Michael Moore

Geboren wurde Michael Moore am 23. April 1954 in Michigan. Genauer gesagt in einem Vorort der Stadt Flint, nahe Littleton, dem Ort, in dem 1999 ein Schulattentat begangen wurde und worüber Michael Moore den Dokumentarfilm "Bowling for Columbine" drehte. Lange Zeit war Moore als Journalist tätig, doch seine kritische Denkweise an der Gesellschaft gefiel seinen Arbeitgebern oft nicht. Denn Moore kritisiert in seinen Büchern und Filmen sehr stark Teile der Gesellschaft, allen voran die Regierung von George W. Bush. Mit mindestens genauso großem Engagement kritisiert er die Globalisierung, Waffengewalt, den Irakkrieg und das amerikanische Sozialsystem.

Moores Karriere in der Öffentlichkeit begann mit seinem Ende der 80er gedrehten Dokumentarfilm "Roger and Me", der insgesamt elf Preise gewann. Neben "Roger and Me" gehören zu Michael Moores erfolgreichsten Dokumentationen "The Awful Truth", "Bowling for Columbine", sowie "Fahrenheit 9/11". Im Jahr 2007 schloss Moore das Filmprojekt "Sicko" ab und setzte sich danach an die Fortsetzung von "Fahrenheit 9/11".

Doch Moore arbeitet nicht nur als Regisseur, Produzent, Drehbuchautor und Schauspieler, sondern er ist auch ein Bestsellerautor. Sein erstes Buch, das er zusammen mit seiner Frau verfasste, trägt in Deutschland den Namen "Hurra Amerika!" und erschien 1998. Weitaus größere Bekanntheit erlangte sein darauf folgendes Buch "Stupid White Men", dass den Untertitel "Eine Abrechnung mit dem Amerika unter George W. Bush" hat, was sehr deutlich werden lässt, worum es in diesem Buch geht, nachdem Moore in dem Vorgänger Bill Clinton kritisierte. Nach diesen beiden großen Erfolgen schrieb Michael Moore noch einige weitere Bücher, unter anderem "Volle Deckung, Mr. Bush - Dude, Where is my Country?". Und dies werden sicherlich nicht seine letzten gewesen sein.

Durch seine Arbeiten hat Michael Moore jedoch nicht nur viele Fans und Anhänger, sondern es gibt auch viele, die seine Arbeiten anzweifeln und ihn einen Heuchler und Lügner nennen und ihm vorwerfen, nur Kapital mit seinen Filmen und Büchern schlagen zu wollen. Es gibt sogar eigens Websites, auf denen aufgelistet wird, was für Fehler sich in Moores Werken finden lassen und wie ihrer Meinung nach die Realität aussieht. Neben Websites gibt es sogar den Dokumentarfilm "Manufacturing Dissent" von Rick Caine über Michael Moore, welcher Moore in ein sehr negatives Licht stellt.

Moore lebt heute zusammen mit seiner Ehefrau und Produzentin Kathleen Glynn, die er schon seit seiner Schulzeit kennt, sowie deren Tochter zusammen.

Vivien B. - myFanbase