Episode: #5.11 Auf den Hund gekommen

In der "Gilmore Girls"-Episode #5.11 Auf den Hund gekommen möchte Christopher (David Sutcliffe) sich endlich mit Rory (Alexis Bledel) versöhnen und taucht in Yale auf. Rory weist ihn allerdings zurück. Lorelai (Lauren Graham) erfährt in der Zwischenzeit, dass Christophers Vater gestorben ist, und verbringt einen Abend zusammen mit ihm - verheimlicht dies jedoch Luke (Scott Patterson). Emily (Kelly Bishop) und Richard (Edward Herrmann) kommen sich überraschend näher, nachdem sie einen herrenlosen Hund bei sich aufgenommen haben. Luke schenkt Lorelai ein eigenes Schlittschuhbecken und in Stars Hollow findet mal wieder eine ganz besondere Stadtveranstaltung statt...

Lorelai wacht nachts in Lukes Apartment auf - sie riecht, dass es bald schneien wird, weckt Luke auf ziemlich rabiate Weise auf und befördert ihn aufgeregt vor die Tür des Diners. Luke allerdings kann Lorelais Begeisterung nicht ganz nachvollziehen und die beiden liefern sich eine Diskussion über Schnee und die Bedeutung, die dieser für Lorelai hat, als es plötzlich tatsächlich beginnt zu schneien. Lorelai ist glücklich, doch Luke kann es kaum erwarten, wieder ins warme Bett zu kommen und lässt Lorelai alleine draußen stehen.

Der erste Schnee führt zu den Planungen einer jährlichen Veranstaltung in Stars Hollow. Taylor und ein paar Männer der Stadt sitzen bei Luke, der ihren Enthusiasmus nicht gerade teilt. Wie in jedem Jahr soll eine Szene aus dem Revolutionskrieg dargestellt werden, diesmal allerdings nicht in der üblichen nächtlichen Strassenwache. Historiker haben herausgefunden, dass eine Prostituierte die Stadt gerettet hat. Britische Truppen wollten die Stadt angreifen, doch die Prostituierte hat ihren General "abgelenkt" und Stars Hollow auf diese Weise vor der Schlacht bewahrt. Taylor und die anderen sind nun auf der Suche nach einer Frau für die weibliche Hauptrolle und wollen ein Casting durchführen.

Emily entdeckt, dass ein Hund in ihrem Hof sitzt und ruft panisch Richard im Poolhaus an. Dieser geht vor die Tür und nimmt das Tier erst einmal bei sich auf. Im Internet findet Richard heraus, dass der Hund bereits von seinem Besitzer gesucht wird. Bei der Gelegenheit führt er Emily das Internet vor, die ganz begeistert von der Louis Vuitton Website ist. Die beiden sind auf einmal wieder nett zueinander und es scheint beinahe so wie früher.

Auch Sookie und Michel können Lorelais Begeisterung für den Schnee nicht teilen, denn offenbar hat dieser nichts als negative Auswirkungen auf das Hotel. Die Gäste stornieren reihenweise ihre Reservierungen, Sookies Auto wollte am Morgen nicht anspringen, und der Kaffee ist ausgegangen. Sie können keinen Lieferungen empfangen, da ein Schneepflug die Zufahrt zum Hotels mit einem Haufen Schnee versperrt hat.

Rory ist gerade auf dem Weg zu einem Kurs, als Christopher vor der Tür steht und sie zum Frühstück einlädt. Offenbar will er sich wieder mit ihr vertragen, doch Rory weist ihn ziemlich hart ab und weigert sich, den Kurs ausfallen zu lassen. Doch Chris lässt sich nicht so einfach abwimmeln und wartet, bis der Kurs zuende ist. Er erklärt Rory, dass sein Vater sehr krank ist, zu dem er nie eine gute Beziehung hatte, und dass er nicht will, dass die Beziehung zwischen ihm und seiner Tochter ebenso schlecht ist. Er bittet Rory, ihn zu besuchen und geht.

Das Casting beginnt und einige Mädchen stellen sich für die Rolle vor – unter ihnen Lulu, Kirks Freundin. Kirk ist auch dort und will unbedingt, dass Lulu die Rolle bekommt. Er gibt ihr einige Anweisungen und geht Taylor damit ziemlich auf die Nerven. Allerdings war er erfolgreich, denn Lulu darf die Rolle der Prostituierten schließlich spielen.

