Bewertung: 2
Benny Boom

Lieferung mit Hindernissen

Killer frei Haus.

Foto: Copyright: Sunfilm Entertainment
© Sunfilm Entertainment

Inhalt

Eigentlich muss sich Kurierfahrer Leo (Donald Faison) am Riemen reißen, um seinen Job nicht zu verlieren, doch zugedröhnt wie eh und je, liefert er ein Paket an die falsche Adresse. So gelangen die beiden erfolglosen Räuber Guch (Wood Harris) und Brody (Mike Epps) in den Besitz von mehreren Kilo Drogen, die eigentlich für den Dealer Jesus (Cisco Reyes) bestimmt waren. Guch und Brody wollen das Zeug an Brodys Cousin Shavoo (Omari Hardwick) verkaufen, während sich Jesus und seine Freundin Chita (Yasmin Deliz) auf die Suche nach ihrer verschwundenen Ware machen. Dabei gerät auch Leos Kollege Eric (Mos Def) in den Schlamassel.

Kritik

Alles, was ich vorher über diesen Film gelesen hatte, ließ den Schluss zu, dass es sich bei "Lieferung mit Hindernissen" um eine turbulente Actionkomödie handelt. Die Wahrheit sieht jedoch ganz anders aus. Von einer Komödie zeigt sich der Film ein großes Stück entfernt, da er nicht lustig ist, und turbulent trifft es auch nicht, denn dafür ist die Handlung zu träge und geschwätzig.

Es wird wirklich viel geredet in diesem Film und das auch nur über ein einziges Thema: Drogen. Guch und Brody sprechen darüber, dass sie den unrechtmäßig erhaltenen Stoff verkaufen wollen, Shavoo und sein namenloser Kumpel (Darius McCrary), der einfach "Buddy" genannt wird, philosophieren darüber, ob sie die Drogen kaufen sollen, und Jesus und seine Freundin streiten, wie sie die heiße Waren zurückerhalten. Dabei wirken all diese Charaktere ziemlich weinerlich und oberflächlich. Fast könnte man meinen, eine tägliche Ghetto-Seifenoper zu verfolgen.

Darauf, dass etwas passiert, muss man als Zuschauer lange warten. Wenn dann endlich der leicht blutige Showdown kommt, hat man das Gefühl, die mittelprächtige Pointe eines sehr langen, schlecht erzählten Witzes zu erleben, auf die sich das Warten nicht gelohnt hat.

Wer sich den Film wegen "Scrubs"-Star Donald Faison ansehen will, kann sich dies auch schenken. Seine Rolle ist längst nicht so groß, wie man meint, und wird auf das Abbild eines nichtsnutzigen Kiffers beschränkt, für den man angesichts seiner vorhersehbaren Achtlosigkeit keine echte Sympathie entwickeln kann.

Fazit

Zurück an den Absender! "Lieferung mit Hindernissen" ist unlustig und langweilig.

Maret Hosemann - myFanbase
06.12.2010

Diskussion zu diesem Film