John Mayer

"In Connecticut habe ich die Teile gebaut, in Boston zusammengestellt und in Atlanta habe ich sie Leuten verkauft." So beschreibt der am 16. Oktober 1977 geborene Sänger und Songwriter John Clayton Mayer den Beginn seiner Karriere. Mit dem Gitarrespielen begann er im Alter von 13, nachdem er durch den Film "Zurück in die Zukunft" dazu inspiriert wurde. Vorher hatte er bereits Flöte gelernt und spielte auch Geige und Klarinette. Mit 17 wurde bei ihm eine Herzrhythmusstörung diagnostiziert. Das Trauma der Diagnose und des damit verbundenen Krankenhausaufenthaltes inspirierte sein Songwriting.

Nach seinem High School-Abschluss zog er mit 19 Jahren nach Boston und besuchte das dortige Berklee College of Music. Nach nur zwei Semestern drängte ihn sein Freund Clay Cook, nach Atlanta zu ziehen, um dort mit ihrer Band LoFi Masters durch die Clubs zu ziehen. Nach einiger Zeit trennten sich die beiden jedoch wegen kreativer Differenzen und Mayer begann seine Solokarriere mit stärker Pop-orientierter Musik. Auf Mayers erster EP "Inside Wants Out" ist Cook jedoch noch teilweise als Co-Autor einiger Songs gelistet; so auch bei Mayers erster veröffentlichter Single "No Such Thing". Gemeinsam mit dem Co-Produzenten der unabhängigen EP, David "DeLa" LaBruyere, tourte er durch Georgia und die umliegenden Staaten und begann langsam, seinen Bekanntheitsgrad zu erhöhen.

Dies führte dazu, dass Mayer nach einem Auftritt auf dem Festival "South by Southwest" im März 2000 das Plattenlabel Aware auf ihn aufmerksam wurde und 2001 sein Album "Room for Squares" veröffentlichte. Das Album wurde jedoch nur im Internet veröffentlicht, brachte Mayer aber schließlich einen Vertrag mit Columbia Records ein. Und so wurde sein Album im Herbst desselben Jahres noch einmal auf CD gepresst, inklusive einiger Songs der EP "Inside Wants Out".

Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten und die Songs "No Such Thing", "Why Georgia" und insbesondere "Your Body Is a Wonderland" erwiesen sich als große Hits im Radio und letztgenannter Song brachte Mayer eine Grammy-Nominierung als Beste männliche Pop-Gesangsaufführung. 2003 veröffentlichte der Sänger eine Live-CD und -DVD namens "Any Given Thursday" und sein zweites Studio-Album "Heavier Things", das zahlreiche positive Reviews erhielt, die Kritiker jedoch nicht in Begeisterungsstürme versetzte. Das Album verkaufte sich nicht so gut wie sein Vorgänger, nahm jedoch den Platz 1 der amerikanischen Charts ebenso ein wie die daraus ausgekoppelte Single "Daughters". Das Lied brachte Mayer 2005 außerdem einen weiteren Grammy für den "Song des Jahres".

Während seiner US-Tour 2004 nahm Mayer außerdem ein weiteres Live-Album unter dem Titel "As/Is" auf und begann zunehmend mit anderen Künstlern zusammenzuarbeiten, z.B. mit dem Hip Hop-Star Kanye West und den Blues-Legenden B.B. King und Eric Clapton. Im Frühjahr 2005 gründete er außerdem das John Mayer Trio, das das Live-Album "Try!" veröffentlichte, 2006 aber eine Pause einlegte. Nach der Zusammenarbeit mit einigen Blues-Künstlern veröffentlichte Mayer 2006 das Album "Continuum", das seinen Pop-Sound mit Blues-Einschlägen verbinden sollte. Im Dezember wurde er bereits erneut für fünf weitere Grammy Awards nominiert, von denen er zwei (Bester Pop-Song und Bestes Pop-Album) gewann. 2008 veröffentlichte Mayer weiterhin die Live-CD und -DVD "Where the Light Is".

Neben seiner Arbeit als Musiker gründete er 2002 außerdem die "Back To You"-Stiftung, die John Mayer-Artikel versteigert, um Geld für die Bereiche Gesundheit, Bildung, Kunst und Talententwicklung zu sammeln, und macht sich seit April 2007 öffentlich für ein größeres Umweltbewusstsein im Lichte der globalen Erwärmung stark. 2004 schrieb er außerdem eine Kolumne namens "Music Lessons with John Mayer" für das Magazin Esquire.

Neben seiner musikalischen Karriere dürfte Mayer jedoch am meisten für seine zahlreichen Affären bekannt sein, die ihm nachgesagt werden. So hatte er bereits Beziehungen mit Jennifer Love Hewitt, Jessica Simpson und der Schauspielerin Minka Kelly. Seit April 2008 soll er mit dem Ex-"Friends"-Star Jennifer Aniston liiert sein. Er wohnt derzeit sowohl teilweise in Los Angeles als auch New York.

Nadine Watz - myFanbase

Discographie

2008Where the Light Is: John Mayer Live in Los Angeles
bei Amazon bestellen
2006Continuum
bei Amazon bestellen
2005Try ! John Mayer Trio Live in Concert
John Mayer Trio
bei Amazon bestellen
2004As/Is
bei Amazon bestellen
2003Heavier Things
bei Amazon bestellen
2003Any Given Thursday
bei Amazon bestellen
2001Room for Squares
bei Amazon bestellen
1999Inside Wants Out
bei Amazon bestellen