Bewertung: 7
Nea

Nea

Musik aus Schweden scheint sich derzeit wohl leicht in den Trend zu setzen, vor allem von hübschen Damen. Nachdem Anna Sahlene schon zum Landeanflug angesetzt hat, startet nun auch Nea! Mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum will sie sich beweisen...

Foto:

Nea ist derzeit sicherlich kein großer Begriff im Musikgeschäft, doch die Musik liegt ihr quasi im Blut. Schon im zarten Alter von sieben Jahren begann sie ihre ersten musikalischen Schritte auf dem Klavier. Später verbrachte sie ihre Zeit auf hochkarätigen Musikschulen, neun Jahre lang. Dabei war sie stets bestrebt ihre eigene Musik zu entwickeln und nicht irgendwelche klassischen Melodien nachzuklimpern. So nahm die Chorsängerin später auch Gesangsunterricht, um ihre Karriere als Solokünstlerin in Angriff zu nehmen.

Vor zwei Jahren traf sie dann auf die zwei Produzenten Mikael Kring und Frederik Sundberg, die schnell realisierten welch Potential in der jungen Dame steckt. Es kam, wie es kommen musste, bis nun ihr Album in den Regalen steht.

Um es vorweg zu nehmen, auf dem Album ist wirklich sehr guter Singer-Songwriter-Pop zu hören. Schon die erste Nummer auf der Platte "Didn´t I", zeigt sich ungemein eindringlich und erstaunlich gefühlvoll. Klar, dass dieser Song auch als Single auf den Markt geschmissen wird.

Durch das Album schleicht sich eine wunderschön samtige und weiche Stimme, die etwas lauter werden kann ("You Don´t Know", "Over You") oder natürlich auch die wunderschönen Balladen ("Nothin Happens", You Complete Me") mit Leben erfüllt. Bei der gefühlvollen Nummer "Nothing But You" bekommt Nea im Gesang Verstärkung von ihrem Produzenten Frederik Sundberg. Ein schönes Duett und ganz sicher auch ein Highlight des Albums. Genauso wie Utopia, eine pure Pop-Nummer, mit eingängiger und leicht rockiger Melodie.

Mit "Nea" schwebt die Schwedin auf einer klaren Linie, denn klassischer (Singer-Songwriter-)Pop ist angesagt, wobei es falsch wäre sie auf eine Wellenlänge mit Jewel oder Heather Nova zu stellen, dazu sind die Stücke etwas zu eingängig. Man merkt allerdings, dass dieses Album handgemacht und ohne jeglichen Druck von Seiten der Musikbranche entstanden ist. Ein Album, dass durch die wunderschönen Arrangements, die zauberhafte Stimme Nea´s und den über die Jahre selbstgeschriebenen Texten zu einem wirklichen Erlebnis wird, mit Langezeitgarantie für jeden Fan des Pop´s und eingängigen Melodien.

Das Album erscheint am 17.10.2005!

Anspieltipps:
"Didn´t I"
"Utopia"
"Nothing But You"

Tracks

1.Didn´t I
2.You Don´t Know
3.What If
4.Out of Grace
5.I Believe In You
6.Utopia
7.Nothing Happens
8.Just A Little Thought
9.Climb
10.Over You
11.Nothing But You
12.You Complete Me

René Krieger - myFanbase
12.10.2005

Diskussion zu dieser CD