Lance Henriksen

Lance Henriksen kann auf eine lange Karriere zurückblicken. Seine Vita zählt mittlerweile über zweihundert verschiedene Rollen in Film- und Fernsehproduktionen, sowie etliche Engagements als Synchronsprecher.

Henriksen wurde als Sohn eines norwegischen Seemanns und einer amerikanischen Mutter geboren. Seine Eltern ließen sich scheiden, als er zwei Jahre alt war. Zu seinem Vater hatte er seither nur wenig Kontakt und wuchs bei seiner Mutter auf. Als Kind war Henriksen sehr schwierig und verbrachte sogar einige Zeit in einem Heim, weil seine Mutter nicht mehr mit ihm zurecht kam. Er brach schließlich im Alter von zwölf Jahren die Schule ab, ohne jemals richtig lesen gelernt zu haben. Erst mit knapp dreißig bekam er die Kurve und versuchte, seinen Makel zu verschleiern, indem er sich hinsetzte und immer wieder Drehbücher durcharbeitete. Bevor er jedoch als Schauspieler Erfolge feierte, schrieb er sich in der Navy ein und diente dort drei Jahre lang, obwohl er noch minderjährig war.

Der am 5. Mai 1940 in New York geborene Darsteller feierte sein Debüt schließlich 1972 mit einer kleinen Rolle in dem Film "It Ain't Easy", sein Durchbruch kam jedoch erst etwa drei Jahre später, als man ihm anbot, neben Al Pacino in dem Film "Hundstage" aufzutreten.

Seitdem konnte sich Henriksen in etlichen Rollen beweisen, hat jedoch eine Vorliebe für Science Fiction und Horror-Geschichten. Einen breiten Publikum wurde er schließlich Ende er 80er Jahre bekannt, als er in "Aliens - Die Rückkehr" und dessen Fortsetzung "Alien 3" als Androide Bishop besetzt wurde. 1996 übernahm er außerdem die Hauptrolle in der Science Fiction-Serie "Millennium", in der er einen ehemaligen FBI-Agenten spielt. Für diese Rolle wurde er drei Jahre lang hintereinander für den Golden Globe als bester Hauptdarsteller nominiert. Zuletzt konnte man ihn unter anderem in "Hannibal" und in einer größeren Rolle in "The Blacklist" sehen

Neben seiner Arbeit vor der Kamera ist Henriksen aufgrund seiner tiefen, markanten Stimme auch als Synchronsprecher sehr gefragt und in etlichen animierten TV-Serien zu hören. Auch im Fernsehen in Werbespots ist er immer wieder zu sehen. 2009 überreichte man dem Schauspieler einen Saturn Award für sein Lebenswerk und honorierte dabei seinen Einfluss auf die Welt des Science Fiction und Horror-Genres.

Henriksen heiratete 1985 Mary Jane Evans und bekamt ein Kind mit ihr, Alcamy. Die Ehe hielt nur vier Jahre. 1995 lernte er schließlich Jane Pollack kennen. Die Ehe der beiden hielt insgesamt 11 Jahre und wurde im Jahr 2006 schließlich geschieden.

Henriksen lebt in Kalifornien und geht in seiner Freizeit seiner zweiten Leidenschaft, dem Malen und dem Töpfern nach. 2011 veröffentlichte er außerdem seine Biographie "Not Bad for a Human". Der Titel des Buches entspringt seiner letzten Dialogzeile aus "Aliens - Die Rückkehr".

Melanie Wolff - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2015The Blacklist (TV) als Bill McCready / Der Major
Originaltitel: The Blacklist (TV)
2014The Strain (TV) als Erzähler
Originaltitel: The Strain (#1.01 Night Zero) (TV)
2013Hannibal (TV) als Lawrence Wells
Originaltitel: Hannibal (#1.09 Trou Normand) (TV)
2010Castle (#3.09 Akte X) (TV) als Benny Stryker
Originaltitel: Castle (TV)
2009Navy CIS (TV) als Clay Boyd
Originaltitel: NCIS (#6.17 South by Southwest) (TV)
1999Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI (#7.05 Millennium) (TV) als Frank Black
Originaltitel: The X-Files (TV)
1996 - 1999Millennium - Fürchte deinen Nächsten wie dich selbst (TV) als Frank Black
Originaltitel: Millennium (TV)