Mighty Ducks: Gamechanger - Reviews
Staffel 2

Foto:

In unseren Kritiken schildern unsere Autoren und Autorinnen ihren ersten Eindruck von einer Episode in Form einer kurzen Review. Nutzt die Gelegenheit, eure Meinung zu dieser Folge kundzutun und mit uns über die Serie zu diskutieren.

"Mighty Ducks: Gamechanger" ansehen:

#2.01 Eisbrecher

Foto: Mighty Ducks: Gamechanger - Copyright: Disney
Mighty Ducks: Gamechanger
© Disney

Die "Mighty Ducks: Gamechanger" sind mit der zweiten Staffel endlich wieder da! Bereits im Vorfeld wurde ja bekannt, dass Emilio Estevez nicht für die neue Staffel zur Verfügung stehen wird. Ersetzt wird er von Josh Duhamel, auf den ich gespannt war. Ebenso gespannt war ich, wie man die Abwesenheit von Coach Bombay erklären würde und fand sie letztlich logisch. Der Eispalast wurde verkauft und es gibt keine Trainingsmöglichkeit mehr. Da kommt die Einladung fürs Trainingscamp 'Epic' in Los Angeles genau richtig. Ein großer Schritt, wenn man bedenkt, wie die Mighty Ducks angefangen haben. Kein Wunder also, dass es zu einer Verwechslung kam. Aber wie dem auch sei, denn die Truppe hat über das letzte Jahr gelernt, für das zu kämpfen, was sie lieben und sie sind schließlich auch reifer und erwachsener geworden. Allerdings macht es Coach Cole (Duhamel) ihnen nicht einfach. Mir hat seine Einführung in die Serie aber gut gefallen, seine Methoden sind zwar hart und ich war anfangs darüber auch verblüfft, aber ich denke, es treibt auch den Kampfgeist und die Kreativität. Wie manche beim 'Einbrecher' die Tore geschossen haben, war schon unterhaltsam. Ich finde auch interessant, dass Evan (Brady Noon) mehr Reife bekommen hat und nun ein richtiger Anführer zu sein scheint. Mal sehen, was es dann noch für Alex (Lauren Graham) zu tun gibt. Auf jeden Fall ist sie immer noch so knallhart in ihren Aussagen wie in der ersten Staffel. Interessant wird sicher auch Coles Beziehung zu seinem Sohn Jace (Naveen Paddock).

#2.02 Abseits

Foto: Maxwell Simkins, Mighty Ducks: Gamechanger - Copyright: Disney/Nino Munoz
Maxwell Simkins, Mighty Ducks: Gamechanger
© Disney/Nino Munoz

Nach der letzten Episode war durchaus klar, dass ein harter Ton im Epic durch Coah Cole angeschlagen wird, doch irgendwie gleicht es einem Bootcamp. Die Methoden sind streng, der Plan ist nicht ohne, Disziplin ist erforderlich und das Konkurrenzdenken wird ebenfalls auf eine harte Probe gestellt. Gerade was das Letztere angeht, zeigen sich besonders bei Evan und Nick die Unterschiede und die Freundschaften der Migthy Ducks werden auf verschiedene Arten dargestellt. Ich hatte zwar letzte Woche geschrieben, dass Evan mehr Reife bekommen hat, was gut ist. Aber in dieser Episode hat er sich ehrgeizig gezeigt, zu sehr, wie ich zugeben muss, denn er ist nicht mal auf den Gedanken gekommen, dass Nick (Maxwell Simkins) etwas passiert sein könnte, was mich schon ein wenig erschreckt hat, weil es zu Beginn der Serie als die Freundschaft überhaupt dargestellt wurde. Es wundert mich daher nicht, dass Sofi (Swayam Bhatia) nicht gut auf Evan zu sprechen ist. Interessant finde ich aber, dass Alex und Jace wohl eine Geschichte bekommen, weil sie von den Trainingsmethoden nicht begeistert sind. Aber auch bei Coach Cole muss ich sagen, dass er mir diesmal sympathischer war und auf Nick bin ich echt stolz!

#2.03 Das Coach Classic

Foto: Brady Noon, Mighty Ducks: Gamechanger - Copyright: Disney/Nino Munoz
Brady Noon, Mighty Ducks: Gamechanger
© Disney/Nino Munoz

Irgendwie war es abzusehen, dass Coach Cole nicht aufgibt, seinen Sohn zum Spielen zu bewegen. Die Mittel sprechen eigentlich dafür, dass er Jace dazu drillen will, was er damals selbst nicht geschafft hat. Jace tut mir leid, weil man ihm anmerkt, dass er darauf keine Lust hat und Alex ist daran nicht ganz unschuldig. Ich kann nachvollziehen, dass sie Angst um ihren Sohn hat, aber sie sagt eben auch, dass er langsam erwachsen wird. Ich bin mal gespannt, wie es weitergeht. Außerdem dürfte Evan nicht so erfreut sein, dass sich Sofi mehr mit Jace abgibt. Auch bin ich mal gespannt, wie sich Alex als Coach schlagen wird.

