David H. Lawrence XVII

Eigentlich ist David Harvard Lawrence XVII, der die römische Zahl seinem Künstlernamen hinzufügte, um nicht mit anderen David Lawrences verwechselt zu werden, gar kein Schauspieler. Seine ursprüngliche Leidenschaft ist das Radio, wo er jahrelang als Sprecher und Moderator tätig war. Neben seiner diversen Arbeit für Radiostationen überall in den USA ist er auch der Mitgründer des American Comedy Networks und hatte seine eigene Radiosendung, "The David Lawrence Show". Neben seiner Radiotätigkeit ist Lawrence auch ein erfolgreicher Sprecher für Werbungen aller Art und nimmt Podcasts auf. In der Tat ist Lawrence angeblich der "erste Podcaster", da er schon seit 1994 Audioaufnahmen für seine Hörer veröffentlicht, den so genannten "Personal Netcast". Lawrence ist also ein vielbeschäftiger Mann, der seinem breiten Repertoire ab 2004 auch die Schauspielerei hinzugefügt hat.

Ab dem Jahr 2004 drehte Lawrence immer mal wieder Kurzfilme, sodass bis 2006 ein knappes Dutzend solcher Werke zustande kamen. 2006 überzeugte er in dem Kurzfilm "My Name Is Wallace" als sozial isolierter Protagonist Wallace Waverly so sehr, dass er dafür mehrere Preise einheimste. So entschied sich Lawrence 2007 endgültig, sich als Vollzeitschauspieler zu versuchen und verabschiedete sich nach über 30 erfolgreichen Jahren aus dem Radiogeschäft. Keine einfache Entscheidung, wie er in einem Interview mit Zap2it gestand: "Viele Leute aus dem Radio und dem Fernsehen schauten mich schief an und sagten 'Ernsthaft? Du willst einen sechsstellig bezahlten Job [für die Schauspielerei] aufgeben?'"

Lawrence' Risiko machte sich jedoch bezahlt: Er bekam kleine Rollen in "CSI: Den Tätern auf der Spur" (2008) und "The Unit" (2008) und ergatterte dann die wiederkehrende Rolle des Eric Doyle in der NBC-Serie "Heroes": "Ich war sehr, sehr glücklich darüber, dass mein erster richtiger Job bei 'Heroes' sein würde. Eigentlich sollte es nur eine Episode sein. Ich hätte in der ersten Episode, in der ich auftrat, getötet werden sollen, aber nach dem ersten halben Drehtag haben sie den Charakter umgeschrieben." Sein Part in "Heroes" machte Lawrence erstmals landesweit bekannt und sein Charakter Eric bekam sogar eine eigene Webserie, "Heroes: Nowhere Man". Es folgten Gastrollen in "Lost" (2010) und "Chuck" (2011).

Lawrence ist ein passionierter Twitterer und er rät jedem, der bei Twitter unterwegs ist, "normal, natürlich und freundlich" zu sein: "Hab keine Angst davor, du selbst zu sein und lass die Leute wissen, dass du du selbst bist," so Lawrence.

Maria Gruber - myFanbase

Anzeige

Produkte zu David H. Lawrence XVII

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2011Chuck (#4.19 Chuck Versus the Muuurder) (TV) als Marvin
Originaltitel: Chuck (TV)
2008 - 2010Heroes (TV) als Eric Doyle
Originaltitel: Heroes (TV)
2010Lost (#6.02 Los Angeles (2) & #6.03 Taxi in die Freiheit) (TV) als Taxifahrer
Originaltitel: Lost (TV)
2006My Name Is Wallace als Wallace Waverly
Originaltitel: My Name Is Wallace