Alan Woodford

Alan Woodford ist der momentane Anführer und vermutlich auch der Gründer der Verbrecher-Vereinigung Pink Panthers, zu der nur die besten Betrüger und Kriminellen der Welt zählen, die in den letzten 20 Jahren mit ihren Raubzügen mehr als 1,2 Milliarden Dollar erbeutet haben. Es gibt jedoch keinen richtigen Beweis, der Woodford mit den Pink Panthers oder ihren Aktivitäten in Verbindung, weshalb es dem FBI, Interpol und anderen Polizeibehörden bisher nicht gelungen ist, ihn zu überführen. Nach außen hin scheint alles so, als wäre er ein ganz normaler wohlhabender Geschäftsmann, der sieben Büros auf der ganzen Welt besitzt, darunter eins im Kessman Building in Manhattan, New York City. Auffällig ist, dass er auf Reisen immer streng bewacht wird, so dass ihm niemand zu nahe kommen kann.

Eines Tages stößt Neal Caffrey eher durch Zufall auf eine Spur der Pink Panthers und will diese Chance nutzen, die Bande zu infiltrieren, um sich so vom FBI "freikaufen" zu können. Ohne dass Woodford etwas davon ahnt, bricht Neal in sein Büro ein, knackt seinen Safe und durchsucht seine Pässe. Entsetzt stellt Peter, der Neals Plan erahnt, fest, dass zur gleichen Zeit Woodford mit seinem Ferrari vor dem Gebäude vorfährt. Mozzie entwickelt jedoch einen Plan, bei dem er Woodfords Ferrari beschädigt, um diesen wieder aus dem Gebäude herauszulocken und Neal so eine Fluchtmöglichkeit zu verschaffen. Als Neal kurz darauf in Woodfords Büro erscheint, obwohl dieser jemand anderes erwartet, reagiert er irritiert und möchte ihn rauswerfen lassen. Neal bittet ihn jedoch, einen Blick in seinen Safe zu werfen. Dort fällt Woodford erstmal nichts auf, doch Neal bittet ihn genauer hinzusehen, wodurch Woodford feststellt, dass die Reisepässe durch die von Neal ausgetauscht wurden. Neal schafft es so, einen Fuß in die Verbrecherorganisation zu bekommen, da er sich als talentierter Betrüger hervorgetan hat.

Es dauert nicht lang, bis Woodford auf Neal zurückkommt, da er die Hilfe bei den Vorbereitungen für einen neuen Coup der Pink Panthers benötigt. Dabei verrät er Neal jedoch nicht, was für einen Plan er verfolgt. Die Pink Panthers planen nämlich einen großen Coup: Sie wollen die Federal Reserve Bank um 500 Mio. US-Dollar erleichtern. Dabei handelt es sich um unmarkierte Banknoten, die z. B. von Touristen im Ausland ausgegeben wurden und die in unregelmäßigen Abständen aus dem Ausland in die USA zurückgeschickt werden. Keiner weiß genau, wann die Lieferung an welchem Flughafen ankommt, doch die Pink Panthers haben bereits herausgefunden, welche Puzzleteile sie benötigen, um an diese Information zu gelangen.

Um mehr über das Sicherheitssystem herauszufinden, mit dem die Banknoten geschützt werden, beauftragt Woodford Neal eine schwedische Briefmarke bei einer Auktion zu stellen. Dabei geht es ihm jedoch nicht um das wertvolle Objekt, sondern um die Arbeitsweise und das System der Firma Braxton Security. Woodford scheint schon fast enttäuscht, als Neal es schafft, die Briefmarke zu beschaffen, denn er wollte eigentlich sehen, was passiert, wenn der Auftrag schief läuft. Dabei entgeht Woodford, dass Neal ihm eine Fälschung der Briefmarke untergeschoben hat. Vielmehr möchte er wissen, wer der Mann ist, der Neal bei seinem Coup unterstützt hat. Neal will ihm die Identität Peters jedoch nicht verraten. Woodford ahnt nicht, dass nicht nur Neal ein Spitzel des FBI ist, sondern auch Matthew Keller, der ebenfalls zu seinem Team gehört, von Interpol eingeschleust wurde. Er bekommt auch nicht mit, dass die beiden sich gegenseitig damit drohen, die Tarnung des jeweils anderen auffliegen zu lassen. Stattdessen gibt er ihnen kurz darauf einen weiteren Auftrag: Sie sollen einen Computeralgorithmus namens "Exodus" beschaffen, der in einem Hochsicherheitssafe aufbewahrt wird. Erneut gelingt es dem Erzrivalen Neal Caffrey und Matthew Keller die Aufgabe zu bewältigen. Woodford gelangt so an ein weiteres Puzzleteil, das ihm den 500 Mio. US-Dollarn der Federal Reserve Bank näher bringt. Der Algorithmus verrät nämlich, mit welchem Flugzeug, zu welchem Flughafen und wann die Lieferungen der Banknoten getätigt werden. Für einen ersten Testlauf macht sich Woodford mit seinem Team nach San Francisco auf, nichts ahnend, dass Neal seinem Plan auf die Schliche gekommen ist und dem FBI bei den Ermittlungen hilft. Als Woodford jedoch bemerkt, dass das FBI ihm auf der Spur ist, bricht er die Aktion in Kalifornien ab und kehrt nach New York zurück, wo er Neal mit geladener Waffe in seiner Wohnung erwartet. Er konfrontiert ihn mit der Vermutung, dass es bei den Pink Panthers einen Maulwurf gibt, weil er vor einiger Zeit ein Abhörgerät gefunden hat. Das war jedoch vor Neals Erscheinen, weshalb er ihn als Spitzel ausschließt. Im Laufe des Gesprächs wird deutlich, dass Woodford sehr große Angst davor hat, ins Gefängnis zu gehen, weshalb er sogar mit dem Gedanken spielt, den ganzen Plan abzublasen. Dabei erzählt er Neal von seinem Plan, die 500 Mio. US-Dollar stehlen zu wollen.