#2.04 Tag des Drafts

Foto: Mighty Ducks: Gamechanger - Copyright: Disney
Mighty Ducks: Gamechanger
© Disney

Bereits im Schulsport war die Auswahl des Teams bzw. der Mitglieder wichtig und noch wichtiger ist sie in einem Sport, wenn es um etwas geht und das ist im Trainingscamp Epic nicht anders. Auch hier suchen die verschiedenen Coaches die Mitglieder aus. Wobei es hier wohl eher heißen muss, dass es für die Coaches wichtiger ist, wann sie auswählen dürfen. Wie bei der Lottoziehung bekamen sie ihre Nummer. Ich bin mir nicht sicher, ob bei der Ziehung nicht doch etwas manipuliert worden ist, damit Coach Cole als erster und Alex als letzte auswählen konnte. Ich konnte aber Alex schon verstehen, dass sie nicht als letzte wählen wollte und damit konnte auch Nick bei ihr und mir punkten. Er hat ihr quasi alles an Tricks verraten, wie sie sich immer um einen weiteren Platz 'vorkämpfen' konnte und dass sie Nick dafür belohnt hat, ehrt sie wirklich. Aber auch das konnte ich verstehen, dann sie hat ja welche ausgewählt, die nicht so gut im Eishockey sind oder eben wie Jace keinen Spaß dran haben. Mal sehen, wie sich die Truppe schlägt. Ein bisschen schade finde ich es auch um Evan und Sofi, Ersterer muss sowieso etwas an Sympathiepunkten einbüßen, weil er mir schon fast ein bisschen zu verbissen wirkt.

#2.05 Partycrasher

Foto: Swayam Bhatia, Mighty Ducks: Gamechanger - Copyright: Disney/Nino Munoz
Swayam Bhatia, Mighty Ducks: Gamechanger
© Disney/Nino Munoz

In dieser Episode stand eigentlich die Rebellion im Zentrum und die verschiedenen Typen. Sehr überrascht war ich von Maya. Über sie weiß man noch recht wenig, umso erstaunter war ich doch, dass sie sich als Rebellin hervorgetan und Sofi Tipps gegeben hat. Ein bisschen amüsant waren ihre Gespräche schon und wie Maya immer wieder betonte, was Sofi noch verbessern kann und muss. Ich konnte aber auch verstehen, dass sich Sofi so zurückhält, wenn man mal bedenkt, wie ihre Eltern sind. Dennoch hat man nach dieser Episode immer mehr das Gefühl, zwischen Sofi und Jace entwickelt sich etwas, was mir gut gefällt. Über Jace und Colin haben wir auch etwas Neues erfahren, was das Verhalten und ihre Beziehung erklärt. Dass Jace seine Mutter so früh verloren hat, hat ihn anscheinend sehr verschlossen werden lassen und Colin hat es dem Spaß am Leben geraubt. Hierbei ist Alex wohl genau die richtige dafür. Evan hat mich am meisten überrascht. In den letzten Episoden sah es mehr und mehr danach aus, als würde ihm das professionelle Eishockey über alles gehen, doch Alex hat ihm wichtige Werte beigebracht, da ihm seine Freundschaft zu Nick noch wichtiger ist, wodurch mir ein riesiger Stein vom Herzen fällt.

Externer Inhalt

An dieser Stelle ist Inhalt von einer anderen Website (z. B. YouTube, Twitter...) eingebunden. Beim Anzeigen werden deine Daten zu der entsprechenden Website übertragen.

Externe Inhalte immer anzeigen | Weitere Informationen

#2.06 Eigene Taktik

Foto: Josh Duhamel, Mighty Ducks: Gamechanger - Copyright: Disney
Josh Duhamel, Mighty Ducks: Gamechanger
© Disney

Die neueste Episode von "Mighty Ducks" ist insofern interessant gewesen, weil man mit Alex und Colin wunderbare Vergleiche in der Vorgehensweise als Coach hatte und hier hat mir Erstere besser gefallen, weil sie den Teamgeist gestärkt hat, was bei einem Mannschaftssport wohl noch etwas wichtiger ist. Fies war daher durchaus die Methode von Colin, auch wenn es sicherlich normal ist. Leider hat in meinen Augen auch Evan wieder Minuspunkte gemacht, da Sofi vollkommen recht hat und er sich noch vor ein paar Monaten gegen eine solche Vorgehensweise ausgesprochen hätte. Schade, da ich mir nicht sicher bin, in welche Richtung es am Ende mit ihm gehen wird. Hingegen gefällt mir die Richtung von Jace sehr gut, der uns sicherlich noch überraschen wird. Ich bin mal gespannt, wen Alex zur Unterstützung angerufen hat. Da sie die Nummer aber von Gordon Bombay hat, dürfte es nun spannend werden.

