Carole King

Carole King gehört zu den erfolgreichsten Songwriterinnen Amerikas. Über 100 ihrer Songs ergatterten die Top 100 der amerikanischen Billboard-Charts. Geboren wurde sie am 9. Februar 1942 in Brooklyn, New York. Carole ist nicht nur eine erfolgreiche Songwriterin, sondern ebenso berühmte Sängerin und Musikerin. King zeigte bereits während ihrer Kindheit großes Interesse für die Musik. So nahm sie im Alter von vier Jahren Klavierunterricht und auf der High School komponierte sie bereits ihre ersten Songs. Auf dem College, auf dem sie gemeinsam mit der Musiklegende Paul Simon (Simon & Garfunkel) war, lernte sie ihren späteren Ehemann Gerry Goffin kennen. Beide wurden schließlich gemeinsam mit Burt Bacharach und Hal David zu gefragten Songwritern in den 1960er Jahren. Carol komponierte und Gerry schrieb die Songs, unter anderem für The Byrds, Dusty Springfield und Aretha Franklin.

Mit 18 Jahren hatte Carol King ihren ersten Number-One-Hit "Will You Love Me Tomorrow", den sie für The Shirelles, eine Girlgroup, geschrieben hatte. King hatte mit diesem Song den Grundstein für ihre Karriere gelegt und es folgten weitere Songs, die es bis unter die Top 5 schafften. Selbst für The Beatles schrieben King und Goffin. "Chains", ein Stück, was auf dem 1963er Album "Please Please Me" veröffentlicht wurde, schrieb das Songwriter-Ehepaar. Lennon und McCartney bewunderten den Stil von Carol King und ihres Ehemanns. Nachdem Aretha Franklin großen Erfolg mit "Natural Woman" feierte, trennte sich Carol freundschaftlich von Gerry Goffin und zog mit ihren beiden Töchtern Sherry und Louise, die heute ebenfalls eine gefragte Songwriterin und Sängerin ist, nach Kalifornien. Dort lernte sie ihren zweiten Ehemann Charley Larkey, einen Bassisten, kennen. Da die Familie in Los Angeles lebte, war sie in ständigem Kontakt mit anderen Musikern wie Joni Mitchell und James Taylor. Die Arbeit mit Gerry Goffin setzte Carol fort und so sie trafen sich beide weiterhin, um Songs zu komponieren.

1968 nahm Carol ihr erstes Album auf, allerdings noch mit ihrer Band The City, weil sie sich zu dieser Zeit mehr als Songwriterin sah und nicht als Sängerin. James Tayler überredete sie dann, endlich als Solokünstlerin aufzutreten, was sie 1970 versuchte und das Soloalbum "Writer" veröffentlichte, doch sie wurde von den Kritikern nicht beachtet und das Album wurde ein Ladenhüter. Erst mit ihrem zweiten Soloalbum "Tapesty" konnte sie überzeugen. Das Album blieb 25 Jahre lang das bestverkaufte einer Solokünstlerin und wurde dazu mit vier Grammys ausgezeichnet. Carol schuf ein abwechslungsreiches Album und somit ihren eigenen Stil, der schließlich zu ihrem Markenzeichen wurde. Auch die kommenden Jahre waren nicht weniger erfolgreich für sie. Die Alben "Music" (1971), "Rhymes and Reasons" (1972) und "Fantasy" (1973) erhielten mehrfach Platin. King bewies, dass sie keine Eintagsfliege, sondern eine ausgezeichnete Komponistin und Sängerin, ist. 1976 arbeitete sie erneut mit ihrem Ex-Mann Gerry Goffin zusammen und publizierte "Thoroughbred". Dieses Album erinnerte stark an ihre Anfangszeiten.

1976 ließ sie sich von Charles Larkey, mit dem sie zwei weitere Kinder hat, scheiden und heiratete ein Jahr später Rick Evers. Nachdem Rick allerdings nur ein Jahr nach ihrer Hochzeit an einer Überdosis verstarb, zog Carol sich vorläufig aus dem Musikgeschäft zurück. Ende der 1980er Jahre kehrte sie mit der Unterstützung von Kollegen wie Eric Clapton und K. D. Lang zurück und konnte wieder an ihrem Erfolg anknüpfen. Jetzt schrieb sie sogar für Mariah Carey und Celine Dion. 1987 wurde sie in die Songwriters Hall of Fame und 1990 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Des Weiteren wollte sie was Neues machen und ging an den Broadway, wo sie Anfang der 1990er Jahre große Erfolge feierte.

