Bewertung: 8
Salinger, J.D.

Der Fänger im Roggen

"Der Fänger im Roggen" ist ein Buch, dass die Jugend seit vielen, vielen Jahren fasziniert hat.

Foto: Copyright: Verlag Kiepenheuer & Witsch
© Verlag Kiepenheuer & Witsch

Inhalt

"Der Fänger im Roggen" ist ein Buch, dass die Jugend seit vielen, vielen Jahren fasziniert hat. Der Hauptcharakter, Holden Caulfield, ist ein junger Mann, der gerade zum vierten Mal aus einem Internat geflogen ist. Er beschließt, nicht nach Hause zu seinen Eltern zu fahren, und streift allein durch die Straßen von New York, wo er vielen Menschen begegnet. Er findet sie alle verlogen, unehrlich, und will mit ihnen großteils nichts zu tun haben.

Holden Caulfield kann der Welt nichts abgewinnen. Seit sein Bruder Ally Caulfield gestorben ist, geht sein Leben abwärts. Holden streut durch die Straßen, bleibt kurz in einem etwas schaurigen Hotel, und trifft sich mit seiner ehemaligen Freundin Sally Hayes. Er fragt sie, ob sie mit ihm durchbrennen will, und als sie es verneint, streiten sie und er geht. Holden betrinkt sich, und beschließt alleine wegzugehen, um auf einer Farm zu leben.

Davor will er sich noch von seiner neunjährigen Schwester Phoebe verabschieden. Phoebe, die er ohne das Wissen seiner Eltern besucht, fragt ihn in einem wichtigen Augenblick, was er denn eigentlich mögen würde. Daraufhin fallen ihm nur zwei Dinge ein: seinen toten Bruder Ally, und hier mit Phoebe zu sitzen. Er verabschiedet sich und geht zu seinem ehemaligen Lehrer, mit dem er über sein Leben redet, um dann schließlich fluchtartig zu verschwinden, als er den Eindruck hat, dieser würde sich ihm nähern. Die restliche Nacht verbringt er im Wartesaal der U-Bahnstation.

Am nächsten Morgen trifft er wieder Phoebe, und sie bettelt ihn an, sie mitzunehmen. Holden ist daraufhin sehr bestürzt und schreit sie an. Schließlich beschließt er, nach Hause zurückzukehren.

Review

Holden ist ein typischer Jugendlicher, der selbst nicht ganz genau weiß, was er will. Wenn er mit Phoebe redet, bekommt der Leser das Gefühl, dass er plötzlich in Holdens Kopf hineinblicken kann. Aber Holden scheint sich selbst nicht ganz zu verstehen. Mehrere Personen sagen ihm, er sollte zu einem Psychoanalytiker gehen. Sein ehemaliger Lehrer, ein Mensch den er schätzt, gibt ihm ein Zitat auf den Weg: " Das Kennzeichen des unreifen Menschen ist, dass er für eine Sache nobel sterben will, während der reife Mensch bescheiden für eine Sache leben möchte."

Die letzte Szene ist wunderschön: Holden hat sich mit Phoebe vertragen und sieht sie Karussell fahren, während er selbst beinahe am heulen ist. "Ich war auf einmal so verdammt glücklich", wiederholt er immer und immer wieder. Holden kehrt schließlich doch zu seiner Familie zurück, nachdem Phoebe ihn irgendwie dazu überredet hat. Das Buch ist einfach wahnsinnig gut und jeder Jugendliche kann sich damit identifizieren.

Autor

J. D. Salinger wurde am 1. Januar 1919 in New York geboren. Er lebt seit Jahren zurückgezogen in seiner dritten Ehe, mit einem Sohn und einer Tochter, die ein Buch über ihre Familiengeschichte veröffentlicht hat. Ansonsten wurde J. D. Salinger in den letzten Jahren nur dafür berühmt, Prozesse gegen Journalisten zu machen, die Artikel über sein Leben veröffentlichen wollten.

Sophia - myFanbase
08.07.2006

Diskussion zu diesem Buch