Bewertung: 5
Various Artists

Bones - Original Television Soundtrack

Tolle Künstler... melancholische Musik... aber was hat das mit "Bones - Die Knochenjägerin" zu tun?

Foto:

Von "Bones" ist man Spannung gewöhnt und wenn man sich den Titeltheme anhört, wird man gleich in eine gewisse Stimmung versetzt. Es kommt Neugierde auf, was der heutige Fall mit sich bringt und wie er gelöst wird. Die Musik der Serie unterstreicht die Episoden in der Regel sehr gut und so hat man sich ausgedacht einen Soundtrack herauszugeben.

Ohne die Tracklist zuvor zu betrachten, habe ich mir den Sampler angehört. Abgesehen vom Theme fehlte mir anfangs jeglicher Bezug zur Serie. Wo sind die spannenden Elemente? Insgesamt haben alle Lieder eher einen melancholischen Touch und stimmen einen nachdenklich. Nach mehrmaligem Hören erinnerte mich die Musik dann meist an die Abschlussszenen der einzelnen Episoden. Fast immer steckt hinter den Fällen, die das Team um Booth und Brennan zu lösen hat, eine traurige Geschichte und so ist nach Auflösung des Falls in der Regel klar, dass niemand erleichtert und glücklich nach Hause gehen kann. Damit ich ein genaueres Bild von den zu den Liedern gehörenden Szenen in den Kopf bekomme, habe ich die Tracklist der CD dann doch einmal mit der der Serie verglichen und dabei festgestellt, dass nur etwa die Hälfte der Lieder tatsächlich in "Bones" vorkommen. Das finde ich ehrlich gesagt sehr schade, denn für mich gehört auf einen Soundtrack zur Serie auch wirklich nur die Musik aus der Serie und nicht irgendwas künstlich zusammen gestelltes, auch wenn es das ganze abrunden soll. Und falls fehlende Lizenzen der Grund gewesen sein sollten, dass man gewisse Lieder nicht auf das Album packen konnte, was ich aber eher nicht glaube, dann hätte man es vielleicht lieber ganz lassen sollen.

Alles in allem handelt es sich also um eine sehr schöne Compilation, der Bezug zu "Bones" lässt sich allerdings nicht immer feststellen. Man hat einige schöne melancholische Stücke aus der Serie aufgegriffen, den Themesong in zwei Versionen dazu gepackt, damit sich keiner beschwert, auch wenn er absolut nicht zum Rest passt, und noch ein paar weitere Lieder mit einer ähnlichen Stimmung zum Abrunden des Gesamtbilds auf die CD gepresst, doch ob sich ein Fan der Serie wirklich über dieses Album freuen kann, wage ich zu bezweifeln. Natürlich werden einem einige besondere Szenen aus der Serie durch die Musik ins Gedächtnis gerufen, aber ich finde, dass das bei allen Liedern auf einem Soundtrack zur Serie der Fall sein sollte und nicht nur bei ca. der Hälfte.

Fazit

Auch wenn man sich die Musik in bestimmten Situationen gerne anhört, bleibt bei mir in diesem Fall erstmal der üble Nachgeschmack, dass man hier nur versucht hat Profit herauszuschlagen. Fans der Serie freuen sich, dass es endlich einen Soundtrack gibt und kaufen sich diesen mehr oder weniger selbstverständlich. So macht man also mit dem Titel "Bones" ein ordentliches Geschäft, doch mit der Serie hat das ganze nur recht wenig zu tun. Zumindest hat es mir zu wenig damit zu tun, so schön die Abschlussszenen auch mit dieser Musik unterlegt sind...

Tracks

1.Bones ThemeCrystal Method
2.AngelSinéad O'Connor
3.Running Up That HillPlacebo
4.It Means NothingStereophonics
5.GoneThirteen Senses
6.Black StarEliza Lumley
7.Feel It NowBlack Rebel Motorcycle Club
8.FountainSara Love
9.SomethingCary Brothers
10.Tears And LaughterTall Tree 6ft Man
11.Bring On The WonderSusan Enan
12.Dirty Little Secret (Thievery Coporation Mix)Sarah McLachlan
13.Bones Theme (DJ Coporate Remix)Crystal Method

Catherine Bühnsack - myFanbase
20.10.2008

Diskussion zu dieser CD