Am nächsten Tag bittet Neal Woodford darum, ein richtiges Mitglied der Pink Panthers zu werden, damit er ihm bei der Umsetzung seines Plans helfen kann. Er zählt ihm seine Vermutungen auf, dass die Panthers in New York am JFK-Flughafen zuschlagen wollen und erwähnt die Risiken, die bei einer so kurzen Zeitspanne, die ihnen bleibt, bevor das Geld weiter verfrachtet wird, entstehen. Woodford entgegnet jedoch, dass er den Plan zur Not auch mit Waffengewalt durchziehen würde. Später präsentiert Neal ihm jedoch eine Idee, wie man mit der entsprechenden Vorbereitung auch ohne viel Aufsehen zu erregen, an das Geld herankommen könne. Neal gibt vor, dass er den Algorithmus geknackt hat und nun steuern könnte, wann das Geld an welchem Flughafen aufschlägt. In Wahrheit war es jedoch Mozzie, der das Problem gelöst hat. Davon erfährt Woodford jedoch nichts, da Neal seinen Freund schützen möchte. Kurz darauf ergänzt Neal seinen Plan damit, dass das Geld mithilfe alter Druckluftleitungen unter New Yorks Straßen vom Flughafen zu einem heutigen Yoga-Studio transportiert werden könnte. Auf diesem Wege wurden ca. 60 Jahre zuvor Briefe vom Flughafen zu einer Sortierstation transportiert. Dabei versucht Neal Woodford davon zu überzeugen, einen neuen Partner als Ersatz für Keller mit an Bord zu holen. Woodford reagiert jedoch verhalten und lässt ihn stehen. Während die anderen Mitglieder der Bande sich daran machen, den Kompressor, der für den Luftdruck in den Rohren benötigt wird, wieder zum Laufen zu bringen, geht Woodford einer Spur zum Maulwurf nach. Aus diesem Grund ruft er später alle in einen entlegenen Teil der Stadt zu sich. Dort wartet er mit Matthew Keller und einem Ortungsgerät rät auf die anderen Panthers. Nacheinander sucht er die Panthers ab und das Ortungsgerät schlägt bei einem Mann an, der jedoch seine Unschuld beteuert. Woodford zögert jedoch nicht und erschießt den vermeintlichen Maulwurf; nichtsahnend, dass Keller diesem seinen Mikrochip untergejubelt hat. Als die Gruppe später noch mal ihren Plan bespricht, erklärt Neal, dass es unabdingbar sei, für den Toten noch mal einen neuen Partner an Bord zu holen, da sie sonst nicht genügend Männer für ihren Plan hätten, und schleust so Peter in die Pink Panthers ein. Woodford traut dem Braten anfangs nicht und will Peter mit gezogener Waffe testen. Dieser besteht jedoch den Test und wird so ein wichtiger Bestandteil des Teams.

Wenige Tage später ist der Zeitpunkt für den Geldraub gekommen und Woodford geht noch mal alle Aufgaben und Zeiten durch, die eingehalten werden müssen. Als es dann soweit ist, scheint alles zu funktionieren. Woodford entgeht jedoch nicht, dass der Geldregen durch die Rohre für einen kurzen Moment ins Stocken gerät, was ihn wegen des Zeitverlustes ungefähr 30 Millionen Dollar kostet. Während die Panthers sich daran machen, das Geld zusammen zu packen, stürmen Diana, Jones und einige Polizisten das Gebäude. Woodford möchte sich nicht kampflos ergeben und greift nach seiner Waffe, doch Dianas Drohungen bringen ihn dazu, sie wieder hinzulegen, woraufhin er wie die anderen Panther festgenommen und ins Gefängnis gesperrt wird.

Catherine Bühnsack - myFanbase

"White Collar" ansehen: