Bewertung: 5
Kelly Clarkson

Breakaway

Kelly Clarkson, die Siegerin der amerikanischen Ausgabe von "Deutschland sucht den Superstar", "American Idol", machte schon Ihr erstes Album zu Gold und legte mit Thankful schon ein beeindruckendes Debüt hin, nun steht auch die zweite Scheibe der gebürtigen Texanerin in den Läden, Zeit für uns einen Blick darauf zu werfen...

Foto: Copyright: RCA Records
© RCA Records

Mit dem ersten Track, der den gleichen Namen hat wie der Albumtitel "Breakaway" , geht´s schon mal Richtig gut los. Eine schöne Pop-Nummer mit tollen Schlagzeugen und einer "sanften" Kelly.

"Since U Been Gone" ist eine etwas schnellere Nummer aber richtig gut, richtig gut rockig. Schnelle Drums und ein toller Chor machen den Song eben richtig gut.

Bei dem dritten Song "Behind These Hazel Eyes" dachte ich schon, ich sei auf einem anderen Album, denn der Anfang des Songs hört sich verdächtig nach Avril Lavigne an. Spätestens aber ab dem Refrain, hört man Kelly die mit diesem Song rockig weitermacht, nicht der Hammer, dafür ein schöner Text.

Mit der Ballade "Because of You" geht es weiter. Ich würde sagen es ist eine "obere-durchschnitts-Ballade", auf jeden Fall hörbar aber nicht umwerfend.

Das fünfte Lied "Gone" beeindruckt mich vor allem durch den nicht sehr gewöhnlichen Sound. Rockig-technisch klingend, eigentlich nicht mein Geschmack, bei diesem Song aber wirklich super umgesetzt. Und auch Hier wieder die etwas ruhigere Strophe und der rockige Refrain, gefällt mir gut.

Nach den ersten Songs, kann ich schon sagen, nach dieser Frau bin ich süchtig. "Addicted" auf deutsch süchtig heißt auch der sechste Titel auf dem Album. Und es ist eine tolle Rock-Pop-Ballade, diesmal mit einer sehr guten Stimme von Kelly.

Mit "Where is your Heart" bringt uns Mrs. Clarkson nun auch wieder eine Reine Ballade. Dort hört man Sie die bekannte unverwechselbare Stimme, die ich bei den vorigen Tracks ein wenig vermisst habe. Auf jeden Fall einer der Höhepunkte des Albums.

Wieder schneller wird es bei "Walk Away", der wie schon beim fünften Song "Gone" etwas technisch klingt, gefällt mir mindestens genauso gut wie dieser. Da haben die Produzenten gute Arbeit geleistet, allerdings finde ich die etwas verzerrte Stimme von Kelly nicht sehr toll.

Nummer neun auf dem Werk der jungen Sängerin ist eine schöne Pop-Nummer. "You found me" ist eine gut aber nicht unbedingt herausragende Leistung.

Gehen wir in den Endspurt des Albums. Ich hasse mich selbst, dass ich dich verloren habe... "I Hate Myself für losing You" ... und ich hoffe ich werde dieses Album nie verlieren, guter Song Kelly!

"Hear Me" klingt ein wenig nach dem Sound von Evanesence. Langsame, ruhige Strophen ein rockiger Refrain. Aber bei diesem Song wirklich super umgesetzt.

Kommen wir zum letzten Titel und glaubt es mir, schöner kann man sich ein Ende nicht wünschen. Die Live-Version von "Beautiful Disaster" bringt die Stimme von Kelly heraus die wir kennen, nur mit einem Klavier begleitet singt Sie diesen Song. Dieses Gänsehautfeeling, einfach Klasse. Auf jeden Fall der absolute Höhepunkt des Albums.

Fazit

Als ich Auftritte von Kelly im Fernseher sah dachte ich mir "diese Stimme ist der Wahnsinn", leider schafft es Kelly dieses Gefühl nicht auf der Platte rüberzubringen. Eine Ausnahme ist "Beautiful Disaster" ein Song von denen ich mir Mehr auf dem Album mehr gewünscht hätte. Auf jeden Fall kann man sagen das es eine gelungen Fortsetzungs des Debüts Thankful ist. Diesmal mit mehr rockigen Sound, doch liegen die ruhigeren Songs Kelly eindeutig besser. Die Texte geben dem Album einen klaren Pluspunkt, denn diese sind zumeist wunderschön, handeln aber alle vom Thema Beziehung.

Gute Songs, man vermisst allerdings die "typische" Kelly Clarkson.

Tracks

1.Breakaway
2.Since U Been Gone
3.Behind These Hazel Eyes
4.Because of You
5.Gone
6.Addicted
7.Where Is Your Heart
8.Walk Away
9.You Found Me
10.I Hate Myself for Losing You
11.Hear Me
12.Beautiful Disaster -Live

René Krieger - myFanbase
20.02.2005

Diskussion zu dieser CD