Air

Air ist eine Band, die fast jeder kennt und es gar nicht weiß. Denn die Songs der beiden Franzosen Nicolas Godin und Jean-Benoit Dunckel bekommt man oft in Filmen, vor allem aber in Serien oder TV-Sendungen als musikalische Untermalung zu hören. Aber erst einmal zum Anfang.

Die beiden Bandmitglieder lernten sich beim Architekturstudium in Versailles kennen, zusammen mit einem weiteren Studienkollegen, Alex Gopher, gründeten sie zunächst die Band "Orange" und machten erst einmal Indie-Rock. Doch Gopher verließ bald die Band, er wollte lieber eigene Wege gehen. So kam es, dass 1995 Air gegründet wurde.

Neben dem Studium bastelten die beiden auch schon an ersten Songs, ihre erste Single "Modulor Mix" (Architekturinteressierte erkennen hier den Bezug zu Le Corbusiers "Modulor System") landete durch Glück auf einem Sampler des Pariser Dance-Labels Source. Weitere Stücke werden veröffentlicht, auch nach England gelangen sie schließlich.

Der Plattenvertrag ließ dann nicht mehr lange auf sich warten, Air wurden von Virgin unter die Fittiche genommen und konnten Anfang 1998 ihr Debüt "Moon Safari" veröffentlichen, welches immerhin Platz 6 der UK-Charts erreichte und bis heute wohl eine Million mal verkauft wurde. Auf diesen Erfolg hin werden schließlich die zuvor veröffentlichten Singles zusammengefasst und als Premiers Symptomes EP wiederveröffentlicht.

Im Jahr 2000 folgte dann der Soundtrack für "The Virgin Suicides" (unter anderem mit Kirsten Dunst), dem Regiedebüt von Sofia Coppola. Die Musik der Band hatte sich mittlerweile schon etwas gewandelt vom leichten, träumerischen hin zu düstereren Sounds. Auch beim dritten Album "10 000 Hz Legend" wird das deutlich.

Darauf erscheint erst einmal das Remix Album "Everybody Hertz", erst 2004 gibt es mit "Talkie Walkie" wieder einen richtigen Air Longplayer, dieses Mal jedoch ohne die vorher obligatorischen Gastsänger. Sophia Coppola scheint seit damals immer noch Gefallen an dem Duo gefunden zu haben, denn auch bei "Lost in Translation" sind sie mit "Alone in Kyoto", das auch auf "Talkie Walkie" zu finden ist, auf dem Soundtrack mit von der Partie. Weitere Songs von Air konnte man auch in diversen Werbespots hören, z.B. bei Nissan oder Levi's.

Seit 2004 wurde es ruhiger um die Band, bleibt zu hoffen, dass sie bald wieder aus der Versenkung auftauchen und uns weiterhin fleißig ein paar Alben bescheren.

Eva Friedenberger - myFanbase

Discographie

2009Love 2
2008Moon Safari - 10th Anniversary
2007Pocket Symphony
bei Amazon bestellen
2006Late Night Tales: Air
bei Amazon bestellen
2004Talkie Walkie
bei Amazon bestellen
2002Everybody Hertz
bei Amazon bestellen
200110 000Hz Legend
bei Amazon bestellen
2000The Virgin Suicides
bei Amazon bestellen
1999Premiers Symptomes
bei Amazon bestellen
1998Moon Safari
bei Amazon bestellen