Dr. Lisa Cuddy

Foto: Lisa Edelstein, Dr. House - Copyright: 2010 Fox Broadcasting Co.; David Johnson/FOX
Lisa Edelstein, Dr. House
© 2010 Fox Broadcasting Co.; David Johnson/FOX

Die Ärztin Dr. Lisa Cuddy hat einen Job, um den sie sicher nicht viele beneiden: sie leitet das Princeton-Plainsboro Teaching Hospital und ist damit die direkte Vorgesetzte von Dr. House.

Immer wieder muss sie sich mit den ungewöhnlichen Methoden und dem schwierigen Charakter des Dr. Gregory House auseinandersetzen und den exzentrischen Arzt zwingen, seinen täglichen Pflichten nachzukommen. Dabei liefern sich die beiden sturköpfigen Ärzte bisweilen provokative Verbalduelle, wobei das Knistern zwischen ihnen nicht zu übersehen ist. Cuddy stellt sich immer wieder vor House, wenn dieser von außen attackiert wird, da sie um seine Genialität weiß und nicht will, dass dem Krankenhaus der Arzt House verloren geht, auch wenn der Mensch House ihr dies nicht einfach macht.

Cuddy war vor Jahren Houses Ärztin, als dieser seinen Muskelinfarkt erlitt. Seitdem sind beide auf ihre ganz eigene Weise miteinander verbunden und es wird sehr direkt angedeutet, dass sie einst einen One-Night-Stand hatten, den sie jedoch vor sich selbst und jeden anderen leugnen.

Cuddy hat sich stets auf ihre Karriere konzentriert und nur wenig Zeit in ihr Privatleben investiert. Seit sie das Princeton-Plainsboro leitet und hauptsächlich mit Verwaltungsarbeiten beschäftigt ist, praktiziert sie kaum noch als Ärztin und ist sich bewusst, dass sie nicht über die diagnostischen Fähigkeiten eines Dr. House verfügt. Seit einiger Zeit sehnt sich Cuddy jedoch nach einer Familie und hegt den Wunsch, Mutter zu werden. Ihre Versuche, schwanger zu werden, scheitern jedoch.

Als Cuddy kurz davor steht, ein Baby zu adoptieren, überlegt es sich die leibliche Mutter nach der Geburt doch noch anders und Cuddy ist am Boden zerstört. House versucht ihr Trost zu spenden und es kommt zum Kuss. Beide sind danach verwirrt und unschlüssig, wie es weiter gehen soll. Sie versuchen, den Kuss einfach wie ihren damaligen One-Night-Stand zu vergessen, doch es fällt ihnen schwer.

Cuddy findet schließlich doch noch Mutterglück, als sie Rachel, das neugeborene Baby zweier Teenager, adoptiert. Für Rachel gibt Cuddy sogar kurzzeitig die Leitung des Krankenhauses ab, erkennt jedoch, dass sie als Mutter alleine nicht glücklich ist. Sie kehrt in ihren Beruf zurück und sucht sich ein Kindermädchen, das sich um Rachel kümmert, während Cuddy arbeitet.

Die Situation zwischen Cuddy und House nimmt eine ungewöhnliche Entwicklung. Der psychisch schwer angeschlagene House halluziniert, dass Cuddy ihm beim kalten Vicodin-Entzug hilft und beide danach miteinander schlafen. In Wahrheit ist dies jedoch nicht passiert.

Maret Hosemann – myFanbase

Weiter zu Lisa Cuddy in Staffel 5 bis 7