Nach zehn Jahren Pause ging Carol 2004 wieder auf Tournee. Seit den 1960er Jahren schreibt sie Songs für Serien und Filme, darunter auch die neu aufgenomme Version von "Where You Lead", den sie gemeinsam mit ihrer Tochter Louise für die Dramedyserie "Gilmore Girls" singt. Sie trat in mehreren Episoden als Musikladenbesitzerin Sophie Bloom auf.

Carole ist seit August 1981 mit Rick Sorenson verheiratet. Sie engagiert sich seit den 1970er Jahre in der Friedensbewegung und unterstützt seit den 1980er Jahren diverse Umweltschutzprojekte.

Dana Greve - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2016Gilmore Girls: Ein neues Jahr (TV) als Sophie Bloom
Originaltitel: Gilmore Girls: A Year in the Life (TV)
2002 - 2005Gilmore Girls (TV) als Sophie Bloom
Originaltitel: Gilmore Girls (TV)
1998Middleton's Changeling als ausführende Produzentin
Originaltitel: Middleton's Changeling
1991Junge Schicksale (TV) als Johanna Martin
Originaltitel: ABC Afterschool Specials (#19.05 It's Only Rock & Roll) (TV)
1991Die Fälle der Rosie O'Neill (#1.15 Das Klassentreffen) (TV) als Tobey Kalow
Originaltitel: The Trials of Rosie O'Neill (TV)
1989Final Scream - Du bist nicht allein als Toms Mutter (Stimme)
Originaltitel: Hider in the House
1989The Tracey Ullman Show (TV) als Joan
Originaltitel: The Tracey Ullman Show (#4.08 The Holland Tunnel of Love) (TV)
1987Russkies als Mrs. Kovac
Originaltitel: Russkies
1985Die zweite Wahl - Eine Romanze als Tillie
Originaltitel: Murphy's Romance
1984Faerie Tale Theatre (#3.01 Goldilocks and the Three Bears) (TV) als Mutter
Originaltitel: Faerie Tale Theatre (#3.01 Goldilocks and the Three Bears) (TV)
1978Dynamite Johnson
Originaltitel: Dynamite Johnson
1977Bionic Boy
Originaltitel: Bionic Boy
1975Really Rosie (TV) als Rosie (Stimme)
Originaltitel: Really Rosie (TV)

Discographie

2010Live at the Troubadour
bei Amazon bestellen
2008Tapestry (Legacy Edition)
bei Amazon bestellen
2007Love Makes the World: Deluxe Edition
bei Amazon bestellen
2007DVD: Welcome To My Living Room
2005The Living Room Tour
bei Amazon bestellen
2003Pearls/Time Gone By
bei Amazon bestellen
2003Love Makes The World
bei Amazon bestellen
2002Her Greatest Hits: Songs Of Long Ago
bei Amazon bestellen
2002Wrap Around Joy/Thoroughbred
bei Amazon bestellen
2002Writer/Rhymes & Reasons
bei Amazon bestellen
2002Music/Fantasy
bei Amazon bestellen
2001Goin' Back
bei Amazon bestellen
2001Really Rosie/Her Greatest Hits
bei Amazon bestellen
2000Really Rosie/Music/Tapestry
bei Amazon bestellen
2000Really Rosie/Her Greatest Hits/Tapestry
bei Amazon bestellen
2000Super Hits
bei Amazon bestellen
1999Tapestry
bei Amazon bestellen
1999Pearls/Time Gone By
bei Amazon bestellen
1996Carnegie Hall Concert: 1971
bei Amazon bestellen
1994Natural Woman: The Ode Collection (1968-1976)
bei Amazon bestellen
1994Time Gone By
bei Amazon bestellen
1994In Concert
bei Amazon bestellen
1993Colour Of Your Dreams
bei Amazon bestellen
1989City Streets
bei Amazon bestellen
1983Speeding Time
bei Amazon bestellen
1982One To One
bei Amazon bestellen
1980Pearls: Songs Of Goffin and King
bei Amazon bestellen
1979Touch The Sky
bei Amazon bestellen
1978Welcome Home
bei Amazon bestellen
1977Simple Things
bei Amazon bestellen
1975Thoroughbred
bei Amazon bestellen
1975Really Rosie
bei Amazon bestellen
1974Wrap Around Joy
bei Amazon bestellen
1973Fantasy
bei Amazon bestellen
1972Rhymes & Reasons
bei Amazon bestellen
1971Tapestry
bei Amazon bestellen
1971Music
bei Amazon bestellen
1970Writer
bei Amazon bestellen
1968Now That Everything's Been Said
bei Amazon bestellen