Bewertung
Harris, Charlaine

Vampire schlafen fest

Diesmal arbeitet Sookie für die Königin von Louisiana auf einer Vampirkonferenz, auf der sich mal wieder allerlei unnatürliche Vorkommnisse ereignen.

Foto: Copyright: dtv
© dtv

Inhalt

Nachdem die Vampirkonferenz immer wieder aufgeschoben wurde, findet sie endlich im September statt und auch Sookie Stackhouse muss im Gefolge der Königin von Louisiana, Sophie-Anne, mitreisen. Viel macht es Sookie allerdings nicht aus, denn sie freut sich schon darauf, mal wieder aus Bon Temps wegzukommen. Aber ihre Freunde warnen sie davor, dass sie zu viel mit Vampiren macht und ihr Schutzengel Claudine rät ihr sogar dazu, wegen noch unbekannter Gefahren nicht mitzureisen. Doch Sookie hört nicht auf ihre Freunde.

Während der Konferenz soll Sophie-Anne noch der Prozess gemacht werden. Angeblich soll sie ihren Gatten umgebracht haben. Aber Sookie kennt den wahren Mörder und soll für die Königin aussagen. Plötzlich wird auch die Hauptanklägerin und ihr Gefolge ermordet. Gleichzeitig ereignen sich noch andere seltsame Geschehnisse im Hotel der Vampire. Alles purer Zufall? Für Sookie nicht und sie will der Sache auf den Grund gehen.

In Sachen Liebe ist Sookie immer noch mit Quinn zusammen, der auch auf der Konferenz ist. Aber da sind natürlich noch ein paar alte und auch neue Bekannte, die immer noch nicht die Finger von Sookie lassen können. Und dann muss Sookie sich durch ein böses Ereignis auch noch an einen Vampir binden.

Kritik

Dieses Buch aus der Sookie-Stackhouse-Reihe hat mir erstaunlich gut gefallen. Es war wie immer ziemlich spannend geschrieben, doch diesmal fand ich die Witze und den trockenen Humor wieder besser. Meiner Ansicht nach hatte dies in den letzten Bänden ein wenig nachgelassen.

Schade fand ich allerdings, dass die alten Charaktere Sam, Tara, Claudine und Arlene ein wenig zu kurz gekommen sind. Lediglich zu Beginn und am Ende wird ihr Leben in Bon Temps beschrieben. Am Anfang geht es allerdings mehr um die Hochzeit von Detective Andy Bellfleuer und seiner Geliebten und erst zum Schluss kommt dafür wieder Tara zum Zug.

Wer mir mit ihrer Art beim Lesen immer mehr ans Herz wuchs, ist die Vampirin Pam. Diese sorgt mit ihrem trockenen Humor dafür, dass auch die Konferenz der Vampire lustig bleibt. Besonders interessant war es aber auch, zu erfahren, wie sie zum Vampir geworden ist und wie sie damals mit diesem neuen Umstand zu Recht kam. Auch gut gefallen hat mir, dass Sookie sich in der Liebe nun für eine Person entschieden hat. Es gibt nicht so ein großes Liebeschaos, auch wenn es ein paar alten Charakteren immer noch schwer schwer fällt, die Finger von ihr zu lassen. Aber hätte Charlaine Harris Sookie sich nicht in diesem Band auf eine Person festlegen lassen, wäre das Hin und Her sicherlich irgendwann nervig und unrealistisch geworden.

In diesem Buch ist mir auch wieder aufgefallen, was ich an dem Schreibstil von Charlaine Harris so mag. Obwohl sie die ganzen Bücher aus Sookies Sicht schreibt, schafft sie es, dass Sookie nicht immer alles erzählt, was sie sieht und erlebt. Diese kleinen Lücken in der Geschichte fallen dem Leser zu Anfang nicht auf. Erst wenn hinterher nochmal ausführlicher erklärt wird, bemerkt der Leser, dass noch was gefehlt hat. Dieser Schreibstil macht die ganze Geschichte so spannend und packend. Denn während Sookie manche Dinge schon weiß und nicht verrät, muss der Leser sich noch eine Weile gedulden, bevor er davon erfährt.

Und zu meinem Lieblingsproblem bei diesen Büchern kann ich nur sagen: das Cover glitzert viel, viel weniger und deutlich unauffälliger als bislang! Dafür mal einen deutlichen Pluspunkt!

Fazit

Auch die Leser, die vielleicht mit den letzten Büchern nicht ganz so zufrieden waren, sollten dieses Buch unbedingt lesen. Die Geschichte ist richtig spannend erzählt und der ganz eigene Witz von Charlaine Harris lockert manch schreckliche Momente auf.

Zur Rezension von Band 1 "Vorübergehend tot"
Zur Rezension von Band 2 "Untot in Dallas"
Zur Rezension von Band 3 "Club Dead"
Zur Rezension von Band 4 "Der Vampir, der mich liebte"
Zur Rezension von Band 5 "Vampire bevorzugt"
Zur Rezension von Band 6 "Ball der Vampire"
Zur Rezension von Band 8 "Ein Vampir für alle Fälle"
Zur Rezension von Band 9 "Vampirgeflüster"
Zur Rezension von Band 10 "Vor Vampiren wird gewarnt"

Ceren K. - myFanbase
31.05.2009

Diskussion zu diesem Buch