Lorelai erzählt Rory am Telefon davon, wie schlimm ihr erster Schnee-Tag war. Rory verschweigt ihr allerdings, dass Chris sie in Yale besucht hat. Zu allem Überfluss tropft es durch die Decke von Lorelais Haus und ihr Jeep ist eingeschneit. Gemeinsam mit Luke schaufelt sie den Wagen frei und schimpft dabei furchtbar über den Schnee. Sie erzählt ihm, was ihr alles an diesem Tag passiert ist und hat den Schnee mehr als satt.

Beim Abendessen bei den Großeltern erwartet Lorelai und Rory eine Überraschung, als Emily im Poolhaus neben dem Hund sitzt, um in seiner Nähe zu sein – in Wirklichkeit nutzt sie natürlich jede Gelegenheit, um wieder Zeit mit Richard zu verbringen... Sie will dann irgendwann gehen, doch Richard bittet sie zu bleiben. Die Großeltern erzählen, dass Christophers Vater Straub gestorben ist und Lorelai wundert sich, dass er sich nicht bei ihnen gemeldet hat. Rory bekommt plötzlich ein furchtbar schlechtes Gewissen, dass sie ihn so harsch abserviert hat.

Nach dem Essen steht sie dann vor der Tür von Christophers Elternhaus in Hartford und entschuldigt sich bei ihm. Danach ruft sie Lorelai an und bittet sie, auch noch bei Chris vorbeizuschauen, doch die ist schon auf dem Weg zu ihm. Mit einer Flasche Tequilla kommt Lorelai schließlich herein...

Am nächsten Morgen sitzen Lorelai und Rory in Luke´s Diner und Lorelai hat einen schrecklichen Kater. Sie ist bis zum Morgen bei Chris geblieben – er hatte niemanden zum Reden außer ihr und die beiden haben gemeinsam die Flasche Alkohol geleert. Sie hatte Mitleid mit ihm und nicht vor, bis zum Morgengrauen zu bleiben. Als Luke herein kommt, merkt er, dass Lorelai ganz rote Augen hat. Bevor sie selbst etwas dazu sagen kann, sagt Rory, dass sie sie die halbe Nacht mit Mädchengesprächen wach gehalten hat. Lorelai bekommt dann ein schlechtes Gewissen, doch Rory meint, dass es besser ist, wenn Luke nicht erfährt, dass sie bei Chris war.

Danach sehen die beiden sich die Veranstaltung draußen an und zu ihrer Überaschung spielt nicht Lulu die Hure sondern Kirk – Lulu ist krank geworden und Kirk für sie eingesprungen.

Emily erfährt, dass der Hund, ihr Name war übrigens "Princess", von seinem Besitzer abgeholt wurde. Sie ist enttäuscht und die Situation zwischen ihr und Richard ist für ein paar Sekungen ein wenig merkwürdig, dann verlässt Emily das Poolhaus.

Als Lorelai nach Hause kommt, erwartet sie eine große Überraschung: Luke hat ihr ein Eislaufbecken aufgebaut. Sein Vater hat dies auch für ihn getan und er will nun erreichen, dass Lorelai den Schnee wieder mag. Er hält ihre Schlittschuhe in der Hand und möchte, dass sie das Becken sofort ausprobiert. Luke wird auf einmal ernst und sagt, dass er weiß, dass sie ihn angelogen hat – sie hat am Morgen behauptet, dass es ihr gut geht, obwohl er gemerkt hat, dass sie nicht gut aussah. Er macht sich Sorgen, dass sie krank werden könnte. Doch Lorelai bringt es nicht fertig, ihm von der Nacht bei Christopher zu erzählen und meint, dass sie nur Kopfschmerzen hatte... Sie lenkt schnell ab, schwärmt von dem Eisbecken, und kann es kaum erwarten, es auszuprobieren. Luke schaut ihr vom Rand aus zu, während Lorelai ihre ersten Eislaufversuche macht...

Sandra G. – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Sandra G. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Schnee, Huren und Lügen – diese drei Worte beschreiben die Episode am einprägsamsten und könnten aus einem der bekanntlicherweise im Vergleich zum Original schrecklich unkreativen deutschen Titel...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #5.11 Auf den Hund gekommen diskutieren.