Blue Man Group

Blue Man Group in Berlin (Reloaded)

Es gibt Dinge, die man ein Mal in seinem Leben gemacht haben muss. Einen Besuch der Blue Man Group, die seit mehreren Jahren fast täglich in Berlin zu sehen ist, kann man durchaus dazu zählen, denn die Show ist ein echtes Erlebnis.

Foto:

Schon allein musikalisch ist die Show eine Empfehlung wert, weil sie nicht nur für das Ohr sondern auch für das Auge Trommeleinlagen bietet. Schauspielerisch machen die blauen Männer durch ihre gleich bleibende, völlig unaufgeregte Mimik mit ihren großen Augen einfach nur Spaß, weil sie jede Situationskomik wortlos zu einem echten Lacher verwandeln und dabei auch immer das Gefühl vermitteln, als staunen sie über sich selbst und ihre Leistungen am meisten. Das Publikum hat seine wahre Freude, bekommt zwischendurch witzige Textnachrichten oder eine Off-Stimme zu Gehör, die der Show Struktur und Linie verleihen. Und ein paar Zuschauer werden auch dazu verdonnert, aktiv an der Show teilzunehmen, was sowohl sympathisch als auch ungeheuer lustig, allerdings auch abhängig vom Auserwählten ist. Es fehlt also weder an guten Ideen noch an innovativen Umsetzungen bei dieser Show und man verlebt einen wunderbar kurzweiligen, zweistündigen Abend, dem man nur weiterempfehlen kann. Da dies offenbar auch fleißig geschieht, hält sich die Show bereits so lange in Berlin, dass sie am Potsdamer Platz bereits ein eigenes BlueMax-Theater bezogen hat. Und die Shows sind regelmäßig also täglich voll (wenn auch nicht immer bis obenhin).

Über die Monate und Jahre bleibt es aber nicht die komplett gleiche Show. Sie entwickelt sich ebenfalls weiter und soll so gar den Anreiz bieten, es vielleicht nicht nur bei einem Besuch zu belassen. Der Zusatz "reloaded", den die blauen Männer jetzt noch mit sich führen, soll dem Zuschauer dies vermitteln, doch man muss schon ein sehr guter Kenner der Show sein, um die Veränderungen zu bemerken. Als normaler Besucher fällt einem kaum ein Unterschied auf. Der gesamte Aufbau scheint auch bei einem Abstand von zwei Jahren noch identisch zu sein, sowohl die Ideen als auch die Umsetzung sind noch immer die selben. Die Farbenspiele bei bewundernswerten Percussioneinlagen, das Auffangen von mehreren Tischtennisball großen Farbbällchen, die zu einem farbenprächtigen Spuck-Sprüh-Bild führen und in ihrer Außergewöhnlichkeit ihre Besonderheit haben oder aber die Percussion mit den Rohren, die unterschiedliche Töne ermöglicht. All das ist und bleibt der Show erhalten. Auch die Einbindung der Zuschauer hat sich nicht verändert und die Gags sind die gleichen geblieben. Es ist also eher so, als wenn man eine häufig besuchte Webseiten nach zwanzig Minuten aktualisiert und die Startseite keine wirklichen Veränderungen erkennen lässt. Vielleicht hat sich ein Bild geändert und ein neuer Text ist zu sehen, prinzipiell ist aber alles gleich geblieben. Nur erwartet man bei einer Live-Show, die damit wirbt, dass die Show einige Veränderungen habe, mit denen man "ganz neue Wege gehen" wollte, deutlich mehr, quasi einen Relaunch und nicht nur ein Update. Dieser Weg bleibt im Dunkeln und verliert sich offenbar in winzigen Details. Wirklich Freude macht die reloaded Show also dann nur denjenigen, die die Show sowieso gerne mehrmals sehen wollen, wie einen Lieblingsfilm oder eine tolle Theaterinszenierung, was sicherlich keine geringe Anzahl an Menschen ist.

Fazit

Über die Qualität der Show muss man nicht diskutieren. Sie ist und bleibt sehenswert, ist immer eine Empfehlung wert und macht sich auch sehr gut als Geschenk. Den Begriff "reloaded" kann man aber missverstehen. Wer nur die Show erneut sehen will, der kann sich an der Show erneut erfreuen. Wer aber wenigsten Ansätze von einer Art zweiten Teil erwartet, wird sich in einem nicht endenden und möglicherweise enttäuschenden Déjà-Vu wiederfinden.

Verlosung
Gewinnt am 12. Dezember in unserem Adventskalender Tickets für die Show der Blue Man Group in Berlin. Zum zwölften Türchen des myFanbase-Adventskalenders.

Artistpage
BlueManGroup.de
BlueMan.com

Emil Groth - myFanbase
11.12.2009