Colin Quinn

Comedian Colin Edward Quinn wurde 1959 als Sohn eines Lehrerehepaars in Brooklyn, New York, geboren. Nach einem abgebrochenen Studium an der Stony Brook University, unter anderem aufgrund von Alkoholproblemen, wandte er sich Mitte der 1980er dem Bereich der Stand-up-Comedy zu. Der große Durchbruch gelang ihm, als er in einer Doppelfunktion als Sketch-Autor und Darsteller beim amerikanischen Kultformat "Saturday Night Live" landete, wo er insgesamt fünf Jahre lang mirwirkte. Parallel dazu feierte Quinn sein Broadway-Debüt mit der Ein-Mann-Show "Colin Quinn: An Irish Wake".

Im Anschluss an seine Zeit bei "Saturday Night Live" moderierte Colin Quinn zwei eigene Sendungen, nämlich "The Colin Quinn Show" auf NBC und "Though Crowd with Colin Quinn" auf Comedy Central. Beide Formate konnten sich aber nicht längerfristig behaupten. Quinn widmete sich daraufhin verstärkt seinen Live-Shows, darunter die von Kritikern gefeierten Programme "Colin Quinn Long Story Short" (unter der Regieleitung von Comedy-Legende Jerry Seinfeld) und "Unconstitutional". Ab und an wagt er sich aber auch weiterhin vor die Kamera, zuletzt etwa bei den beiden "Kindsköpfe"-Filmen mit Adam Sandler oder als Kaffeehausbesitzer Hermie bei der HBO-Comedy "Girls".

Willi S. - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2013 - 2014Girls (TV) als Hermie
Originaltitel: Girls (TV)
2013Kindsköpfe 2 als Dickie Bailey
Originaltitel: Grown Ups 2
2010Kindsköpfe als Dickie Bailey
Originaltitel: Grown Ups
1995 - 2000Saturday Night Live (TV) als diverse Rollen
Originaltitel: Saturday Night Live (TV)

Ausgewählte Filmographie (Produktion)

2003 - 2004Tough Crowd with Colin Quinn (TV) als Drehbuchautor/Produzent
Originaltitel: Tough Crowd with Colin Quinn (TV)
2002The Colin Quinn Show (TV) als Drehbuchautor/Produzent
Originaltitel: The Colin Quinn Show (TV)
1995 - 1997Saturday Night Live (TV) als Drehbuchautor
Originaltitel: Saturday Night Live (TV)