The Killers

Als Brandon Flowers 2002 auf einem Oasis Konzert war, wollte er auch wieder eine Band gründen. Er hatte gerade seine Band "Blush Response" verlassen, und so antwortete er auf eine Zeitungsannonce in der "Las Vegas Weekly". In dieser wurden Mitglieder für eine von Oasis, New Order, The Cure und The Smiths inspirierte Band gesucht, David Keuning, heute Gitarrist der Killers, hatte sie verfasst.

Beim ersten Treffen der beiden merkten sie gleich dass die Chemie stimmte und machten sich auf die Suche nach weiteren Bandmitgliedern. Der erste Bassist wurde Davids Mitbewohner, aber nach ein paar Auftritten fanden sie die festen Mitglieder Ronnie Vannucci als Schlagzeuger und Mark Stoermer als Bassisten. Auch ein Bandname war schnell gefunden, er stammt aus dem New Order Video "Crystal", in dem der Name auf einer Bassdrum einer erfundenen Band zu lesen ist. Der erste The Killers Song entsteht dann in Zusammenarbeit von Flowers und Keuning mit "Mr. Brightside", das ist auch das einzige Lied, das bis heute an jedem Auftritt von der Band gespielt wurde.

Nun hatten The Killers einige Auftritte in einem Las Vegas Club namens "Tramp" für Schwule und Transvestiten, danach hatten sie auch kleinere Gigs in England. So wurde auch der NME auf die Band aufmerksam und sie bekamen einen Plattenvertrag beim Indie-Label Lizard King Records. Im Juni 2004 wurde dann auch das erste Album von Brandon und Co., "Hot Fuss", veröffentlicht. Die erste Singleauskopplung war "Somebody Told Me", die zweite Single "Mr. Brightside" erreichte immerhin Platz 10 der UK-Charts. Der richtige Durchbruch kam allerdings erst mit der Wiederveröffentlichung von "Somebody Told Me", welches bis auf Platz 3 kletterte.

Vielleicht mag sich mancher damals beim erstmaligen Hören eines Killers-Songs gedacht haben: ach ja, mal wieder eine britische Band. Das kann zum einen daran liegen, dass The Killers viele Einflüsse aus den britischen 80ern haben, wie z.B. David Bowie, zum anderen versucht Brandon mit einem britischen Akzent zu singen. Viele werden aber wohl auch erst etwas später durch die Fernsehserie "The O.C." auf die Band aufmerksam geworden sein, denn dort waren sie Ende 2004 mit einem Auftritt im "Bait Shop" zu sehen.

Auch bei diversen Shows wie Conan O’Brien oder David Letterman traten sie auf und steigerten so ihren Bekanntheitsgrad. Obwohl The Killers 2005 schon sehr bekannt waren, lehnten sie das Angebot des Headliner-Slots, freigeworden durch Kylie Minogues Absage, beim bekannten Glastonbury Festival in England ab, da sie zu wenig Songs hatten um die Zeit zu füllen. Auf einem anderen englischen Festival, nämlich bei "T in the Park", gab es eine ganz besondere Kollaboration: Brandon spielte zusammen mit New Order den Song "Crystal", der den Killers ja zu ihrem Namen verholfen hat. Weitere Konzerte als Support für die Europatournee von U2 folgten, und auch bei Live 8 waren sie mit von der Partie.

Die Erfolgsgeschichte der Band ging noch weiter, 2005 wurden The Killers für drei Grammys nominiert. Dort gingen sie zwar leer aus, aber im gleichen Jahr gewannen sie den MTV Video Music Award als Best New Artist.

Doch der Erfolg hatte auch seine Schattenseiten. Als "Hot Fuss" Platin erreichte traten auch die ersten Rivalitäten mit anderen Bands auf, vor allem mit den Labelkollegen The Bravery und Fallout Boy, die nach Brandon Flowers Ansicht auf ihrer Erfolgswelle mitschwimmen würden. Anschließend wurde gemunkelt, dass das Flowers das nur deshalb sagte, damit die Plattenverkäufe des Debütalbums von The Bravery steigen. Auch ein Schlagzeuger, der zu Beginn ein paar Gigs mit ihnen gespielt hatte, behauptete plötzlich, er habe "Mr. Brightside" geschrieben.

Insgesamt über 5 Millionen Exemplare wurden von "Hot Fuss" verkauft. Und 2006 soll die Geschichte nun fortgeschrieben werden. Nach der Vorabsingle "When You Are Young" steht "Sam´s Town" ab Herbst in den Läden. The Killers haben ihr neues Album in den renommierten Palm Studios in ihrer Heimatstadt Las Vegas aufgenommen, wobei der vierköpfigen Band die britischen Produzentengrößen Flood (Mark Ellis) und (Alan) Moulder zur Seite standen. Das Duo Moulder & Flood vereinte sich damit zum ersten mal wieder seit 1995. Im November folgt schließlich eine Deutschlandtour, wo die Truppe in Berlin, Hamburg, Köln und München halt machen wird.

Eva Friedenberger & René Krieger - myFanbase