Bewertung: 4
Felix Binder

Freaks - Du bist eine von uns

Foto: Tim Oliver Schultz, Cornelia Gröschel & Wotan Wilke Möhring, Freaks - Du bist eine von uns - Copyright: Netflix, Inc.
Tim Oliver Schultz, Cornelia Gröschel & Wotan Wilke Möhring, Freaks - Du bist eine von uns
© Netflix, Inc.

Inhalt

Wendy (Cornelia Gröschel) ist eine schüchterne Imbissangestellte, die zufällig von ihrer Bekanntschaft Marek (Wotan Wilke Möhring) erfährt, dass sie Superkräfte besitzt, die sie jahrelang durch Pillen unbewusst unterdrückt hat. Als auch ihr Kollege Elmar (Tim Oliver Schultz) sich als Superheld entpuppt, beschließen die drei, ihre Kräfte für das Gute einzusetzen. Doch erste Rückschläge bringen alles durcheinander.

Kritik

Während Superhelden seit Jahren Hochkonjunktur haben, sieht es bei den deutschen Produktionen mit den Weltverbesserern sehr düster aus. Da wirkt es fast wie ein Siebtes Weltwunder, dass nun das ZDF in Zusammenarbeit mit Streamingdienst Netflix einen deutschen Superheldenfilm auf die Beine gestellt, und dann auch noch ausgerechnet mit einer Frau in der zentralen Hauptrolle, womit sich selbst die Vorreiter Marvel und DC sehr schwer getan haben. Wie funktionieren also die Superhelden auf Deutsch?

Mit Wotan Wilke Möhring, Nina Kunzendorf als Ärztin und auch Tim Oliver Schultz aus "Club der roten Bänder" hat man sich definitiv bekanntere Namen aus dem deutschen Seriengeschäft gesichert. Die Bemühungen waren also groß, dass "Freaks Du bist eine von uns" auch eine gewisse Aufmerksamkeit bekommt. Auch wenn ich es grundsätzlich großartig finde, dass gerade in Zusammenarbeit mit Netflix viel gewagt wird, so muss man für "Freaks Du bist eine von uns" leider resultieren, dass das Experiment in die Hose gegangen ist. Ich war schon skeptisch, als ich nur hörte, dass es einen deutschen Superheldenfilm geben wird, denn der amerikanische Qualitätsstandard ist nun mal extrem hoch. Die Bemühungen mögen also noch so sehr sichtbar gewesen sein, aber der Film wirkt leider ungewollt wie eine Parodie. In den amerikanischen Filmen sind die Superhelden ein Teil des Geschehens, niemand hinterfragt sie, stattdessen werden sie sogar gefeiert. Wenn hier Wendy mit mehreren Männern kurzen Prozess macht, dann glaubt den Zeugenaussagen niemand, denn wie sollte eine Frau so etwas schaffen? Hier bekommt man sogar den Eindruck, dass der Film sich selbst über diese Unmöglichkeit lustig machen würde.

Dennoch will ich "Freaks Du bist eine von uns" nicht gänzlich verurteilen, denn wenn man sich mit dem Gedanken abfindet, dass dieser Film definitiv nicht in die Geschichte eingehen wird, dann kann man gerade an Wendys Abenteuern mit ihren neu entdeckten Kräften durchaus Spaß entwickeln, denn sie stellt sich damit zuerst so überfordert und dann immer selbstbewusster an, wie ich mich wahrscheinlich auch fühlen würde. Eine echte Überraschung war es für mich auch, in welche Richtung es für Elmar alias Electro-Man ging, denn ich habe wirklich gedacht, dass die drei zentralen Hauptfiguren eine kleine Superheldengruppe bilden würde, aber dem wurde durch Elmars zu Kopf gestiegener Superheldenstatus schnell ein Riegel vorgeschoben. Das war definitiv eine Wendung, mit der ich so nicht gerechnet habe und das muss man dem Film definitiv zugute halten.

Insgesamt ist "Freaks - Du bist eine von uns" auch einfach zu schnell und teilweise auch lückenhaft erzählt. Dieser Eindruck mag auch entstanden sein, da das Ende deutlich anzeigt, dass mehrere Teile angedacht sind. Vielleicht wurden Infos zu den Hauptcharakteren bewusst zurückgehalten, um sie dann in nachfolgenden Filmen aufzuarbeiten, aber wenn ich Zuschauer erstmal für ein neues Abenteuer begeistern will, dann muss der Startschuss auch sitzen. Warum Elmar so schnell die Bodenhaftung verloren hat, kann man nur vermuten, was genau aus Wendys Eltern geworden ist, bleibt offen und wozu genau Dr. Stern (Kunzendorf) gehört, ist ebenfalls nicht beantwortet worden. Bei diesem unrunden Bild wage ich wirklich zu bezweifeln, dass "Freaks Du bist eine von uns" wirklich eine ganze Reihe werden könnte, denn der erste Eindruck ist schlichtweg dürftig.

Fazit

"Freaks Du bist eine von uns" wirkt wahrscheinlich ungewollt wie eine Parodie auf all die erfolgreichen Filme und Serien aus den Universen von Marvel und DC. Alleine wegen des Casts waren die Bemühungen natürlich groß, aber neben kleineren spaßigen Sequenzen und der ein oder anderen Überraschung ist leider überdeutlich geworden, dass Deutschland mit diesem Endprodukt nicht bei den Großen der Branche wird mithalten können. Ob es überhaupt für die offenbar geplante Filmreihe reicht?

Lena Donth - myFanbase
03.09.2020

Diskussion zu diesem Film