KT Tunstall

Foto: KT Tunstall - Copyright: Simon Emmett
KT Tunstall
© Simon Emmett

Aufgewachsen ist die Songwriterin mit chinesischer Abstammung und schottischer Heimat in St. Andrews, einem kleinem Universitätsstädtchen an der schottischen Ostküste, wo auch Prinz William die Studentenbank drückt. Dort verbrachte sie eine Kindheit, wie in der Seifenblase, aber stets mit dem Wissen, adoptiert zu sein. "Ich war mir stets bewusst, dass mein Leben auch in ganz anderen Bahnen hätte verlaufen können. Dieses Wissen führt dazu, dass ich das Leben als etwas Rätselhaftes empfinde und die wildesten Phantasien entwickele.", sagt KT über das Leben, ihr Leben.

Erstaunlich ist die Tatsache, dass sie im Kindesalter zuerst gar nichts mit Musik am Hut hatte. Erst als sie die Plattensammlung ihres älteren Bruders entdeckte, verfiel sie ihr. Sie setzte sich ans Klavier, später schnappte sie sich die Flöte und mit 16 Jahren lernte sie das Gitarrespielen nach Lehrbuch. Gesanglich war Ella Fitzgerald ihr großes Vorbild. Sie war, nach KTs Aussagen zufolge, sogar ihre Gesangslehererin. Na dann, soll ja nichts schlechtes heißen.

So kann der musikalische Werdegang der KT Tunstall also beginnen. Oder besser gesagt der Kate Tunstall, denn aus Kate machte Tunstall später kurzerhand KT, Kate klinge laut KT nämlich zu sehr nach "Landpromenanze". Während ihres Studiums in Connecticut entfaltet sich KT dann auch musikalisch. Sie gründet ihre erste eigene Band und ist immer öfters bei Open-Mic Abenden zu sehen.

Und so zieht es es die Dame nach London, wo KT dann einen Musiklehrgang am Royal Holloway College besucht. Nur zusammen mit einem Mandolinenspieler, eine Band kriegt sie nicht zusammengetrommelt, gewinnt sie einen Bandwettbewerb. Zurück in ihrer Heimat St. Andrews wagt sie einen neuen Versuch und gründet eine weitere Band. Und so macht sie Musik, über Jahre hinweg, bis der große Durchbruch folgen sollte...

Wiltshire, dort findet sich KT Tunstall dann ein paar Jahre später in einem kleinen Studio wieder, bei den Arbeiten an ihrem Debütalbum. An ihrer Seite Produzent Steve Osborne, der schon für U2 seine Arbeit verrichtete. Und das, obwohl Anfangs keiner der Labels mit KT arbeiten wollten, sie wäre zu alt, hieß es. Das Gegenteil beweist sie, denn mit der Veröffentlichung von "Eye To The Telescope" folgte eine Erfolgsstory.

Die Bosse der unzähligen Plattenlabels dürften sich wohl gerne selber in den Allerwertesten treten wollen, wenn sie es denn könnten. Warum? Eine Millionen verkaufte Platten allein in England, Platin hier, Platin da, Topplatzierungen in sämtlichen Airplaycharts, in den USA mit "Black Horse And The Cherry Three" kletterte sie sogar auf Platz 1 und Topstars wie Joss Stone oder Lee Ryan darf sie auch noch zu ihren Fans zählen! Und das alles im Alter von, ich denke das darf man an dieser Stelle sagen, 30 Jahren, heutzutage durchaus erwähnenswert.

2006 wurde sie bei den Brit Awards als Beste britische weibliche Solokünstlerin ausgezeichnet. Mittlerweile sind viele ihrer Songs auch in Filmen und Serien zu hören. So wurde ihre Single "Suddenly I See" im Vorspann des Hollywoodfilms "Der Teufel trägt Prada" gespielt und auch in der Serie "Brothers & Sisters" ist ihre Musik präsent.

René Krieger & Maret Hosemann - myFanbase

Discographie

2010Tiger Suit
bei Amazon bestellen
2007Drastic Fantastic
2006KT Tunstall's Acoustic Extravaganza
bei Amazon bestellen
2004Eye To The Telescope
bei Amazon bestellen