Bewertung: 7
Martin, Cory

O.C., California: Liebe und andere Grausamkeiten

Als Ryan Newport verlässt, um wieder in Chino zu leben und sich seiner Verantwortung zu stellen, wirft das nicht nur sein Leben ordentlich aus der Bahn. Marissa kommt ohne Ryan nicht klar und sucht verzweifelt nach Auswegen. Doch auch Seth hat Newport verlassen, denn ohne Ryan hat er Angst, in alte Muster zurück zu fallen...

Foto:

Inhalt

Mit Ryans Entscheidung, Newport zu verlassen und wieder in Chino zu leben, hat sich sein Leben schlagartig verändert. Die Angst vor dem, was da auf ihn und Theresa zukommt, hängt wie eine dunkle Wolke über ihm.

Marissa scheint ohne Ryan jeden Halt verloren zu haben. Sie hasst ihr Leben in der Villa ihres Stiefvaters, den ständigen Streit mit ihrer Mutter Julie und am meisten das Leben in Newport an sich. Auf der Suche nach sich selbst und etwas Geborgenheit bleibt ihr zunächst immer öfter nur der Alkohol als Fluchtmöglichkeit.

Seth setzt kurzerhand die Segel und landet schließlich in Portland. Seine Reise wird zu einer Auszeit nicht nur von Newport und seinem alten Ich, sondern führt ihn auf den Weg zu einer neuen Heimat und einem neuen, selbstbewussteren Seth Cohen.

Im Laufe dieses Sommers stehen schließlich alle drei Freunde vor der bisher größten Herausforderung ihres jungen Lebens: Sie alle müssen erwachsen werden und sich einer ungewissen Zukunft stellen.

Kritik

Der Roman spielt sich zwischen der ersten und zweiten Staffel von "O.C., California" ab. Die Handlung wird in der Serie nur in einer Episode abgehandelt. Das Buch bietet also gewissermaßen zusätzliche Storys, wie das Ganze hätte ablaufen können. Meiner Ansicht nach ist es eine schöne Abwechslung, etwas zu lesen, was uns noch nicht bekannt war. Trotzdem konnte mich das Buch nicht vollständig überzeugen.

Wir sehen den leidenden Ryan, der den Stimmungsschwankungen von Theresa ausgesetzt wird. Theresa regte mich schon sehr auf. Ich muss hier gestehen, dass ich auch in der Serie kein großer Fan von Theresa war. Aber Ryan gibt sich eine solche Mühe und einstecken kann er auch immer wieder. Das "nur" den Hormonen zu zuschreiben, wäre ein wenig einfach.

Nun Seth, der sich in Portland sehr wohlfühlt und irgendwie aufblüht. Aber auch Portland hat nicht alles: Summer fehlt ihm eindeutig. Da helfen ihm weder Jane noch Cali, er kann sie einfach nicht vergessen. Was ja auch gut ist, denn wenn es nach mir geht, sind sie neben Sandy und Kirsten das Traumpaar aus Orange County.

Von China und Portland zurück zu Newport. Dort versucht die verzweifelte Marissa eine andere Fluchtmöglichkeit als den Alkohol zu finden. Bald wird sie auch fündig, bei Gärtner DJ vergisst sie Julie, Caleb und ganz O.C. und kann sich auch ein wenig von Ryan ablenken. Schade fand ich hier, dass sie nicht zu ihrem "Freund" stehen wollte.

Abzug bekommt das Buch auch, weil Sandy und Kirsten sehr wenig erwähnt wurden. Die Geschichte hätte mich brennend interessiert, wie sie mit dem Weggang ihrer beiden Söhne umgehen.

Fazit

Alles in allem ein durchschnittliches Buch. Die Lektüre ist aber sehr kurzweilig und flüssig zu lesen. Für "O.C."-Fans wird das Buch ein spannender Rückblick sein, auch deswegen, weil hauptsächlich neue Informationen im Buch stehen. Kein Bestseller, da aber die Serie geendet hat, sicher gut, um in alten Zeiten zu schwelgen.

Fabienne Mühlethaler - myFanbase
16.11.2007

Diskussion zu diesem Buch