Bewertung: 7
Follett, Ken

Das Zweite Gedächtnis

Stell dir vor du wächst in Bettlerkleidung in der Toilette eines Bahnhofs auf und hast keine Ahnung wer du bist und wie du dort hingekommen bist...

Foto: Copyright: Bastei Lübbe GmbH & Co. KG
© Bastei Lübbe GmbH & Co. KG

Inhalt

Wie Puzzleteilchen muss dieser Mann sein bisheriges Leben Stück für Stück wieder zusammensetzen. Und bald ist eines klar: Sein Gedächtnis wurde absichtlich gelöscht, weil er etwas auf der Spur war, dass so wichtig und bedeutend ist, dass selbst die Menschen in seinem nahen Umfeld nicht davor zurückstreckten ihn aus dem Weg zu schaffen.

"Das zweite Gedächtnis" spielt im Januar 1958, als die NASA verzweifelt versucht ihren Rückstand gegenüber der in Zeiten des Kalten Krieges feindlichen Sowjetunion aufzuholen. Mit der neuen Explorer I-Rakete versucht man nun ebenfalls eine Rakete in die Umlaufbahn zu schießen. Der Sowjetunion war dies bereits im Jahr zuvor mit dem Sputnik gelungen.

Luke, der Mann ohne Gedächtnis, arbeitete als Raketentechniker bei der NASA und war kurz davor eine Verschwörung innerhalb der eigenen Reihen aufzudecken, bevor man ihn zum Schweigen brachte. Doch Luke lässt sich davon nicht aufhalten und mit ihm zusammen erfährt der Leser die erschreckende Wahrheit.

Kritik

Einmal mehr hat Ken Follet bewiesen warum er als einer der besten seiner Zunft gilt. Meiner Meinung nach zählt "Das zweite Gedächtnis" zu den besten Büchern, die er je geschrieben hat. Die Faszination des Buches liegt eindeutig darin, dass man zusammen mit dem Hauptdarsteller die Geschichte zu einem Ganzen zusammenzusetzen beginnt. Als Leser scheint man sich sofort mit ihm verbunden zu fühlen und das obwohl man eigentlich nichts mit ihm gemeinsam hat. Durch die verschiedenen Blickwinkel und Rückblicke in seine Vergangenheit vermag der Leser immer ein Stückchen mehr zu wissen wie Luke selbst.

Dieser Thriller reißt seinen Leser in einen Sog und von Seite zu Seite wird man mehr infiziert. Es wird schwer dir sehr schwer fallen das Buch überhaupt aus der Hand zu legen.

Der Autor

Ken Follett wurde am 5. Juni 1949 in Cardiff, Wales geboren. Er studierte Philosophie am University College London und arbeitete anschließend mehrere Jahre als Journalist.

Bekannt wurde er mit dem Thriller "Die Nadel", der in 30 Sprachen übersetzt und rund 12 Millionen Mal verkauf wurde. Zu seinen weiteren bekannten Werken gehören "Die Säulen der Erde", "Der dritte Zwilling" und sein neustes Buch "Eisfieber"...
weiter

Astrid T. - myFanbase
22.02.2006

Diskussion zu diesem Buch