davon zu überzeugen, dass sie ihr Kind in einem Krankenhaus zur Welt bringen sollte. Sweets weigert sich zuerst. Doch dann sagt Booth ihm, dass dies nicht eine Bitte an den Psychologen sei sondern an einen Freund. Das ändert Sweets Meinung sofort und er verspricht Booth mit Brennan zu reden.

Angela unterbricht das Gespräch mit einem Telefonanruf an Booth. Sie hat das Opfer identifiziert. Es handelt sich dabei um Rob Laznebik, ein Gefängnisinsasse der vor vier Wochen ausgebrochen ist.

Booth verhört die Frau des Opfers. Sie sagt aus, dass ihr Ehemann seinen Opfern Geld durch ein Schneeballsystem abgeknöpft hat. Die Frage, ob Rob sie nach dem Gefängnisausbruch kontaktiert hat, beantwortet sie mit nein, da das Opfer scheinbar alle Kontakte abgebrochen hat, als es verhaftet wurde.

Brennan hat herausgefunden, dass die Knochenverletzungen am Opfer erst nach seinem Tod entstanden sind. Cam kommt hinzu und informiert, dass das Opfer nicht vergiftet wurde. Brennan denkt, dass er vielleicht erstochen wurde, will sich aber nicht festlegen, da sie sich nicht ganz sicher ist. Angela und Cam drängen sie, diese Vermutung zu bestätigen, doch Brennan will zuerst noch weitere Untersuchungen durchführen, damit sie sich ganz sicher ist.

Derweilen zeigt Hodgins Daisy sein neues Spielezug. Es handelt sich dabei um einen motorisierten Roboter, welcher man durch die Abflussrohre schicken kann um festzustellen, was sich darin verbirgt.

Mit dem Vorwand, dass Sweets mit ihnen eine Sitzung abhalten will, lockt Booth Brennan in Sweets Büro. Dort stellt Sweets Brennan einige Fragen, verrät sich dann jedoch, dass er von Booth drauf angesetzt wurde, sie zu überzeugen ihr Baby in einem Krankenhaus zur Welt zu bringen. Brennan reagiert wütend und verlässt Sweets Büro.

Daisy und Hodgins können derweilen mit ihrem Roboter zurückverfolgen, dass das Opfer gar nie aus dem Gefängnis ausgebrochen ist, sondern schon dort umgebracht wurde.

Booth und Brennan fahren zum Jamestown Gefängnis. Während der Fahrt bittet Booth Brennan sich im Gefängnis von den Gefangenen fernzuhalten. Brennan macht mit Booth daraufhin einen Deal. Er darf ihre Tochter taufen, wenn sie eine Hausgeburt haben darf. Booth freut dies und er stimmt zu.

Daisy kann aufgrund der Spuren an den Knochen nicht herausfinden mit welcher Waffe das Opfer getötet wurde. Sie findet jedoch Frakturen, was heißt, dass Rob wahrscheinlich geschlagen wurde.

Booth und Brennan werden von Guard Captain Dave Krinsky durch das Gefängnis begleitet. Als Booth in auf die Schlägerei anspricht, weiß Krinsky nicht wer der Schuldige ist, aber er weiß wer den Kampf beendet hat: Der Insasse Haze Jackson.

Booth befragt Jackson, doch dieser ist nicht wirklich kooperativ, da er in zwei Wochen entlassen wird. Booth verspricht ihm, dies zu ändern. Jackson meint, dass er das Opfer zuletzt gesehen hat, als dieser zu den Wärtern zitiert wurde.

Brennan und Booth besuchen das Büro der Gefängnisaufseherin. Sie erklärt den Ermittlern, dass Rob ins Büro zitiert wurde, da sie ihm seinen Job im Gefängnis, als Geldverwalter, weggenommen hat, da Geld verschwunden war. Brennan wird während dem Gespräch von Angela angerufen. Diese hat eine Kopie der Waffe angefertigt. Es handelt sich um ein Messer.

Brennan durchsucht die beschlagnahmten Messer im Gefängnis. Dabei stößt sie auf die gesuchte Waffe, sie wurde im Hof beschlagnahmt. Die Waffe wurde aus Papier angefertigt. Brennan nimmt das Papier auseinander um zu sehen was darauf steht.

