Bewertung: 7
Neil Marshall

Descent, The – Abgrund des Grauens

Schrei, solange du noch atmen kannst!

Foto: Copyright: 2008 Universum Film GmbH
© 2008 Universum Film GmbH

Inhalt

Bei einem Autounfall verliert Sarah (Shauna Macdonald) ihren Mann und ihre Tochter. Ein Jahr später versuchen ihre Freundinnen Juno (Natalie Mendoza), Beth (Alex Reid), Rebecca (Saskia Mulder), Sam (MyAnna Buring) und Holly (Nora-Jane Noone) sie aus ihrer Depression zu reißen und untenehmen mit ihr eine Höhlenexpedition in die amerikanischen Appalachen.

Der Abenteuerausflug wird jedoch zum Horrortrip, denn die Frauen verirren sich in dem unterirdischen, noch unerforschten Höhlensystem und müssen bald feststellen, dass sie dort unten nicht alleine sind…

Kritik

Ingesamt war ich von diesem Film doch angenehm überrascht. Es ist zwar nicht so, dass "The Descent – Abgrund des Grauens" ein Meilenstein des Horrorkinos ist und das Genre neu erfindet, doch zumindest bietet der Film alles, was man sich von einem Horrorstreifen in der Regel verspricht: Düsternis, Blut, Spannung und einige fiese Ideen.

Das unterirdische Höhlensystem erweist sich als ein interessanter Schauplatz, der für eine düstere und klaustrophobische Atmosphäre sorgt. Wo Mädels in anderen Horrorfilmen meist nur schreiend Weglaufen und doch nicht entkommen, müssen die Mädels hier um ihr Leben klettern, springen und kriechen. Die Höhlenkulisse ist wirklich sehenswert und die Kletterszenen sind sehr realistisch und spannend umgesetzt. Stellenweise bekommt man schon beim Zuschauen schweißnasse Hände.

Gegen Ende des Films wird die Handlung freilich immer brutaler und abgedrehter und einige Szenen hätte man sich durchaus sparen können, doch der Film bleibt bis zum Schluss unterhaltsam und spannend.

Fazit

"The Descent – Abgrund des Grauens" ist ein sehenswerter Horrorfilm, der Fans dieses Genres durchaus zu gefallen versteht.

Maret Hosemann - myFanbase
18.08.2007

Diskussion zu diesem Film