Bewertung: 8
Editors

Editors in "Munich"

Eine Woche später, ein neues Konzert. Diesmal stand die britische Band Editors auf meinem Programm. Schon bei Rock im Park letztes Jahr hatten sie mir live sehr gut gefallen, also musste ich mir einfach eine Karte für das Konzert in der Münchner Elser-Halle kaufen.

Foto:

Ganz ohne Stau habe ich es sogar rechtzeitig zur Vorgruppe geschafft. "The Boxer Rebellion", ebenfalls von der Insel, waren seit langem mal wieder eine Vorgruppe, die wirklich zur Hauptband gepasst hat und auch richtig überzeugen konnte. Endlich auf diesem Weg wieder eine Neuentdeckung, bei der sich das Erkunden lohnt.

Mit dem Opener des ersten Album ging es dann nach kurzer Wartezeit mit den Editors los. Wir wussten ja schon in etwa, was uns erwartet, aber in der im Gegensatz zu einer Festivalbühne doch recht intimen Elser-Halle wirkte die Band gleich ganz anders. Man merkt den Jungs einfach an, dass sie ihre Musik leben und lieben, es gibt wohl wenige Musiker, denen man das so deutlich ansehen kann wie Frontmann Tom Smith. Schon gleich zu Beginn lag also eine ganz besondere Atmosphäre in der Luft.

Auch mit "Bones" rissen sie das Publikum mit, was bei diesem Lied aber auch kein Wunder ist. Anschließend folgte mit "Bullets" wieder ein Stück vom Debütalbum. Danach mit "And End Has A Start" das Titellied des aktuellen Albums der Briten. Bunt gemischt aus beiden Alben ging es weiter.
Tom Smith ist zwar nicht unbedingt der gesprächigste Sänger, aber das muss er auch nicht, denn durch seine besondere Stimme, seine Ausdrucksstärke und sein Charisma zieht er einen trotzdem in seinen Bann. Auch bei den Stücken, bei denen er Klavier spielt, war die Stimmung im Publikum ganz oben.

Höhepunkt des Abends war für mich dann erst einmal "Escape The Nest", dass einem schon ein bisschen Gänsehaut bescherte. Wobei sich die anderen Lieder durchaus nicht dahinter verstecken mussten. Das Prinzip mit den durchmischten Songs zog sich weiter fort, es folgten unter anderem noch "All Sparks", "When Anger Shows" oder "Racing Rats". Mittlerweile hatte Tom sein Klavier schon zum Sportgerät umfunktioniert: außenrum, obendrauf, runterspringen,... alles kein Problem.
Natürlich durfte auch "Munich" nicht fehlen, bevor "Open Your Arms" den gelungenen Abschluss des Hauptsets bildete.

Selbstverständlich bescherten die Editors uns auch Zugaben, und was für welche! Die B-Seite "Your Are Fading", die wunderschöne erste Single des aktuellen Albums "Smokers Outside The Hospital Doors" und als allerletztes dann "Finger In The Factories". Hier gab es für Tom kein Halten mehr, auch das Schlagzeug hatte er am Ende bestiegen und besprungen.

Schade, dass es damit schon vorbei war. Aber das ist nun mal meistens so, dass Konzerte einfach viel zu schnell vorbei gehen. Bleibt nur die Vorfreude auf das Nächste.

Setlist
Lights / Bones / Bullets / And End Has A Start / Weight of the world / Blood / Escape The Nest / Banging Heads / All Sparks / When Anger Shows / Spiders / Racing Rats / Munich / Open Your Arms

Zugabe: You Are Fading / Smokers Outside The Hospital Doors / Finger In The Factories

Anklicken zum VergrößernAnklicken zum VergrößernAnklicken zum VergrößernAnklicken zum Vergrößern
Anklicken zum Vergrößern

Eva Friedenberger - myFanbase
13.11.2007