Daisy sitzt in Brennans Büro und starrt auf die Knochen. Als Sweets hereinkommt, meint sie, dass sie etwas Ablenkung braucht, da sie sonst mit dem Fall nicht weiterkommt. Die beiden fangen an sich zu küssen und legen sich auf den Boden. Dabei kommt Daisy mit ihrem Fuß an das Gefäß mit den Knochen und dieses fällt zu Boden. Ein Knochen geht kaputt und Daisy entdeckt, dass die Knochen Säure ausgesetzt waren.

Die Aufseherin bringt Booth und Brennan in das Postbüro des Gefängnisses. Dort verwenden sie schon seit langer Zeit Säure. Brennan nimmt eine Probe und schickt diese ins Labor.

Booth befragt TeeJay Ouellette, den Leiter des Postbüros. Dieser gibt schließlich zu, dass er derjenige gewesen ist, der Rob geschlagen hat, da dieser seine Eltern um Geld betrogen hat. Doch mehr will Quellette dann nicht aussagen.

Booth und Brennan verlassen das Gefängnis. Booth glaubt, dass Ouellette der Mörder sei, doch Brennan ist sich da nicht sicher. Booth fleht Brennan an sich zu entspannen, da sie ja im neunten Monat schwanger sei. Brennan stimmt dem zu, bis sie einen Anruf von Hodgins erhält. Dieser hat die Säureprobe getestet doch sie stimmte nicht mit der Säure an den Knochen überein. Somit muss es noch eine andere Säure im Gefängnis geben. Brennan dreht kurzerhand um und geht zurück ins Gefängnis.

Als Brennan und Booth zurück ins Gefängnis kommen, bekommt Brennan die ersten Wehen, doch sie ignoriert sie, als sie einen Anruf von Angela bekommt. Sie hat herausgefunden, dass die Waffe aus einem Kochbuch gemacht wurde.

In der Küche findet Booth einen Abwasserschacht, der groß genug ist um einen Körper darin zu versenken. Brennan findet das Kochbuch und nimmt mit Hilfe von Kakaopulver Fingerabdrücke.

Im Labor findet Hodgins das letzte Puzzlestück. Der Mörder hat Essig zu Essigsäure verarbeitet. Dies hat die Knochen angefressen und somit Spuren hinterlassen. Inzwischen hat Angela die Fingerabdrücke durch den Computer gejagt und hat herausgefunden, dass sie zu Haze Jackson gehören, der auch in der Küche gearbeitet hat.

Booth und Brennan gehen hinunter zum Zellenblock. Brennan will Haze Jacksons Schuhe untersuchen um zu beweisen, dass er der Mörder ist. Als sie Jackson sieht, geht sie einfach hinunter zu den Gefangenen. Booth will sie stoppen, doch Brennan ist sich sicher, dass die Insassen ihr nichts tun, da sie schwanger ist. Es stellt sich heraus, dass Brennan darin richtig lag, doch es entsteht eine wüste Prügelei zwischen den Häftlingen.

Als Brennan bei Jackson angelangt ist, will dieser sie jedoch angreifen, doch Booth geht dazwischen und schlägt ihn nieder. Jackson gesteht den Mord an Rob, da dieser ihm finanzielle Hilfe versprochen hat, wenn er entlassen werden sollte. Doch dann hat Jackson herausgefunden, dass Rob über keine finanzielle Mittel verfügt.

Jackson wird verhaftet und bei Brennan setzten die Wehen ein. Booth bringt sie zum Auto und will mit ihr zum nächsten Krankenhaus fahren. Doch Brennan weiß, dass sie dies nicht mehr schaffen werden. Booth hält bei einer Pension an und will ein Zimmer haben, doch die sind ausgebucht und der Angestellte will ihnen partout kein Zimmer mehr geben. Er macht sie jedoch auf ein verlassenes Gebäude aufmerksam, welches sie benützen können.

In dem Stall mit den Tieren wird schließlich die Tochter von Brennan und Booth geboren. Als die beiden mit ihrem Kind in ihre Wohnung zurückkehren, wartet dort schon das ganze Team auf sie. Die beiden frischgebackenen Eltern stellen ihre Tochter als Christine Angela vor.

Maria Schoch - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #7.07 Ab durch den Abwasserkanal diskutieren.