Lee Ryan

Den meisten dürfte Lee Ryan sicherlich noch aus seiner Zeit bei Blue bekannt sein. Der wilde Sunnyboy mit der starken Stimme und dem großen Talent.

Lee Ryan kam am 17. Juni 1983 in Chatham, Kent auf die Welt und wuchs in einer toughen Londoner Gegend auf. Seine Familie besaß so gut wie nichts, er hatte mit der schreib- und Leseschwäche Legasthenie zu kämpfen und war zudem auch noch recht wild. Aus diesem Grund wurde er von seiner Mutter auf die Schauspielschule geschickt, mit der Hoffnung, dass sich seine Konzentrationsfähigkeit verbessern würde. Es half, wie Lee bestätigt und es gab ihm jede Menge Energie. Er besuchte mehrere Schauspielschulen, darunter Italia Conti, die Bright Lights Academy und Sylvia Young. Eine der Schulen bestand später, wegen der diagnostizierten Legasthenie und seinen Aufmerksamkeitsstörungen, auf die Einnahme eines Psychopharmakons, um seinen Realschulabschluss erfolgreich zu meistern. Damit konnte sich seine Mutter nicht anfreunden und so musste Lee, kurz vor dem Abschluss, ein weiteres mal die Schule wechseln. Auch wenn es in der Schule nicht so perfekt klappte, befand sich Lee schon immer auf einem guten, künstlerischen Weg. Noch vor seinem sechzehnten Geburtstag hatte er mehr als zehn Gesangslehrer, lernte somit die verschiedensten Techniken kennen und entwickelte seine eigenen Regeln.

Sein Weg führte ihn direkt in die später hocherfolgreiche Boygroup Blue. Die Vier Jungs der Combo wurden in Großbritannien und über die Grenzen hinaus zum regelrechten Knaller. Dies bestätigen über 13 Millionen verkaufte Tonträger und zahlreiche Gold- und Platinauszeichnungen. Auch für Blue schrieb der jüngste unter den Vieren viele Songs, u.a. "Breathe Easy", und entdeckte bei der Zusammenarbeit mit Elton John zum Remake von "Sorry Seems To Be The Hardest Word" sogar eine Art Mentor. Nach Jahren trennte sich die Gruppe dann im Jahr 2005, doch Lee dachte bei weitem nicht ans aufhören. Als erster wagte er den Schritt zu einer Solokarriere.

Hugh Goldsmith, der auch schon Blue entdeckte und zum Erfolg geführt hatte, nahm den jungen Mann sofort unter Vertrag. Er arbeitete mit aufstrebenden britischen Songwritern zusammen und schrieb auch selber Songs. Auch mit Nigel Hoyle, der seinen Debütsong "Army of Lovers" schrieb. "Als ich das Lied zum ersten Mal hörte, war mir klar – das klingt genau wie ein klassischer Popsong jener Klasse, die nur alle Jubeljahre auftauchen.", so wurde der Song als erste Single ausgekoppelt und stieg direkt auf Platz drei der englischen Single-Charts ein. Wenig später erschien sein Solo-Album "Lee Ryan", mit gleichem Erfolg. Dabei blieb er seinem Ursprung, der Popmusik, treu, ließ allerdings auch den Soul und eingängige R&B-Rythmen einfließen. Wie er selbst sagt, möchte er seine Pop-Vergangenheit nicht vergessen machen, sondern sein Talent stetig ausbauen.

Neben seiner Musikkarriere nimmt Lee nun auch andere Projekte in Angriff. Der Film "The Basketball Diaries" ("In den Straßen von New York"), inspirierte ihn dazu auch selbst ein Drehbuch zu schreiben. "Changes", so der Titel, ist ein Einblick in Lee´s Kindheit und geht der Frage nach, was gewesen wäre, wenn er damals an einer Crackpfeife gezogen hätte. Lee möchte "Changes" noch Ende diesen Jahre inszenieren und arbeitet dafür nicht mit großen Schauspielern zusammen, sondern holt sich Kids aus Jugendheimen, die ihm von der Polizei empfohlen wurden. "Ich mache das nicht, um mich als Wohltäter zu fühlen, ich mache das, weil ich Schauspieler will, die etwas mit den Dingen anfangen können, von denen ich spreche.", so Lee.

Lee fühlt sich durch seine harten Erfahrungen als Heranwachsender bereit, den Fallen auszuweichen, die auf junge Solokünstler warten.

René - myFanbase

Discographie

2006Single: When I Think Of You
2006Single: Real Love
2005Single: Army Of Lovers
bei Amazon bestellen
2005Lee Ryan
bei Amazon bestellen
2005Single: Turn Your Car Around
bei Amazon bestellen