John Irving

Geboren wurde John Irving am 2. März 1942 in Exeter (New Hampshire), USA. Mit richtigem Namen heißt er John Winslow Irving. Allerding gefällt ihm der zweite Vorname nicht wirklich. Sein Vater war früher Professor für russische Geschichte und seine Mutter hat als Krankenschwester gearbeitet. Bereits mit 14 Jahren entdeckte er seine beiden großen Leidenschaften, die er sich bis heute erhalten hat. Zum einem ist das das Ringen und zum anderen die Lust am schreiben. Doch bevor es richtig losgehen konnte, musste er natürlich noch ein Studium absolvieren. Dafür ging er an die Universität von New Hampshire. Als er die Möglichkeit für ein Auslandsstudium erhalten hat, hat er nicht lange überlegt und diese Chance auch gleich genutzt. Dadurch hatte Irvin die Möglichkeit in Wien am Institute for European Studies zu studieren. Dort lernte er auch Günter Grass kennen, mit dem er noch heute gut befreundet ist. Mit 23 Jahren erfüllte er sich einen ersten großen Wunsch und wurde Kampfrichter im Ringen. Bereits kurz danach heiratete er seine erste Frau Shyla, die damals eine Kommilitonin war,

Im Jahr 1966 wurde sein erster Sohn geboren-zwei weitere folgen noch. Nachdem auch sein Studium abgeschlossen war, hat er als Lehrer am Windham College in Vermont gearbeitet. Bereits zu dieser Zeit hat er kräftig an seinem ersten Buch geschrieben. Das Buch "Die Bären sind los" wurde im Jahr 1968 veröffentlicht. Die nächsten Jahre wurde es etwas ruhiger um John Irving. Er arbeitete in der Zwischenzeit als Assistant Professor of English am Mount Holyoke College in Massachusetts. Da es ihn die Zeit nicht mehr ermöglichte richtig zu trainieren hat Irvin 1976 sein letztes Ringerturnier bestritten.

Danach widmete er sich nur noch der Schriftstellerei. Begünstigt wurde das natürlich durch den Erfolg von "Garp und wie er die Welt sah". Privat hingegen verlief die Zeit nicht so glücklich. Und so kam es, dass Irvin 1981 die Scheidung bekannt gab.

Doch er musste nicht lange Single Mann bleiben, denn die Freundschaft zu seiner Agentin Janet Turnbull vertiefte sich schon sehr bald. Und nur wenige Zeit später haben die beiden geheiratet.

Irgendwann merkte Irvin, dass ihm das ringen doch mehr fehlte, als er sich eingestehen wollte. Daher hat er begonnen als Ringer Trainer weiter zu machen. Auch seine beiden Söhne hat er selbst gecoacht. Aber mit 47 Jahren hatte Irvin dann doch entgültig genung von dem Trainer Job und ging sozusagen in Sportrente.

Bereits sehr viel später, genauer gesagt 1991 wurde sein letzter Sohn geboren. Mit seinen Kindern und seiner Frau lebt er seit dieser Zeit in Vermont und Toronto.

Petra - myFanbase

Bibliographie

2009Letzte Nacht in Twisted River
Originaltitel: Last Night in Twisted River
2005Bis ich dich Finde
Originaltitel: Until I Find You
2003Ein Geräusch, wie wenn einer versucht, kein Geräusch zu machen (Kinderbuch)
2002Deutschlandreise
2001Die Vierte Hand
Originaltitel: The Fourth Hand
1999My Movie Business: Mein Leben, meine Romane, meine Filme.
Originaltitel: My Movie Business (zum Film Gottes Werk und Teufels Beitrag)
1998Witwe für ein Jahr
Originaltitel: Widow for One Year
1996Die imaginäre Freundin
Originaltitel: The Imaginary Girlfriend
1994Zirkuskind
Originaltitel: A Son of the Circus
1993Rettungsversuch für Peggy Sneed
Originaltitel: Trying to Save Piggy Sneed (Kurzgeschichten)
1989Owen Meany
Originaltitel: A Prayer for Owen Meany
1985Gottes Werk und Teufels Beitrag
Originaltitel: The Cider House Rules
1981Das Hotel in New Hampshire
Originaltitel: The Hotel New Hampshire
1978Garp – und wie er die Welt sah
Originaltitel: he World According to Garp
1974Eine Mittelgewichts-Ehe
Originaltitel: The 158-Pound Marriage
1972Die wilde Geschichte vom Wassertrinker
Originaltitel: The Water-Method Man
1968Laßt die Bären los!
Originaltitel: Setting Free the Bears