Meredith Monroe in "Moonlight"
#1.12 Das Heilmittel

Foto:

Von September 2007 bis Mai 2008 kämpfte der Vampir und Privatdetektiv Mick St. John für das Recht der Schwächeren und gegen seine inneren Dämonen. Denn nachdem er vor über sechzig Jahren von seiner Ex-Frau Coraline, gegen seinen Willen zum Vampir gemacht wurde, fristet Mick das Leben eines Untoten. Neben seiner Arbeit als Privatdetektiv ist es seine oberste Priorität die Reporterin Beth Turner zu beschützen, die er als Kind aus den Fängen seiner Frau rettete und dafür Coraline tötete. Obwohl die Serie "Moonlight" schnell eine große Fangemeinde hinter sich hatte, blieb es leider nur bei einer Staffel der Vampirserie und die Produktion wurde nach 16 Episoden von CBS eingestellt. Zum Glück bleibt den Fans der Serie aber die DVD-Box, die bereits im November 2008 in Deutschland auf den Markt gebracht wurde.

Die komplette Serie "Moonlight" bei Amazon bestellen

In der Episode #1.12 Das Heilmittel wird Mick von dem Vampir Logan Griffen unter Druck gesetzt seine Ex-Frau Coraline ausfindig zu machen. Denn die ist, wie Mick einige Folgen zuvor herausgefunden hatte, nicht so tot wie er geglaubt hatte. Irgendwie war es Coraline gelungen, nach ihrem Tot als Vampir, als Mensch in die Welt zurückzukehren. Und nachdem sie von Beth mit einem Pflock attackiert wurde, landete Coraline schwer verletz im Krankenhaus, wo sie aber bald darauf wieder auf mysteriöse Weise verschwand. Um Coraline ausfindig zu machen, schaut sich Mick die Überwachungsbänder des Krankenhauses an und erkennt eine alte Bekannte. Coralines beste Vampir-Freundin Cynthia, gespielt von Meredith Monroe, hatte ihr zur Flucht aus dem Krankenhaus verholfen.

Freundschaft über den Tod hinaus

Mit Hilfe eines Freundes gelingt es Mick Cynthia ausfindig zu machen und er besucht sie in ihrem Hotel, als diese gerad ein Schläfchen in einer Eis-Wanne macht. Cynthia streitet ab, zu wissen wo Coraline ist, beziehungsweise versucht Mick weis zu machen, ihre Freundin hätte Amerika längst verlassen. Doch Mick ist sich sicher, dass Cynthia lügt, da sie, wenn Coraline abgehauen wäre, auch längst das Land mit ihr verlassen hätte. Denn Cynthia hasst Amerika und hält sich eigentlich vorwiegend in Europa auf. Als Mick herausfindet, dass Cynthia in den letzten Monaten immer wieder zwischen Los Angeles und Paris gependelt ist und jedes Mal ein Agrarprodukte eingeführt hat, liegt die Vermutung nahe, dass Cynthia weiß wie es Coraline gelungen ist, ein Heilmittel gegen das Vampirsein gefunden zu haben. Mick schafft es das Labor ausfindig zu machen, in dem Coraline sich mit einem Laboranten aufhält. Mit Erschrecken erkennt er, dass Coraline wieder zu einem Vampir geworden ist. Nachdem auch noch Logan auf der Bildfläche erscheint, rettet Mick Coraline das Leben, die daraufhin wenig später in seiner Wohnung auftaucht. Sie erklärt Mick endlich was es mit dem mysteriösen Heilmittel auf sich hat und wie es ihr gelungen ist, für kurze Zeit ein Mensch zu werden. In ihren Erzählungen, die mit Rückblicken bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen, wird auch klar woher Coraline Cynthia kennt. Denn Coraline stammt aus einer mächtigen Adelsfamilie und Cynthia war eine ihrer Bediensteten. Seitdem sind die beiden beste Freundinnen und für Coraline ist Cynthia so was wie ihre Familie. Denn mit ihrer wahren Familie, zu der auch Logan als ihr Bruder gehört, ist Coraline zerstritten. Nachdem Mick alles erfahren hat, gibt ihm Coraline etwas von dem Heilmittel, was ihn für kurze Zeit zu einem Menschen werden lässt. Doch für Coraline hat das fatale Folgen, da Logan wenig begeistert davon ist, als er es erfährt und Coraline wird von ihm mit einem Pfahl gelähmt und entführt.

Leider ist Merediths Rolle in "Moonlight" nur sehr klein und bis auf ihre Szene mit Mick im Hotel, ist sie eigentlich nicht wirklich präsent. Was wirklich schade ist, da sie ihre spannende Rolle als geheimnisvoller und loyaler Vampir-Vamp wirklich gut gespielt hat. Auch hatte ich sehr gehofft Meredith mit einem Vampir-Gesicht sehen zu dürfen, was leider nicht passiert ist. Schade, denn ihre Rolle hätte vom Charakter her, definitiv noch mehr Potential gehabt. Ähnlichkeiten zu ihrer Rolle als Andie McPhee aus "Dawson`s Creek" gibt es nicht wirklich, da Cynthia ein komplett anderer Typ ist, äußerlich, wie auch charakterlich. Denn Cynthia ist zwar ihrer Freundin Caroline gegenüber äußerst loyal, hat aber ansonsten wenig Ambitionen irgendjemanden zu helfen und gibt sich als unnahbare, aber auch äußerst attraktive, Vampir-Lady. In jedem Fall ist Meredith aber, fünf Jahre nach dem endgültigen Ende von "Dawson's Creek", komplett aus dem Schatten der Andie McPhee getreten.

Fazit

Es lohnt sich generell sowieso einen Blick in "Moonlight" zu werfen und das, wenn auch nur kurze Auftauchen von Meredith Monroe, ist in jedem Fall sehenswert und sehr unterhaltsam.

Nina V. myFanbase

Zurück zu den Interessanten Gastauftritten in "Moonlight"-Übersicht