#2.07 Der Spirit der Ducks Teil 2

Foto: Lauren Graham, Mighty Ducks: Gamechanger - Copyright: Disney/Nino Munoz
Lauren Graham, Mighty Ducks: Gamechanger
© Disney/Nino Munoz

Ich fand diese Episode interessant, weil sie erneut gezeigt hat, dass Alex wohl doch der bessere Coach ist, da sie das Team von innen nach außen stärkt. Bei dem Sport ist der Zusammenhalt der Mannschaft für mich sowieso am wichtigsten, sonst kann man kein gutes Team werden und gewinnen. Wichtig fand ich in diesem Zusammenhang aber auch Gabe (Nate Torrence), weil er in einer sehr ähnlichen Position wie die Miniducks war und wie die großen Ducks. Dadurch konnte er auch genau sagen, auf was sie achten müssen. Jace tat mir anfangs leid, weil ich mir vorstellen kann, wie es ist, an so etwas erinnert zu werden. Es hatte aber auch was Gutes. Sofi ist für ihn die richtige Ansprechpartnerin und es war eine ebenso gute Entscheidung, Jace zum Captain zu machen und auch Evan zum Captain seines neuen Teams zu machen. Der Kuss zwischen Alex und Coach Cole hat mich überrascht und ich bin gespannt, wie seltsam es jetzt zwischen ihnen werden wird. Belustigt hat mich auch irgendwie Marni (Stephnie Weir).

#2.08 Tauschgerüchte

Foto: Mighty Ducks: Gamechanger - Copyright: Disney
Mighty Ducks: Gamechanger
© Disney

Wir sind kurz vorm Ende der zweiten Staffel, aber ich weiß noch immer nicht, wie diese wohl enden wird. Für mich fühlt es sich noch nicht so richtig an, als dass man sich dem Ende zuneigt, aber vielleicht macht man in der nächsten Episode nochmals enorm große Schritte. Ich finde es ein bisschen schade, dass sich zwischen Alex und Colin wohl doch nichts ergeben wird. Ich hatte zwar nicht erwarten, dass sie nach dem Kuss alles übereilen, doch irgendwie machen sie auch Rückschritte, was wohl auch daran liegt, dass Colin ihr von seiner Vergangenheit erzählt hat und er mit dem möglichen Tausch zu schnell gewesen ist. Ich kann durchaus verstehen, dass Alex Evan nicht leiden sehen will und dass Colin noch immer Potenzial bei Jace sieht, aber ich hatte beim Schauen den Eindruck, sie übereilen alles zu sehr. Die beiden hätten sich schon eingewöhnt und ich glaube, Evan hätte seine Freunde und ganz besonders Nick nicht verloren. Mal sehen, wie es weitergeht, da sie jetzt wohl umso mehr angestachelt sind.

#2.09 Ein perfekter Sommertag

Foto: Taegen Burns, Mighty Ducks: Gamechanger - Copyright: Disney/Nino Munoz
Taegen Burns, Mighty Ducks: Gamechanger
© Disney/Nino Munoz

Wir sind kurz vor der Ziellinie der zweiten Staffel von "Mighty Ducks" und diese Episode lässt das Eis schmelzen und ich habe ehrlich gesagt schon länger darauf gewartet. Es ist toll, die Kids so ausgelassen und harmonisch zu erleben und dass sie sich auf diese Weise wirklich zusammentun, um dann als Team aufzutreten. Sehr gut hat mir dabei auch Colin gefallen, der endlich mal ein bisschen nahbarer wurde und auch mit seinem Sohn die Vergangenheit aufgearbeitet hat. Damit hat man auch gezeigt, wie sehr er seine Frau geliebt hat und bekam gleich noch die Erklärung, warum das Camp am See gebaut wurde, das war echt berührend. Emotional fand ich auch Alex und ich kann nachvollziehen, dass sie noch Zeit mit Evan haben will. Ich bin mal gespannt, ob da noch etwas nachkommt. Erfreut bin ich aber nicht wirklich über diesen Cliffhanger, da ich Coach T (Dylan Playfair) nicht gebraucht hätte, aber das sorgt natürlich für Spannung.

#2.10 ???

Kurzreview folgt...

"Mighty Ducks: Gamechanger" ansehen:

Eure Meinung ist gefragt!

Diskutiert mit uns in den Kommentaren über die "Mighty Ducks: Gamechanger"-Episoden der zweiten Staffel.

Welche Staffel-2-Episode von "Mighty Ducks: Gamechanger" hat euch am besten gefallen?

#2.01 Eisbrecher
#2.02 Abseits
#2.03 Das Coach Classic
#2.04 Tag des Drafts
#2.05 Partycrasher
#2.06 Eigene Taktik
#2.07 Der Spirit der Ducks Teil 2
#2.08 Tauschgerüchte
#2.09 Ein perfekter Sommertag

Daniela S. - myFanbase

Zur "Mighty Ducks: Gamechanger"-Reviewübersicht

Kommentare